Atsede Baysa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atsede Baysa 2016 beim Boston-Marathon

Atsede Baysa (* 16. April 1987) ist eine äthiopische Marathonläuferin.

2007 wurde sie bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften in Udine Elfte mit einer Halbmarathonzeit von 1:09:15 h und gewann mit dem äthiopischen Team die Silbermedaille. Kurz danach gewann sie den Istanbul-Marathon in 2:29:08 h.

2008 kam sie über jeweils einen fünften Platz beim Rom-Marathon und beim Toronto Waterfront Marathon nicht hinaus. 2009 gelang ihr der Durchbruch in die Weltspitze, als sie beim Paris-Marathon in 2:24:42 h siegte und dabei ihre Bestzeit um mehr als vier Minuten unterbot. Beim Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin kam sie auf den 27. Platz, und beim Frankfurt-Marathon wurde sie Siebte.

2010 siegte sie beim Xiamen-Marathon,[1] und beim Paris-Halbmarathon[2] verteidigte beim Paris-Marathon ihren Titel mit dem Streckenrekord von 2:22:04[3] und wurde Zweite beim Chicago-Marathon. 2015 wurde ihr der Sieg beim Chicago-Marathon zuerkannt, da die ursprüngliche Siegerin Lilija Schobuchowa des Dopings überführt wurde.[4]

Am 15. November 2015 gewann sie die erste Ausgabe des Saitama-Marathons mit 2:25:44 h.[5]

Am 18. April 2016 gewann sie den Boston-Marathon nach 2:29:16 h.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Atsede Baysa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Lilesa and Bayisa lead Ethiopian sweep in Xiamen. 2. Januar 2010
  2. IAAF: Beating the wind and chill, Kiprop and Bayisa take Paris Half wins. 7. März 2010
  3. IAAF: 2:22:04 World lead for Baysa, Tola improves to 2:06:41 - Paris Marathon report. 11. April 2010
  4. Finally official: Liliya Shobukhova losing three Chicago Marathon titles. Abgerufen am 7. August 2015.
  5. Baysa wins the inaugural Saitama International Marathon. 15. November 2015, abgerufen am 15. November 2015 (englisch).