Attila Tököli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attila Tököli
Tököli Attila 2.jpg
Spielerinformationen
Name Attila Tököli
Geburtstag 14. Mai 1976
Geburtsort PécsUngarn
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1990–1993 MFC Pécs
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–1995 MFC Pécs 28 (002)
1995 Beremend Építők 13 (009)
1995–1996 MFC Pécs 38 (014)
1997 VSK Pécs 14 (005)
1997–2002 Dunaferr SE 166 (104)
2002–2004 Ferencváros Budapest 51 (022)
2004–2005 1. FC Köln 4 (000)
2005 Anorthosis Famagusta 10 (001)
2006 AEL Limassol 6 (001)
2006–2007 Ferencváros Budapest 10 (009)
2007–2010 Paksi FC 76 (042)
2010– Kecskeméti TE 28 (013)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000– Ungarn 25 (003)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Attila Tököli [ˈɒtilːɒ ˈtøkøli] (* 14. Mai 1976 in Pécs) ist ein ungarischer Fußballspieler.

Der Mittelstürmer Tököli spielte in Ungarn für seine Heimatvereine Beremend Építők, MFC Pécs und VSK Pécs, bis er in der Saison 1999/2000 zum Erstligisten Dunaferr SE nach Dunaújváros wechselte und dort auf Anhieb sowohl die Meisterschaft gewann als auch mit 22 Treffern Torschützenkönig wurde. Nach einer weiteren Vizemeisterschaft konnte er in der sich daran anschließenden Saison 2001/02 mit 28 Treffern erneut die Torjägerkrone in Ungarn sichern und wechselte im Anschluss in die Hauptstadt zu Ferencváros Budapest.

In seinen insgesamt zwei Jahren beim FTC konnte er zweimal den ungarischen Pokal und in der Saison 2003/04 erneut die ungarische Meisterschaft gewinnen.

Als mittlerweile mehrmaliger Nationalspieler seines Landes wechselte er dann nach Deutschland in die 2. Bundesliga zum 1. FC Köln. Dort konnte er sich in der Saison 2004/05 nicht durchsetzen, verursacht auch durch einen Sehnenanriss der Adduktoren.

Nach drei Spieltagen der anschließenden Saison 2005/06 wechselte Tököli zum zypriotischen Erstligisten Anorthosis Famagusta und erhielt dort einen Einjahresvertrag. In der Saison 2006/07 ging er wieder für Rekordmeister Ferencváros in der 2. Liga auf Torejagd. Ab der Saison 2007/08 spielte er für den Paksi FC, für den er im ersten Jahr 16 Ligatreffer erzielte. Im Sommer 2010 unterzeichnete die Kecskeméti TE. Im Jahr 2011 gewann sein Team den Ungarischen Cup.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ungarischer Meister: 2000, 2004
  • Ungarischer Cup-Sieger: 2003, 2004, 2011
  • Ungarischer Supercup-Gewinner: 2004
  • Torschützenkönig der obersten Spielklasse Ungarns: 2000, 2002
  • Liga-Pokal-Finalisten: 2010
  • Top-Torjäger: 1999–2000, 2001–2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]