Außenwirtschaftsverordnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basisdaten
Titel: Außenwirtschaftsverordnung
Früherer Titel: Verordnung zur Durchführung des Außenwirtschaftsgesetzes
Abkürzung: AWV
Art: Bundesrechtsverordnung
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Erlassen aufgrund von: § 27 Abs. 1 AWG
Rechtsmaterie: WirtschaftsverwaltungsrechtAußenwirtschaftsrecht
Fundstellennachweis: 7400-1-6
Ursprüngliche Fassung vom: 22. August 1961
(BGBl. I S. 1381)
Inkrafttreten am: 1. September 1961
Neubekanntmachung vom: 22. November 1993
(BGBl. I S. 1934, ber. S. 2493)
Letzte Neufassung vom: 2. August 2013
(BGBl. 2013 I S. 2865)
Inkrafttreten der
Neufassung am:
1. September 2013
Letzte Änderung durch: Art. 1 VO vom 22. September 2017
BAnz AT 28.09.2017 V1
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
29. September 2017
(Art. 2 VO vom 22. September 2017)
Weblink: Text der Verordnung
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Die Außenwirtschaftsverordnung (AWV) ist die Verordnung zur Durchführung des deutschen Außenwirtschaftsgesetzes. Sie enthält die Genehmigungs-, Verfahrens- und Meldebestimmungen sowie die dazugehörigen Straf- und Bußgeldvorschriften. Sie trat 1961 erstmals in Kraft.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Außenwirtschaftsverordnung untergliedert sich in zehn Kapitel:

  • Kapitel 1: Allgemeine Vorschriften
  • Kapitel 2: Ausfuhr und Verbringung aus dem Inland
  • Kapitel 3: Einfuhr
  • Kapitel 4: Sonstiger Güterverkehr
  • Kapitel 5: Dienstleistungsverkehr
  • Kapitel 6: Beschränkungen des Kapitalverkehrs
  • Kapitel 7: Meldevorschriften im Kapital- und Zahlungsverkehr
  • Kapitel 8: Beschränkungen gegen bestimmte Länder und Personen
  • Kapitel 9: Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
  • Kapitel 10: Inkrafttreten

Exportkontrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Außenwirtschaftsverordnung regelt zusammen mit der europäischen Dual-Use-Verordnung und den sog. EU-Antiterrorismus-Verordnungen die deutsche Exportkontrolle. In der als Anlage zur Außenwirtschaftsverordnung veröffentlichten Ausfuhrliste sind alle Güter (Waren, Datenverarbeitungsprogramme (Software) und Technologien) aufgeführt, deren Export vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) genehmigt werden muss oder verboten ist.

Nach § 7 AWV sind Boykott-Erklärungen verboten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!