Audi 80 B3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audi
Audi 80 (1986–1991)

Audi 80 (1986–1991)

80 B3
Produktionszeitraum: 1986–1991
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(48–101 kW)
Dieselmotoren:
1,6–1,9 Liter
(37–59 kW)
Länge: 4395–4480 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1395 mm
Radstand: 2535–2545 mm
Leergewicht: 1030–1270 kg
Vorgängermodell: Audi 80 B2
Nachfolgemodell: Audi 80 B4

Der Audi 80 B3 (auch als Typ 89 bezeichnet) ist ein Pkw-Modell von Audi, welches als dritte Generation des Audi 80 im Sommer 1986 mit einer vollverzinkten Karosserie vorgestellt wurde. Er löste den seit 1978 gebauten Audi 80 B2 ab.

Im Herbst 1991 ersetzte ihn in Deutschland der Audi 80 B4, der auch als Kombi angeboten wurde.

Modellgeschichte[Bearbeiten]

Analog zum im Sommer 1982 vorgestellten Audi 100 C3 hatte der Audi 80 das neue „Aero-Design“. Der Luftwiderstandsbeiwert (Cw) konnte sogar noch weiter, auf 0,29 gesenkt werden. Entfallen waren die bisher nach dem Umfang der Ausstattung benannten Modellvarianten, die durch Zusätze zur Modellbezeichnung kenntlich gemacht worden waren. Die Modelle der Baureihe wurden mit dem Sicherheitssystem Procon-ten angeboten, das als Alternative zum Airbag gedacht und erstmals im Audi 80/90 für einen Aufpreis von ca. 1000 Mark erhältlich war. Der Audi 80 war mit Ausnahme der Dieselvarianten und des 1,6 Liter-Benzinmodells auch mit dem Allradantriebssystem quattro erhältlich. Tester monierten den zerklüfteten Kofferraum und das anstelle eines vollwertigen Ersatzrades gelieferte „Notrad“. Bei den Käufern kam der Wagen gut an und erreichte in der Zulassungsstatistik auf Anhieb einen Spitzenplatz. Er war sorgfältig verarbeitet, die Motoren waren sparsam. In einer hochwertigen Variante wurde das Modell als Audi 90 mit Fünfzylindermotoren und dem Vierzylinder 1.6 TD angeboten.

Der Audi 80 B3 wurde ab Spätsommer 1986 zunächst ausschließlich als viertürige Limousine. Ab Herbst 1988 wurde auch ein Sportcoupé, das dieselbe Plattform nutzte, unter dem Namen Audi Coupé angeboten. Im Sommer 1990 wurde das Audi S2 Coupé mit 220 PS-Fünfzylinder-Turbomotor vorgestellt. Das S2 Coupé wurde mit einer überarbeiteten Fahrzeugfront ausgerüstet, die nach der Modellpflege im Sommer 1991 in leicht abgewandelter Form auch bei der Limousine des Nachfolgemodells Audi 80 B4 verwendet wurde.

Im Juni 1991 folgte das Audi Cabriolet auf Basis des Audi 80 B3. Die Karosseriedetails entsprachen bereits denen des Audi 80 B4.

Die letzten Exemplare des Audi 80 B3 wurden Ende 1991 produziert. Gleichzeitig wurde die überarbeitete Modellreihe Audi 80 B4 vorgestellt.

Im November 1994 wurde die letzte 80-Baureihe vom A4 abgelöst. Der Avant lief bis Ende 1995 weiter vom Band, das Coupé noch bis Ende 1996. Das Cabriolet erfuhr im Frühjahr 1997 noch leichte Modifikation, bevor seine Produktion im Sommer 2000 auslief.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die schwedische Versicherungsgruppe Folksam wertet für verschiedene Automodelle Daten realer Unfälle aus. Dadurch ermittelt sie das Risiko auf Tod oder dauerhafte Behinderung im Fall eines Unfalls für die jeweiligen Automodelle im Verhältnis zu allen ausgewerteten Automodellen. In den Reporten Hur säker är bilen? ist der Audi 80 B3 (zuzüglich Audi 80 B4 und Audi 90 B3) wie folgt klassifiziert:

Report Klassifikation
1999[1] mindestens 20 % höhere Sicherheit als Durchschnittsauto
2001[2] mindestens 20 % höhere Sicherheit als Durchschnittsauto
2003[3] mindestens gleich sicher wie Durchschnittsauto
2005[4] mindestens 15 % höhere Sicherheit als Durchschnittsauto
2007[5] niedrigere Sicherheit als Durchschnittsauto
2009[6] mittlere Sicherheit
2011[7] niedrigere Sicherheit als Durchschnittsauto
2013[8] mittlere Sicherheit
2015[9] mindestens 20 % niedrigere Sicherheit als Durchschnittsauto

Motorvarianten[Bearbeiten]

Modell Motor-
kenn-
buchstaben
Hubraum Leistung Max. Drehmoment Besonderheiten 0-100 km/h Vmax Bauzeit
Ottomotoren
1.4 SE 1399 cm³ 48 kW (65 PS) bei 5200 min−1 110 Nm bei 3000 min−1 Vergaser     08/1986 – 07/1988
1.6 PP 1595 cm³ 51 kW (69 PS) bei 5200 min−1 118–123 Nm bei 2700 min−1 Vergaser, G-Kat 14,1 s 168 km/h 08/1989 – 12/1991 1
1.6 RN 1595 cm³ 55 kW (75 PS) bei 5200 min−1 125 Nm bei 2700 min−1 Vergaser 13,9 s 167 km/h 08/1986 – 12/1991
1.6 ABB 1595 cm³ 75 kW (102 PS) bei 6300 min−1 135 Nm bei 3500 min−1 Einspritzanlage 12,3 s 190 km/h 08/1990 – 12/1991
1.8 RU 1781 cm³ 55 kW (75 PS) bei 4500 min−1 140 Nm bei 2500 min−1 Vergaser, U-Kat 13,7 s 167 km/h 2 10/1986 – 01/1990
1.8 S SF 1781 cm³ 65 kW (88 PS) bei 5200 min−1 142 Nm bei 3300 min−1 Vergaser, U-Kat 11,8 s 179 km/h 08/1986 – 07/1990
1.8 S NE 1781 cm³ 66 kW (90 PS) bei 5200 min−1 150 Nm bei 3300 min−1 Vergaser 12,2 s 182 km/h 08/1986 – 12/1991
1.8 S JN 1781 cm³ 66 kW (90 PS) bei 5400 min−1 145 Nm bei 3350 min−1 Einspritzanlage, G-Kat 12,4 s 182 km/h 08/1986 – 12/1991
1.8 S PM 1781 cm³ 66 kW (90 PS) bei 5500 min−1 142 Nm bei 3250 min−1 Einspritzanlage, G-Kat 12,4 s 182 km/h 03/1988 – 12/1991
1.8 E DZ 1781 cm³ 82 kW (112 PS) bei 5800 min−1 155 Nm bei 3250 min−1 Einspritzanlage 10,9 s 195 km/h 08/1986 – 12/1991
1.9 E SD 1847 cm³ 83 kW (113 PS) bei 5600 min−1 160 Nm bei 3400 min−1 Einspritzanlage, G-Kat 10,5 s 196 km/h 09/1986 – 07/1988
2.0 E AAD 1984 cm³ 85 kW (116 PS) bei 5300 min−1 168 Nm bei 3250 min−1 Einspritzanlage, G-Kat 10,9 s 196 km/h 08/1990 – 12/1991
2.0 E 3A 1984 cm³ 83 kW (113 PS) bei 5300 min−1 170 Nm bei 3250 min−1 Einspritzanlage, G-Kat 10,9 s 196 km/h 08/1988 – 10/1990
2.0 E 16V 6A 1984 cm³ 101 kW (137 PS) bei 5800 min−1 181 Nm bei 4500 min−1 Einspritzanlage, G-Kat 9,0 s 208 km/h 03/1990 – 12/1991
Dieselmotoren
1.6 D JK 1588 cm³ 40 kW (54 PS) 3 bei 4800 min−1 100 Nm 3 bei 2700–3200 min−1 Wirbelkammerdiesel 20,0 s 153 km/h 08/1986 – 07/1989
1.9 D 1Y 1896 cm³ 50 kW (68 PS) bei 4400 min−1 127 Nm bei 2200–2600 min−1 Wirbelkammerdiesel 16,9 s 165 km/h 08/1989 – 12/1991
1.6 TD SB 1588 cm³ 59 kW (80 PS) bei 4500 min−1 152 Nm bei 2300–2800 min−1 Turbodiesel 14,6 s 174 km/h 04/1989 – 12/1991
1.6 TD RA 1588 cm³ 59 kW (80 PS) bei 4500 min−1 155 Nm bei 2600–3000 min−1 Turbodiesel 14,0 s 172 km/h 04/1988 – 07/1990
1 In Österreich/Schweiz 03/87–07/89
2 Mit 5-Gang-Schaltgetriebe 174 km/h
3 Für Österreich 37 kW (50 PS) / 95 Nm

Bestand in Deutschland[Bearbeiten]

Aufgeführt ist der Bestand an Audi 80 B3 und Audi 90 B3 nach Hersteller- (HSN) und Typschlüsselnummern (TSN) in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt. Audi 80 B3 und Audi 90 B3 werden hier zusammenhängend ausgewiesen, da sie über identische Typschlüsselnummern verfügen. Typen mit weniger als 100 Fahrzeugen werden nicht ausgewiesen. Bis 2007 beinhaltete der Bestand neben der Anzahl der angemeldeten Fahrzeuge auch die Anzahl der vorübergehenden Stilllegungen. Seit 2008 enthält der Bestand lediglich den „fließenden Verkehr“ einschließlich der Saisonkennzeichen.

HSN/TSN Modell kW 1.1.2005 1.1.2006 1.1.2008 1.1.2009 1.1.2010 1.1.2011 1.1.2012 1.1.2013 1.1.2014 1.1.2015
0588/379 1.6 D 40 1.313 1.075 488 379 270 222 190 157 134 114
0588/381 1.8 55 19.478 16.301 8.401 7.006 5.314 4.526 3.908 3.212 2.687 2.288
0588/382 1.6 55 1.888 1.501 699 583 438 365 305 244 196 164
0588/384 1.6 TD 59 4.292 3.512 1.740 1.364 989 820 695 575 487 421
0588/385 1.8 S 65 14.198 11.510 5.348 4.401 3.240 2.698 2.221 1.811 1.491 1.242
0588/386 1.8 S 66 131.729 113.896 64.661 56.142 43.932 38.540 33.369 28.043 23.766 20.121
0588/387 1.8 E 82 472 368 170 141 108
0588/388 1.9 E 83 7.649 6.238 2.786 2.307 1.733 1.435 1.164 945 749 616
0588/402 1.8 S quattro 65 177 151
0588/403 1.8 S quattro 66 1.199 1.040 616 533 456 398 350 304 273 240
0588/405 1.9 E quattro 83 567 478 260 213 181 156 139 105
0588/406 2.3 E quattro 100 1.911 1.677 1.001 891 774 714 621 549 481 420
0588/407 2.0 E 85 7.786 6.595 3.590 3.118 2.521 2.163 1.852 1.575 1.341 1.153
0588/409 2.3 E 100 5.687 4.807 2.462 2.161 1.759 1.540 1.318 1.095 886 760
0588/415 1.6 51 31.080 27.479 17.008 15.061 11.911 10.706 9.391 8.112 6.949 5.916
0588/424 2.0 E quattro 83 828 706 429 357 289 253 233 201 173 155
0588/425 2.3 E 20V quattro 125 529 462 262 241 217 187 178 150 131 117
0588/426 2.0 E 83 12.797 10.614 5.093 4.406 3.366 2.884 2.419 1.962 1.621 1.343
0588/444 2.3 E quattro 100 850 745 538 496 429 398 364 329 278 244
0588/445 2.3 E 20V quattro 125 308 279 167 152 137 119 103
0588/466 2.3 E 100 1.435 1.254 720 642 507 472 420 360 304 261
0588/471 1.9 D 50 657 534 277 236 166 137 116 102
0588/488 2.0 E 82 2.030 1.720 876 771 582 516 431 355 288 250
0588/490 2.3 E 98 1.287 1.132 650 575 475 430 369 324 285 260
0588/492 2.0 E 16V 101 1.822 1.482 685 579 468 399 321 258 211 181
0588/493 2.3 E 20V 123 141 123
0588/496 2.3 E quattro 98 429 368 245 223 194 176 167 150 131 116
0588/498 2.0 E 16V quattro 101 397 344 198 175 149 126 118 106
0588/499 2.3 E 20V quattro 123 287 255 161 144 128 112 100
0588/502 2.0 E quattro 85 413 359 231 210 179 163 142 125 115
Quelle [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]

Bezeichnung[Bearbeiten]

Es wird immer wieder behauptet, die Bezeichnung B3 sei offiziell nie von Audi verwendet worden. Das ist nicht korrekt. Der Begriff wurde sowohl während der Entwicklung dieses Typs als auch in der historischen Rückschau von Audi verwendet. Eindeutige (zeitgenössische) Belege finden sich in einer Publikation von Othmar Wickenheiser.[20]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Audi 80 B3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bilmodell sortering (in schwedisch) (Memento vom 8. März 2001 im Internet Archive)
  2. Hur säker är bilen? 2001. Folksam, 2001, archiviert vom Original am 4. Oktober 2001, abgerufen am 21. Juli 2014 (PDF).
  3. Hur säker är bilen? 2003. Folksam, 2003, abgerufen am 20. Juli 2014 (PDF, schwedisch).
  4. Hur säker är bilen? 2005. Folksam, 2005, abgerufen am 20. Juli 2014 (PDF, schwedisch).
  5. Hur säker är bilen? 2007. Folksam, November 2007, abgerufen am 29. November 2015 (PDF, schwedisch).
  6. Hur säker är bilen? 2009. Folksam, Mai 2009, abgerufen am 20. Juli 2014 (PDF, schwedisch).
  7. Hur säker är bilen? 2011. Folksam, 2011, abgerufen am 20. Juli 2014 (PDF, schwedisch).
  8. Hur säker är bilen? 2013. Folksam, 2013, abgerufen am 20. Juli 2014 (PDF, schwedisch).
  9. Hur säker är bilen? 2015. Folksam, 2015, abgerufen am 29. November 2015 (PDF, schwedisch).
  10. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2005 nach Herstellern und Typen mit ausgewählten Merkmalen. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes Sonderheft 4 zur Reihe 2, 1. Januar 2005. Kraftfahrt-Bundesamt, Mai 2005, S. 8, 9, archiviert vom Original am 18. März 2006, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  11. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2006 nach Herstellern, Handelsnamen, ausgewählten Merkmalen und Hubraumklassen. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes Sonderheft 4 zur Reihe 2, 1. Januar 2006. Kraftfahrt-Bundesamt, Juni 2006, S. 27, 46, 88, archiviert vom Original am 9. Oktober 2006, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  12. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2008 nach Herstellern, Handelsnamen, ausgewählten Merkmalen und Hubraumklassen. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2008. Kraftfahrt-Bundesamt, Juni 2008, S. 26, 48, 93, 94, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  13. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2009 nach Herstellern, Handelsnamen, ausgewählten Merkmalen und Hubraum. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2009. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2009, S. 28, 51, 99, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  14. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2010 nach Herstellern, Handelsnamen, ausgewählten Merkmalen und Hubraum. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2010. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2010, S. 27, 28, 51, 98, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  15. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2011 nach Herstellern, Handelsnamen, ausgewählten Merkmalen und Hubraum. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2011. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2011, S. 29, 54, 55, 103, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  16. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2012 nach Herstellern, Handelsnamen, ausgewählten Merkmalen und Hubraum. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2012. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2012, S. 30, 57, 107, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  17. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2013 nach Herstellern, Handelsnamen und ausgewählten Merkmalen. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2013. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2013, S. 12, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  18. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2014 nach Herstellern, Handelsnamen und ausgewählten Merkmalen. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2014. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2014, S. 14, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  19. Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2015 nach Herstellern, Handelsnamen und ausgewählten Merkmalen. In: Statistische Mitteilungen des Kraftfahrt-Bundesamtes FZ 2, 1. Januar 2015. Kraftfahrt-Bundesamt, Juli 2015, S. 12, abgerufen am 12. Dezember 2015 (PDF).
  20. Othmar Wickenheiser: Audi Design - Automobildesign von 1965 bis zur Gegenwart; Hrsg. Edition Audi Tradition 2005.