Aubel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aubel (Begriffsklärung) aufgeführt.
Aubel
Blason Aubel.svg Aubel Belgium.svg
Aubel (Lüttich)
Aubel
Aubel
Staat: Belgien
Region: Wallonien
Provinz: Lüttich
Bezirk: Verviers
Koordinaten: 50° 42′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 50° 42′ N, 5° 51′ O
Fläche: 18,83 km²
Einwohner: 4229 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte: 225 Einwohner je km²
Postleitzahl: 4880
Vorwahl: 087
Bürgermeister: Jean-Claude Meurens
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Place Nicolaï, 1
B-4880 Aubel
Website: www.aubel.be
lblelslh

Aubel ist eine belgische Gemeinde in der wallonischen Provinz Lüttich mit 4229 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) und einer Fläche von 18,83 km².

Zur Gemeinde gehören die Weiler Saint-Jean-Sart (niederländisch Sint Jansrade) und La Clouse (deutsch Klause). Während heute im Aubeler Land fast ausschließlich Französisch gesprochen wird, wurde bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein limburgischer Dialekt gesprochen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend um Aubel ist bekannt durch die Produkte seiner Nahrungsmittelindustrie. Großschlachtereien, fleischverarbeitenden Betriebe, außerdem durch Käseherstellung, Cidre, Bier, und Apfelkraut (Sirop de Liège). Diese Produkte werden weltweit exportiert und auf dem jeden Sonntag stattfindenden Markt im Ortskern angeboten.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der sonntägliche Markt.
  • Die Abtei Val Dieu (Gottestal) mit eigener Brauerei.
  • Les Concerts du Printemps (jährlicher Konzertzyklus in Val Dieu).
  • Die Streuobstwiesen, welche das weite Tal beherrschen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Simon Peter Ernst (1744–1817), katholischer Ordensgeistlicher und Geschichtsschreiber

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aubel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien