Audi A1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audi
Audi A1 (2010–2014)

Audi A1 (2010–2014)

A1 (8X)
Produktionszeitraum: seit 05/2010
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–2,0 Liter
(63–188 kW)
Dieselmotoren:
1,4–2,0 Liter
(66–105 kW)
Länge: 3954–3987 mm
Breite: 1740–1746 mm
Höhe: 1416–1422 mm
Radstand: 2469 mm
Leergewicht: 1110–1465 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
Sonstige Messwerte
Sterne im Euro NCAP-Crashtest[1] Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Audi A1 (interne Typenbezeichnung 8X) ist ein Kleinwagen von Audi, der am 4. März 2010[2] auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das Fahrzeug basiert technisch auf der 2008 mit dem Seat Ibiza (Typ 6J) 2008 eingeführten PQ25/A05-Plattform, die auch für den VW Polo V verwendet wird.[3] Die ersten Auslieferungen fanden im September 2010 statt. 2015 erfolgte ein Facelift.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits von August 1974 bis Juli 1978 gab es den Audi 50, der ab März 1975 auch als VW Polo verkauft wurde, und somit der Urahn des A1 ist. Zwischen November 1999 und Juli 2005 stellte Audi den eigenständig entwickelten, aber geringfügig kleineren Audi A2 her. Nach der Einstellung dessen Produktion, wurde nach einer fünfjährigen Pause mit dem A1 wieder ein Kleinwagen in das Portfolio aufgenommen.

Formgebung[Bearbeiten]

Eine Designstudie wurde am 19. Oktober 2008 auf der Paris Motor Show vorgestellt und ähnelte der Form des Audi A3.

Das etwa 25 cm kürzere Fahrzeug ist ebenfalls mit dem Audi Singleframe-Kühlergrill als Designmerkmal ausgestattet. Beim A1 wurde dieser an den oberen Enden angeschnitten. Rund um das Auto geht die von Audi „Tornadolinie“ genannte Blechkante. In Verbindung mit Xenonlicht übernehmen die Scheinwerfer das aus anderen Audi-Modellen bekannte LED-Tagfahrlicht. Die Rückleuchten sind wie beim Audi Q5 komplett in die Heckklappe integriert und in Verbindung mit den Xenonscheinwerfern ebenfalls in LED-Technik ausgeführt. Die Xenonscheinwerfer und LED-Heckleuchten sind seit Markteinführung in Deutschland aber nur als Sonderausstattung (diverse Licht-Pakete) erhältlich.

Karosserievarianten[Bearbeiten]

Zu Beginn wurde der A1 ausschließlich dreitürig mit Schrägheck angeboten. Am 11. Februar 2012 folgte die fünftürige Version Sportback, die seit Mitte November 2011 bestellbar ist.[4] Der A1 Sportback ist dabei etwas breiter geworden, die C-Säule wurde zugunsten der Kopffreiheit im Fond leicht nach hinten geschoben, die Fahrzeuglänge bleibt unverändert.

Modellpflege[Bearbeiten]

Anfang 2015 erfuhren A1 und A1 Sportback eine Modellpflege. Alle erhältlichen Motoren erfüllen die Euro-6-Abgasnorm, erstmals werden mit den beiden 1.0-TFSI-ultra- sowie 1.4-TDI-ultra-Dreizylinder-Motoren im A1 verwendet. Der doppelt aufgeladene 1.4 TFSI (136 kW) wird durch den 1.8 TFSI (141 kW) ersetzt. Des Weiteren kommt nun eine neue elektromechanische Servolenkung zum Einsatz. Die bisherigen Ausstattungslinien werden durch neue ersetzt: A1, A1 design, A1 sport.

Ausstattung[Bearbeiten]

Ausstattungslinien[Bearbeiten]

  • Attraction: Basismodell mit Stahlrädern, Dynamikfahrwerk, Radio/CD-Anlage, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, elektrischen Fensterhebern, höheneinstellbarem Fahrersitz, Start-Stopp-System (nicht bei 66-kW-TDI mit S tronic), manueller Klimaanlage, aber ohne Nebelscheinwerfer.
  • Ambition: Gegenüber Attraction mit 16-Zoll-Aluminium-Gussrädern, Sportfahrwerk, Nebelscheinwerfern, Aluminiumoptik im Innenraum, Sportsitzen, Sportlederlenkrad, Fahrerinformationssystem.
  • S line: Basierend auf der Ambition-Ausstattungslinie, jedoch mit 17-Zoll-Aluminium-Gussrädern, S-line-Sportfahrwerk, Sportsitzen in S-line-Optik, LED-Innenlichtpaket und schwarzem Dachhimmel.

Sonderausstattungen[Bearbeiten]

In Ergänzung zu den Ausstattungslinien sind zahlreiche Mehrausstattungen möglich. Unter anderem Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Parksensoren für vorne und hinten, ein Fernlichtassistent und ein automatisch abblendender Innenspiegel. Außerdem gibt es diverse multimediale Ergänzungen wie ein MMI-Infotainment- und Navigationssystem mit 6,5-Zoll-TFT-Farbbildschirm oder ein Bose-Surroundsoundsystem mit 465 Watt Ausgangsleistung.

Sicherheit[Bearbeiten]

Beim Euro NCAP-Crashtest im November 2010 erhielt der Audi A1 90 % der Punkte beim Insassenschutz, 79 % beim Kinderschutz und 49 % beim Fußgängerschutz.[1]

Absatz und Neuzulassungen[Bearbeiten]

Die Serienproduktion von 500 Fahrzeugen am Tag war ab Herbst 2009 im Werk in Brüssel geplant.[5]

Audi hatte zunächst eine Verkaufszahl von 50.000 Fahrzeugen für 2010 erwartet und auch so viele gefertigt. Von diesen konnten 28.000 zugelassen werden, wovon in Deutschland 40 % auf Händler oder Audi selbst entfielen. BMW verkaufte im gleichen Zeitraum vom Mini 42.000 Exemplare.[6] Bis September 2010 wurden in Deutschland gut 2000 Fahrzeuge verkauft. Im Finanzbericht 1. Halbjahr 2011 gibt Audi an, 63.518 A1 verkauft zu haben (von 660.446 Audi insgesamt, davon 140.699 in China inkl. Hongkong).[7] Die „Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2011“ vermeldet 88.784 Auslieferungen an Kunden in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 (Vorjahr: 7.411).[8]

Für 2011 strebte Audi einen weltweiten Absatz von 120.000 Einheiten an und plante auch den Markteintritt des A1 in China.[9]

Im ersten Halbjahr 2012 stagnierte der Absatz mit 64.413 Einheiten trotz der Erschließung neuer Märkte sowie der Einführung der fünftürigen Modellvariante Sportback auf dem Niveau des Vorjahreszeitraumes mit 63.106 ausgelieferten Fahrzeugen.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes wurden 121.240 A1/S1 von 2010 bis 2014 in Deutschland neu zugelassen.

Jahr Neuzulassungen
Deutschland
darunter mit
Diesel-Antrieb
darunter durch
gewerbliche Halter
2010[10][11] 8.448 34,0 % 58,5 %
2011[12][13] 28.932 23,9 % 50,5 %
2012[14][15] 29.446 28,4 % 56,3 %
2013[16][17] 27.267 29,5 % 65,3 %
2014[18][19] 27.147 26,7 % 64,6 %

Modellvarianten[Bearbeiten]

Audi A1 quattro[Bearbeiten]

Im Herbst 2012 bot Audi das auf 333 Exemplaren limierte Sondermodell A1 quattro an.[20]

Das als sportliches Spitzenmodell der Baureihe ausgelegte Fahrzeug hat einen zwei Liter großen Ottomotor mit Turbolader, der 188 kW (256 PS) leistet.

Zur serienmäßigen Ausstattung gehörten Allradantrieb, Xenonlicht, mit Nappaleder bezogene Sportsitze, 18 Zoll große weiß lackierte Räder sowie ein Infotainment-Center mit Navigationssystem und WLAN-Option.

Das Modell war ausschließlich als Dreitürer und nur in schwarz-weißer Lackierung zu haben. Der Neupreis betrug 49.900 €.

Audi A1 e-tron[Bearbeiten]

Audi A1 e-tron

Ab 2012 hätte auch ein Elektroantrieb namens Audi A1 e-tron mit einer Reichweite von 50 Kilometern erhältlich sein sollen, allerdings wurde eine etwaige Markteinführung auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die Leistung des Elektromotors liegt bei 75 kW (102 PS) und sein maximales Drehmoment bei 240 Nm. Im Dauerbetrieb reduziert sich die Leistung auf 45 kW (61 PS). In 10,2 Sekunden soll das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h erreichen.

Die Kraft überträgt ein einstufiges Getriebe. Der vor der Hinterachse positionierte Lithium-Ionen-Akku kann während der Fahrt von einem 15-kW-Wankelmotor unter dem Kofferraum unterstützt werden. Dieser Range Extender erhöht die Reichweite um weitere 200 Kilometer. Über einen Plug-in-Anschluss an ein 400-Volt-Netz lässt sich der Akku in drei Stunden wieder komplett laden. Der Kraftstoffverbrauch würde bei zwei Liter Super auf 100 Kilometern liegen.[21]

Audi S1[Bearbeiten]

Hauptartikel: Audi S1
Audi S1

Der Audi S1 ist – außer dem limitierten Sondermodell A1 quattro – die leistungsstärkste A1-Modellvariante. Das seit Sommer 2014 angebotene Fahrzeug basiert bereits auf der 2015 erschienenen Modellpflege und ist als Dreitürer und Sportback erhältlich. Der S1 ist serienmäßig mit dem 2-Liter-TFSI-Motor mit 170 kW (231 PS) Leistung und Allradantrieb quattro ausgestattet. Er hebt sich durch eine vierflutige Abgasanlage und geänderte Front- und Heckstoßstange von den anderen A1-Modellen ab.

Technische Daten[Bearbeiten]

Das Fahrwerk der Plattform PQ25 besteht aus MacPherson-Federbeinen und Querlenkern vorn und – außer beim Quattro – einer Verbundlenkerachse hinten, zusammen mit einer Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung und hydraulisch betätigten Scheibenbremsen an allen Rädern. Zur Bremse gehört ein Bremskraftverstärker und ein Antiblockiersystem.

Alle Modelle des A1 mit Ausnahme des 1.4 TFSI 136 kW (185 PS) und des 1.6 TDI S tronic 66 kW (90 PS) sind serienmäßig mit Start-Stopp- und Rekuperationssystem ausgestattet, mit denen der Verbrauch reduziert werden kann.[22]

Für den A1 und A1 Sportback ist außerdem ein aufgeladener 1.4-l-TFSI-Motor mit 103 kW (140 PS) und Zylinderabschaltung erhältlich. Seit Ende April 2012 kann der 2.0 TDI mit 105 kW (143 PS), den es seit August 2011 bereits beim Zweitürer gibt, auch beim Sportback geordert werden.

Ottomotoren
1.0 TFSI 1.2 TFSI 1.4 TFSI 1.4 TFSI COD 1.4 TFSI 1.8 TFSI 2.0 TFSI (S1) 2.0 TFSI
(A1 quattro)
Bauzeitraum: seit 02/2015 07/2010–11/2014 05/2010–11/2014 seit 11/2014 02/2013–11/2014 seit 11/2014 11/2010–11/2014 seit 11/2014 seit 03/2014 07/2012–12/2012
Motorkennbuchstaben: CHZB CBZA CAXA, CNVA CZCA CPTA CZEA CAVG, CTHG DAJB CWZA CDLH
Motortyp: Reihenbauart, Direkteinspritzung
Motoraufladung: Turbolader Kompressor/
Turbolader
Turbolader
Zylinder/Ventile: 3/12 4/8 4/16
Hubraum: 999 cm³ 1197 cm³ 1390 cm³ 1395 cm³ 1390 cm³ 1395 cm³ 1390 cm³ 1798 cm³ 1984 cm³
max. Leistung
bei min−1:
70 kW
(95 PS)/
5000–5500
63 kW
(86 PS)/
4800
90 kW
(122 PS)/
5000
92 kW
(125 PS)/
5000
103 kW
(140 PS)/
5000
110 kW
(150 PS)/
5000
136 kW
(185 PS)/
6200
141 kW
(192 PS)/
5400
170 kW
(231 PS)/
6000
188 kW
(256 PS)/
6000
max. Drehmoment
bei min−1:
160 Nm/
1500–3500
160 Nm/
1500–3500
200 Nm/
1500–4000
200 Nm/
1400–4000
250 Nm/1500–3500 250 Nm/
2000–4500
250 Nm/
1250–5300
370 Nm/
1600–3000
350 Nm/
2500–4500
Antriebsart, serienmäßig: Vorderradantrieb Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig: 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-S tronic 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebeart, optional: 7-Gang-S tronic 7-Gang-S tronic
Leergewicht: 1110–1165 kg 1115–1140 kg 1175–1225 kg 1155–1215 kg 1185–1220 kg 1190–1230 kg 1265–1290 kg 1255–1280 kg 1390–1415 kg 1465 kg
maximale Zuladung: 450–520 kg 450–490 kg 450–520 kg 450–490 kg 450–500 kg 450–470 kg 450–500 kg 450 kg
Beschleunigung,
0–100 km/h:
10,9–11,1 s 11,7–11,9 s 8,9–9,0 s 8,8–8,9 s 7,9–8,0 s 7,8–7,9 s 6,9–7,0 s 6,8–6,9 s 5,8–5,9 s 5,7 s
Höchstgeschwindigkeit: 186 km/h 180 km/h 203 km/h 204 km/h 212 km/h 215 km/h 227 km/h 234 km/h 250 km/h
(abgeregelt)
245 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert:
4,2–4,4 l Super 5,1 l Super 5,2–5,4 l Super 4,9–5,1 l Super 4,7–4,9 l Super 4,7 l Super 5,9 l Super Plus 5,6 l Super 7,0–7,3 l Super 8,6 l Super Plus
CO2-Emission, kombiniert: 97–102 g/km 118 g/km 119–126 g/km 112–118 g/km 109–113 g/km 109 g/km 139 g/km 129 g/km 162–168 g/km 199 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation: Euro 6 Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6 Euro 5
Dieselmotoren
1.4 TDI ultra 1.6 TDI 2.0 TDI
Bauzeitraum: seit 11/2014 03/2011–11/2014 05/2010–11/2014 seit 11/2014 08/2011–11/2014
Motorkennbuchstaben: CUSB CAYB CAYC CXMA CFHD
Motortyp: Reihenbauart, Common-Rail-Einspritzung, Dieselrußpartikelfilter
Motoraufladung: Turbolader
Zylinder/Ventile: 3/12 4/16
Hubraum: 1422 cm³ 1598 cm³ 1968 cm³
maximale Leistung bei min−1: 66 kW (90 PS)/3250 66 kW (90 PS)/4200 77 kW (105 PS)/4400 85 kW (116 PS)/3500–4000 105 kW (143 PS)/4200
maximales Drehmoment bei min−1: 230 Nm/1500–2500 250 Nm/1500–2500 250 Nm/1500–3250 320 Nm/1750–2500
Antriebsart, serienmäßig: Vorderradantrieb
Getriebeart, serienmäßig: 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebeart, optional: 7-Gang-S tronic 7-Gang-S tronic
Leergewicht: 1165–1220 kg 1210–1260 kg 1215–1240 kg 1225–1275 kg 1265–1290 kg
maximale Zuladung: 450–520 kg 450–490 kg 450–520 kg 450–470 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h: 11,4–11,6 s 10,5–10,7 s 9,4–9,5 s 8,2–8,3 s
Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h 190 km/h 200 km/h 217 km/h
Kraftstoffverbrauch auf 100 km, kombiniert: 3,4–3,6 l Diesel 3,8–4,2 l Diesel 3,8 l Diesel 3,5–3,7 l Diesel 4,1 l Diesel
CO2-Emission, kombiniert: 89–95 g/km 99–110 g/km 99 g/km 92–97 g/km 108 g/km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation: Euro 6 Euro 5 Euro 6 Euro 5

Der Kofferraum fasst 270 Liter und kann durch Umklappen der Rücksitzlehne vergrößert werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Audi A1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse Euro NCAP
  2. http://www.audi-a1-mediaguide.de/pages; abgerufen am 31. Januar 2010
  3. http://www.autobild.de/artikel/vorschau-audi-a1_1004928.html
  4. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,798578,00.html
  5. http://www.audibrussels.com/audi_brussels/brand/de/tools/news/pool/2009/04/interview_mit_personalvorstand.html (Audi Brüssel, 5. Februar 2009); abgerufen am 29. Januar 2010
  6. Audi A1: Verkaufszahlen: Der Audi A1 erfüllt die Erwartungen nicht autobild.de, 4. März 2011
  7. Seite 7 (PDF; 3,7 MB)
  8. Seite 3 (PDF; 1,4 MB)
  9. http://www.focus.de/finanzen/news/auto-audi-mit-absatzrekord_aid_587892.html Focus.de, 7. Januar 2011
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2010 nach Marken und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 27. Mai 2015.
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2010 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 5. Februar 2015.
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2011 nach Marken und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 20. Juni 2014.
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2011 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 5. Februar 2015.
  14. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2012 nach Marken und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 20. Juni 2014.
  15. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2012 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 5. März 2015.
  16. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2013 nach Marken und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 20. Juni 2014.
  17. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2013 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 5. Februar 2015.
  18. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2014 nach Marken und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 10. Januar 2015.
  19. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2014 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, abgerufen am 6. April 2015.
  20. Daten zum A1 quattro
  21. Stefan Grundhoff: Audi A1 e-tron: e-tron III. In: Focus Online. 2. März 2010.
  22. http://www.audi.de/de/brand/de/neuwagen/a1/a1/informieren/Katalog_und_Preisliste.html