Audenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audenge
Wappen von Audenge
Audenge (Frankreich)
Audenge
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Arcachon
Kanton Andernos-les-Bains
Gemeindeverband Bassin d’Arcachon Nord
Koordinaten 44° 41′ N, 1° 1′ WKoordinaten: 44° 41′ N, 1° 1′ W
Höhe 0–59 m
Fläche 82,09 km2
Einwohner 7.653 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 93 Einw./km2
Postleitzahl 33980
INSEE-Code
Website http://www.mairie-audenge.fr/

Audenge ist eine französische Stadt im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde liegt im Einzugsgebiet der Stadt Bordeaux. Während Audenge im Jahr 1962 über 2.001 Einwohner hatte, zählt man aktuell 7653 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Die Gemeinde war bis 2015 Hauptort (chef-lieu) des Kantons Audenge im Arrondissement Arcachon. Heute ist sie Teil des Kantons Andernos-les-Bains.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Audenge ist nordöstlich von Arcachon am gegenüberliegenden Ufer des Bassin d’Arcachon zwischen den Gemeinden Biganos und Andernos-les-Bains gelegen.

Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Landes de Gascogne.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2014
Einwohner 2001 2234 2529 2675 2981 3948 5813 7177
Quelle: Cassini und INSEE

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1996 besteht eine Partnerschaft zwischen Audenge und der Gemeinde Azagra in der Autonomen Gemeinschaft Navarra in Spanien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss in Audenge (2007)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 67–69.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Audenge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien