Audi Q3 F3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi
Audi Q3 1Y7A4914.jpg
Q3 (Typ F3)
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,5 Liter
(110–294 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(110–147 kW)
Otto-Hybrid:
1,4 Liter
(180 kW)
Länge: 4484–4506 mm
Breite: 1849–1851 mm
Höhe: 1602–1616 mm
Radstand: 2680 mm
Leergewicht: 1525–1815 kg
Vorgängermodell Audi Q3 8U
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2018)[1] 5 Sterne
Heckansicht
Kofferraum

Der Audi Q3 (interne Typbezeichnung F3) ist die zweite Generation des Kompakt-SUVs Q3[2] des deutschen Automobilherstellers Audi. Es wird seit 2018 gebaut. Im Juli 2019 wurde mit dem Audi Q3 Sportback eine Variante mit Schrägheck vorgestellt.

Modellgeschichte und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug wurde am 25. Juli 2018 vorgestellt[3] und wird seit 28. August 2018[4] als Nachfolgemodell des Q3 8U in Győr bei Audi Hungaria in Serie produziert.[5] Die formale Messepremiere fand auf dem Pariser Autosalon desselben Jahres statt.[6]

Am 24. Juli 2019 wurde mit dem Audi Q3 Sportback eine Karosserievariante mit flacher auslaufendem Dach vorgestellt. Sie kam im Herbst 2019 auf den Markt.[7]

Ende September 2019 präsentierte Audi den RS Q3 und den RS Q3 Sportback. Ende 2019 kamen die Topmodelle der Baureihe in den Handel.[8]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Fahrzeug sind drei Ausstattungslinien erhältlich: Q3, Q3 advance und Q3 S line.

Infotainment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Audi virtual cockpit genannt digitale Kombiinstrument hat serienmäßig ein 10-Zoll-Display;[5] auf Wunsch ist das Display in 12,3-Zoll-Größe mit 3D-Darstellung lieferbar. In der Mitte der Instrumententafel sitzt ein weiteres Display für das Infotainmentsystem.[9]

Innenraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rückbank kann längs um 150 Millimeter verschoben und ihre Lehne in sieben Stufen neigungsverstellt werden.[10] Beim Q3 Sportback ist sie ca. 130 Millimeter verschiebbar. Der Gepäckraum beider Karosserievarianten fasst 530 Liter; bei umgeklappten Rücksitzen hat die Variante mit konventionellem Dach mit 1525 Litern ein um 125 Liter größeres Volumen als die mit flacherer Heckscheibe, bei der 1400 Liter hineinpassen.[7]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug baut auf dem modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns auf.

Fahrwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorderräder sind an MacPherson-Federbeinen mit Querlenkern aufgehängt, hinten ist eine Vierlenkerachse eingebaut. Auf Wunsch sind Dämpfer mit verstellbarer Kennlinie erhältlich. Die Lenkung, mit einer mittleren Übersetzung von 14,8 : 1, ist eine Zahnstangenlenkung mit geschwindigkeitsabhängiger, elektromechanischer Servounterstützung. Weiter ist auf Wunsch eine sogenannte „Progressivlenkung“ mit variabler Übersetzung von 14,8 : 1 um die Mittellage bis 11,4 : 1 bei vollem Lenkeinschlag[11] erhältlich.[12]

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die serienmäßigen Scheinwerfer haben Leuchtdioden (LED) für Tagfahrlicht, Abblendlicht und Fernlicht; die Frontblinker und Rückleuchten sind mit Glühlampen ausgeführt und die Kennzeichenbeleuchtung mit LED. Matrix-LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten kosten Aufpreis.[13] Beim 2018 durchgeführten Euro-NCAP-Crashtest wurde das Fahrzeug mit fünf Sternen bewertet.[1]

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Markteinführung stehen für das Fahrzeug zwei aufgeladenen Ottomotoren mit vier Zylindern in Reihe und Benzindirekteinspritzung in drei Leistungsstufen mit 110 kW (35 TFSI, 1,5 Liter Hubraum), 140 kW (40 TFSI, 2,0 Liter Hubraum) bzw. 169 kW (45 TFSI, 2,0 Liter Hubraum) zur Wahl. Es gibt auch einen 2,0-l-Dieselmotor mit Turboaufladung und Common-Rail-Einspritzung in zwei Leistungsstufen mit 110 kW oder 140 kW mit den Bezeichnungen 35 TDI und 40 TDI. Seit Oktober 2019 wird außerdem der RS Q3 mit einem mit einem 294 kW starken 2,5-Liter-Fünfzylinder-Ottomotor verkauft.

Antriebsstrang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Vorderradantrieb sind der 35 TFSI und 35 TDI erhältlich. Die anderen Varianten haben serienmäßig Allradantrieb, der auch optional beim 35 TDI in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe lieferbar ist. Ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ist bei 40 TFSI, 45 TFSI und 35 TDI (mit Vorderradantrieb) serienmäßig, beim 35 TFSI gegen Aufpreis lieferbar.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

35 TFSI 40 TFSI 45 TFSI e 45 TFSI RS Q3
Bauzeitraum 11/2018–09/2019 09/2019–10/2020 seit 08/2020 11/2018–06/2019 06/2019–08/2020 seit 01/2021 11/2018–06/2019 06/2019–08/2020 10/2019–10/2020 seit 10/2020
Motorkennbuchstaben DPC DKTC DKT DKTA DKT DNWA
Motorbaureihe VW EA211evo VW EA888 VW EA211 VW EA888 VW EA855evo
Motorart Ottomotor Ottomotor + Elektromotor Ottomotor
Motorbauart Reihenbauart Reihenbauart +
permanenterregte
Synchronmaschine
Reihenbauart
Motoraufladung Turbolader
Bordnetz 48 Volt MHEV(1)
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung
Zylinder/Ventile 4/16 5/20
Hubraum 1498 cm³ 1984 cm³ 1395 cm³ 1984 cm³ 2480 cm³
max. Leistung bei min−1, Verbrennungsmotor 110 kW (150 PS)/5000–6000 140 kW (190 PS)/4200–6700 110 kW (150 PS)/5000–6000 169 kW (230 PS)/5000–6700 294 kW (400 PS)/5850–7000
max. Leistung, Elektromotor (Peak) 85 kW (116 PS)
Dauerleistung Elektromotor
max. Systemleistung 180 kW (245 PS)
max. Drehmoment bei min−1, Verbrennungsmotor 250 Nm/1500–3500 320 Nm/1500–4200 250 Nm/1550–3500 350 Nm/1500–4400 480 Nm/1950–5850
max. Drehmoment, Elektromotor 330 Nm
max. Systemdrehmoment 400 Nm
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb Allradantrieb(2) Vorderradantrieb Allradantrieb(2)
Antriebsart, Option
Getriebe, Serie 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-S-tronic 6-Gang-S-tronic 7-Gang-S-tronic
Getriebe, Option 7-Gang-S-tronic
Leergewicht 1535–1570 kg 1535–1605 kg 1525–1605 kg 1695 kg 1815 kg 1695 kg 1790 kg
max. Anhängelast 1800 kg 2000 kg 2100 kg 2100 kg 1900 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,2–9,6 s 9,4–9,6 s 9,4–9,5 s 7,4 s 7,3 s 6,3 s 4,5 s
Höchstgeschwindigkeit 207–211 km/h 204–205 km/h 206–208 km/h 220 km/h 210 km/h 233 km/h 250 km/h(3)
280 km/h(4)
elektr. Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Kraftstoffverbrauch WLTP auf 100 km , kombiniert 6,6–7,2 l Super 6,6–6,8 l Super 6,4–7,4 l Super 8,6–8,8 l Super 8,7–8,8 l Super 1,6–2,0 l Super 8,6–8,7 l Super 8,5–8,6 l Super 8,8–8,9 l Super 9,5–10,1 l Super
elektrische Reichweite WLTP, kombiniert 45–51 km
CO2-Emission, WLTP 155–163 g/km 149–155 g/km 146–168 g/km 195–198 g/km 197–199 g/km 37–45 g/km 195–197 g/km 194–196 g/km 202–203 g/km 216–228 g/km
Abgasnachbehandlung, PM Ottopartikelfilter
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6d-TEMP Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM Euro 6d-TEMP-EVAP Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM Euro 6d-TEMP-EVAP Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-TEMP-EVAP Euro 6d-ISC-FCM
(1) ausschließlich für Automatikgetriebe
(2) elektronisch geregelte Lamellenkupplung[9]
(3) abgeregelt
(4) gegen Aufpreis

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

35 TDI 40 TDI
Bauzeitraum 11/2018–08/2020 seit 08/2020 11/2018–08/2020 seit 08/2020
Motorkennbuchstaben DFGA DTS DFHA
Motorbaureihe VW EA288evo
Motorart Dieselmotor
Motorbauart Reihenbauart
Motoraufladung Turbolader
Gemischaufbereitung Common-Rail-Einspritzung
Zylinder/Ventile 4/16
Hubraum 1968 cm³
max. Leistung bei min−1, Verbrennungsmotor 110 kW (150 PS)/3500–4000/min 110 kW (150 PS)/3000–4200/min 110 kW (150 PS)/3500–4000/min 140 kW (190 PS)/3500–4000/min 147 kW (200 PS)/3600–4100/min
max. Drehmoment bei min−1, Verbrennungsmotor 340 Nm/1750–3000/min 360 Nm/1600–2750/min 400 Nm/1750–3250/min 400 Nm/1750–3500/min
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb Allradantrieb(1)
Antriebsart, Option Allradantrieb
Getriebe, Serie 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-S-tronic
Getriebe, Option 7-Gang-S-tronic
Leergewicht 1655–1700 kg 1655 kg 1735 kg 1770 kg 1735 kg
max. Anhängelast 2000 kg 2200 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,2–9,3 s 9,3 s 9,5 s 8,0 s 7,3 s
Höchstgeschwindigkeit 207–211 km/h 206 km/h 205 km/h 221 km/h 225 km/h
Kraftstoffverbrauch WLTP auf 100 km , kombiniert 4,7–5,7 l Diesel 5,4–6,0 l Diesel 5,9–6,5 l Diesel 5,5–5,6 l Diesel 6,1–7,0 l Diesel
CO2-Emission, WLTP 123–150 g/km 141–157 g/km 154–169 g/km 145–148 g/km 161–183 g/km
Abgasnachbehandlung, PM Dieselpartikelfilter
Abgasnachbehandlung, NOX SCR-Katalysator
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6d-TEMP Euro 6d-ISC-FCM Euro 6d-TEMP Euro 6d-ISC-FCM
(1) mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Audi Q3 F3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Offizielle Sicherheitsbewertung Audi Q3 F3. In: euroncap.com. Abgerufen am 5. Dezember 2018.
  2. Herbie Schmidt: Audi Q3: Der Kompakt-SUV geht in die zweite Generation | NZZ. In: nzz.ch. 25. Juli 2018, abgerufen am 20. Februar 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  3. Nico DeMattia: WORLD PREMIERE: 2019 Audi Q3 -- Finally Worth It. In: quattrodaily.com. 25. Juli 2018, abgerufen am 20. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  4. AUDI HUNGARIA Zrt.: Erster SUV aus Győr: Produktionsstart des Audi Q3 bei Audi Hungaria. In: www.audi.hu. AUDI HUNGARIA Zrt., 28. August 2018, abgerufen am 28. August 2018.
  5. a b Groß geworden - Der neue Audi Q3 ist gewachsen - und soll mit mehr Platz und Variabilität bei Familien punkten. In: donaukurier.de. 7. August 2018, abgerufen am 7. August 2018.
  6. Audi Q3 startet im November bei 33.500 Euro | Ratgeber. In: fnp.de. dpa, 25. September 2018, abgerufen am 20. Februar 2019.
  7. a b Stefan Grundhoff: Neuvorstellung Audi Q3 Sportback | heise Autos. In: heise.de. 24. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019.
  8. Roland Hildebrandt: Audi RS Q3 (2020): Neuauflage auch als Sportback. In: de.motor1.com. 26. September 2019, abgerufen am 11. Oktober 2019.
  9. a b c Stefan Leichsenring: Audi Q3 (2019) Test: Alle Infos zu Preis, Kofferraum, Maße und Technische Daten. In: motorsport-total.com. 19. Oktober 2018, abgerufen am 27. Januar 2019.
  10. Bernd Conrad: Audi Q3 35 TFSI 2019: Reicht das Basismodell? | Autonotizen. In: autonotizen.de. 30. September 2018, abgerufen am 27. Januar 2019.
  11. Start > Modelle > Audi Q3 > Audi Q3 > Familien-SUV und Allround-Talent: der neue Audi Q3 > Fahrwerk | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 28. November 2018, abgerufen am 20. Februar 2019.
  12. Andreas Huber, Peter R. Fischer, Joachim Staat: Audi Q3 (2018): Test, Vorstellung, Motoren, Marktstart - autobild.de. In: autobild.de. 30. November 2018, abgerufen am 27. Januar 2019.
  13. Audi Q3 Preisliste - preisliste_q3.pdf. Audi Deutschland, 28. Januar 2019, S. 31–32 (audi.de [PDF; 7,8 MB; abgerufen am 20. Februar 2019] Katalognummer: 933/1055.39.00).