Audi Brussels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi Brussels S.A./N.V.

Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1949
Sitz Forest/Vorst, Belgien
Leitung Volker Germann (Generaldirektor Produktion, Technik und Logistik sowie Sprecher der Geschäftsführung)[1]
Mitarbeiterzahl 3.076 (2020)
Branche Automobilhersteller
Website audibrussels.be
Audi-Werk Brüssel

Audi Brussels, ehemals Volkswagen Vorst, ist ein Produktionsstandort der Audi AG in der Brüsseler Gemeinde Forest/Vorst.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre D’Ieteren schloss 1948 ein Abkommen mit der Volkswagenwerk GmbH für den Autoimport. Bereits am 1. September 1948 wurde der Grundstein zu einer Fertigungshalle in Vorst gelegt und noch vor ihrer Fertigstellung rollte im April 1949 der erste Studebaker vom Band. Ab 1954 fertigte das Werk auch den VW Käfer – damals erstreckte sich das Werk über 314.000 Quadratmeter und produzierte mit 750 Arbeitnehmern ca. 75 Autos pro Tag. 1960 lief die Produktion von Studebakers aus und das Werk konzentrierte sich auf die Marken Volkswagen und Porsche.[2]

Ursprünglich blieb D’Ieteren Eigentümer der Fabrik, bis sie 1970 vollständig von Volkswagen übernommen wurde. Nach 1.143.664 gebauten Wagen rollte der letzte Käfer 1975 vom Band. In der Folge wurden bei Volkswagen Brussel N.V. - Bruxelles S.A. VW Passat und ab 1980 auch VW Golf gefertigt. Später umfasste die Produktionen zeitweise den Audi A3 sowie VW Lupo und VW Polo.

Am 21. November 2006 folgte die Ankündigung, dass die Produktion des Golf bei Volkswagen Vorst 2009 eingestellt wurde, und mehr als 3500 der damals 5000 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen. Zu dieser Zeit rollten jährlich 200.000 Wagen vom Band. 2007 wurde der Name des Werks in Audi Brussels geändert und die Produktion auf den Audi A1 konzentriert.[3]

Im Januar 2016 wurde bekannt, dass die neue Generation des Audi A1 in Martorell, bei Seat produziert wird. Im Gegenzug dazu wird der Standort in Brüssel zum Schlüsselwerk für Elektromobilität im Audi‑Konzern. Dazu wird in Brüssel eine eigene Batteriemontage errichtet.[4]

Seit 2018 fertigt Audi Brussels am Standort Brüssel das Modell e-tron und seit 2019 den e-tron Sportback.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Audi Brussels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Audi Brussels: Danau folgt auf Schneider. In: logistik-heute.de. 10. April 2014, abgerufen am 23. Juni 2017.
  2. Brüssel im Überblick (Memento vom 8. Juli 2010 im Internet Archive)
  3. http://www.auto-motor-und-sport.de/news/audi-werk-bruessel-produktionsausfall-wegen-streiks-1478331.html
  4. Audi-Produktionsnetzwerk: Startklar für Elektromobilität (Memento vom 7. Juli 2017 im Internet Archive)

Koordinaten: 50° 48′ 34″ N, 4° 18′ 42″ O