Athanasios Tsourakis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Athanasios Tsourakis
Athanasios Tsourakis 2013 2.jpg
Athanasios Tsourakis (2013)
Spielerinformationen
Geburtstag 12. Mai 1990
Geburtsort AlexandroupoliGriechenland
Größe 168 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Weilheim
0000–2008 VfB Stuttgart
2008–2009 MSV Duisburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 MSV Duisburg II 39 (3)
2011 SC Borea Dresden 4 (1)
2011–2012 TuRU Düsseldorf 22 (1)
2012–2014 MSV Duisburg II 33 (7)
2013–2014 MSV Duisburg 20 (2)
2014–2016 AO Platanias 37 (2)
2017– Schwarz-Weiß Essen 26 (8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Dezember 2017

Athanasios Tsourakis (griechisch Αθανάσιος Τσουράκης; * 12. Mai 1990 in Alexandroupoli) ist ein griechischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler verbrachte den Großteil seiner bisherigen Laufbahn in Deutschland.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend spielte Tsourakis für den TSV Weilheim, den VfB Stuttgart und den MSV Duisburg. Von 2009 bis 2011 war er für die zweite Mannschaft des MSV Duisburg aktiv. Am Saisonbeginn 2011/12 spielte er für zwei Monate in der Oberliga Nordost für den SC Borea Dresden. Dann wechselte er zu TuRU Düsseldorf in die Niederrheinliga. Im Sommer 2012 kehrte er zum MSV Duisburg II zurück. Ab Sommer 2013 stand Tsourakis in der Profimannschaft des MSV. Nachdem sein Vertrag in Duisburg nicht verlängert worden war, wechselte er zum AO Platanias nach Griechenland. Für den Erstligisten machte er in zwei Jahren 37 Spiele in der Super League. Aufgrund der Schwangerschaft seiner in Duisburg lebenden Freundin kehrte Tsourakis in der Winterpause 2016/17 nach Deutschland zurück und schloss sich dem ETB Schwarz-Weiß Essen an.[1] Dieser befand sich zu der Zeit im Abstiegskampf in der fünftklassigen Oberliga Niederrhein und konnte die Saison 16/17 letztlich mit dem Klassenerhalt beenden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Athanasios Tsourakis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ehemaliger Duisburger verstärkt den ETB. In: reviersport.de. 31. Januar 2017, abgerufen am 6. Juni 2017.