Audi Q7 4M

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi
Audi Q7 (2015–2019)
Audi Q7 (2015–2019)
Q7 (4M)
Produktionszeitraum: seit 2015
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,0–4,0 Liter
(185–373 kW)
Ottohybrid:
2,0–3,0 Liter (270–335 kW)
Dieselmotoren:
3,0–4,0 Liter
(160–320 kW)
Dieselhybrid:
3,0 Liter (275 kW)
Länge: 5052–5071 mm
Breite: 1968–1970 mm
Höhe: 1740–1741 mm
Radstand: 2994–3001 mm
Leergewicht: 1985–2535 kg
Vorgängermodell Audi Q7 4L
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2015)[1] 5 Sterne
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2019)[2] 5 Sterne
Heckansicht
Innenraum
Audi Q7 (seit 2019)
Heckansicht

Der Audi Q7 (interne Typbezeichnung 4M) ist die zweite Baureihe des Sport Utility Vehicles (SUV) Audi Q7 und seit Mitte 2015 erhältlich.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug wurde Mitte Januar 2015 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit vorgestellt,[3] die Markteinführung erfolgte am 12. Juni 2015.[4] Schon im Dezember 2014 wurde die Präsentation des Audi Q7 e-tron Plug-in-Hybrid für den Genfer Auto-Salon im März 2015 angekündigt.[5][6]

Mit dem Audi SQ7[7] wurde im März 2016 auf dem Genfer Auto-Salon eine weitere Modellvariante auf Basis des Q7 4M vorgestellt.

Im Sommer 2019 wurde sowohl beim Q7 als auch beim SQ7 ein Facelift durchgeführt. Die IAA im September 2019 war die erste große Kraftfahrzeugmesse, auf der Fahrzeuge damit zu sehen waren.[8]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweite Audi Q7 ist geringfügig kleiner und laut Presseinformation um bis zu 325 Kilogramm leichter als sein Vorgänger (modularer Längsbaukasten),[9] real liegt die Gewichtsverringerung bei 200 bis 250 kg. Türen, Kotflügel, Motorhaube und Heckklappe sind aus Aluminium gefertigt.[4]

Die Karosserie hat in der Modellvariante Q7 e-tron einen Luftwiderstandsbeiwert (cW) von 0,34 und eine Stirnfläche von 2,86 m²[10] (exemplarischer Vergleich VW Golf VII: 2,19 m²).[11]

Für alle Varianten ist erstmals bei Audi auf Wunsch eine Allradlenkung erhältlich, die den Wendekreis verkleinert und die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten laut Audi verbessert.[12] Die Agilität des Fahrzeuges und das Fahrgefühl konnten dadurch laut „Deutscher Welle“ deutlich verbessert werden.[13]

Der SQ7 hat ergänzend zu den Abgasturboladern einen Verdichter, der von einem Elektromotor angetrieben wird und ein 48-V-Bordnetz erfordert.[14]

Hybridantriebsvarianten [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hybridantrieb aus Diesel- und Elektromotor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Audi Q7 e-tron ist ein SUV mit serienmäßigem Plug-in-Hybridantrieb. Er hat einen kombinierten Antrieb aus Verbrennungs- und Elektromotor. Zum Hybridantrieb gehört ein 3,0-l-V6-Dieselmotor, der maximal 190 kW (258 PS) bei 3250–4500 min−1 leistet und über eine Kupplung mit dem Elektromotor verbunden ist, der 94 kW (128 PS) bei 2600 min−1 leistet. Der Elektromotor ist in das Gehäuse des neu konzipierten Achtstufen-Automatikgetriebes (Tiptronic) integriert. Beide Antriebe ergänzen sich, die Systemleistung des Q7 beträgt 275 kW (374 PS). Der Elektromotor hat ein maximales Drehmoment von 350 Nm vom Start weg bis ca. 2550 min−1, der V6-Dieselmotor erreicht im Bereich von 1250 bis 3000 min−1 sein höchstes Drehmoment von 600 Nm. Das Systemdrehmoment beträgt 700 Nm. Der Fahrer kann zwischen drei Modi wählen. Der Modus „EV“ favorisiert das elektrische Fahren, im Modus „hybrid“ entscheidet das Hybridmanagement weitgehend frei über die Art des Antriebs und im Modus „battery hold“ spart es die vorhandene elektrische Energie auf.

Der 17,3 kWh große Lithium-Ionen-Akkumulator sitzt geschützt unter dem Kofferraumboden; der Kofferraum des Audi Q7 e-tron ist deshalb kleiner, statt der 890 Liter der konventionell angetriebenen Modelle ist er nur 650 Liter groß. Die Batterie kann an entsprechend leistungsfähigen Industriesteckdosen mit 7,2 kW Leistung innerhalb von rund zweieinhalb Stunden voll aufgeladen werden. Rein elektrisch ist eine Reichweite von bis zu 56 Kilometer möglich. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 1,8–1,9 l/100 km (Stromverbrauch 18,1–19,0 kWh/100 km), die maximale Reichweite beträgt bis zu 940 km.

Das Fahrzeug ist seit Mitte 2018[15] nicht mehr bestellbar.

Hybridantrieb aus Otto- und Elektromotor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Asien wurde die Hybridvariante, anfangs als Q7 2.0 TFSI e-tron, mit Otto- statt Dieselmotor angeboten.[16] Der seit 2018 in China angebotene Plug-In-Hybrid Q7 55 e-tron hat einen 2,0-l-R4-Ottomotor mit einer maximalen Leistung von 185 kW. Die Leistung des Elektromotors, die Kapazität des Lithium-Ionen-Akkumulators und die elektrische Reichweite entsprechen denen der Variante mit Dieselmotor.[17]

Ende 2019 wurden im Facelift mit dem Q7 55 TFSI e quattro und Q7 60 TFSI e quattro neue Plug-In-Hybrid-Varianten für den europäischen Markt vorgestellt. Sie haben gleiche 3,0-l-V6-Ottomotoren, eine 19,2/17,3 kWh (brutto/netto) große Batteriekapazität, realisieren damit etwa 43 km elektrische Reichweite nach WLTP und unterscheiden sich in der Boost-Leistung des im Getriebe verbauten Elektromotors.[18]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2.0 TFSI(1) 3.0 TFSI(2) 55 TFSI SQ7 TFSI
Bestellzeitraum seit 2015 seit 03/2015 09/2019–09/2020 seit 09/2020 seit 07/2020
Motorkennbuchstaben CYMC, CYRB CREC
Motorbaureihe VW EA888 VW EA837 VW EA839 VW EA825
Motorart Ottomotor
Motortyp Reihenbauart V-Bauart
Motoraufladung Turbolader Kompressor Turbolader Biturbo
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung
Zylinder/Ventile 4/16 6/24 8/32
Hubraum 1984 cm³ 2995 cm³ 3996 cm³
max. Leistung bei min−1 185 kW (252 PS)/5000–6000 245 kW (333 PS)/5500–6500 250 kW (340 PS)/5000–6400 250 kW (340 PS)/5200–6400 373 kW (507 PS)/5500
max. Drehmoment bei min−1 370 Nm/1600–4500 440 Nm/2900–5300 500 Nm/1370–4500 770 Nm/2000–4000
Antriebsart, Serie Allradantrieb
Getriebeart, Serie Achtstufen-Tiptronic
Lenkung, Serie Vorderradlenkung Allradlenkung
Lenkung, Option Allradlenkung[19]
Leergewicht 1985 kg 2045–2105 kg 2130–2215 kg(3) 2275–2340 kg
max. Zuladung 770 kg 770–880 kg 670–735 kg 750 kg
max. Anhängelast 2000 kg 2700–3500 kg 3500 kg 3500 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,9 s 6,1–6,3 s 5,9 s 4,1 s
Höchstgeschwindigkeit 233 km/h 250 km/h(4)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km,
kombiniert
7,3 l Super 7,7–8,3 l Super 8,8–9,1 l Super 8,6–9,0 l Super 12,0–12,1 l Super
CO2-Emission k. A. 179–193 g/km 201–208 g/km 195–205 g/km 276–278 g/km
Abgasnorm k. A. Euro 6 Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM
(1) für den asiatischen und den amerikanischen Markt
(2) auf dem europäischen Markt nur bis 06/2016 erhältlich
(3) nach EU: inkl. Fahrer
(4) abgeregelt

Hybrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2.0 TFSI e-tron(1) 55 e-tron(2) 55 TFSI e 60 TFSI e 3.0 TDI e-tron
Bauzeit 2016–2018 bis 2018 12/2019–09/2020 seit 09/2020 12/2019–09/2020 seit 09/2020 03/2016–05/2018
Motorkennbuchstabe CVJA CVZA
Motorbaureihe VW EA839 VW EA897evo
Motorart Ottomotor + Elektromotor Dieselmotor + Elektromotor
Motortyp Reihenbauart + permanenterregte Synchronmaschine V-Bauart + permanenterregte Synchronmaschine
Motoraufladung Turbolader
Gemischaufbereitung Benzindirekteinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Hubraum 1984 cm³ 2995 cm³ 2967 cm³
max. Leistung

bei min−1, Verbrennungsmotor

185 kW (252 PS)/5000–6000 250 kW (340 PS)/5300–6400 190 kW (258 PS)/3250–4500
max. Leistung, Elektromotor (Peak) 94 kW (128 PS) 100 kW (136 PS) 94 kW (128 PS)
Dauerleistung Elektromotor 60 kW (82 PS)
max. Systemleistung 270 kW (367 PS) 280 kW (381 PS) 335 kW (456 PS) 275 kW (373 PS)
max. Drehmoment

bei min−1, Verbrennungsmotor

370 Nm/1600–4500 450 Nm/1340–5300 600 Nm/1250–3000
max. Drehmoment, Elektromotor 350 Nm 400 Nm 350 Nm
max. Systemdrehmoment 700 Nm 600 Nm 700 Nm
Getriebe, serienmäßig 8-Stufen-tiptronic
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb
Leergewicht 2515 kg 2525–2535 kg 2450 kg 2535 kg 2460 kg 2520 kg
Beschleunigung, 0 bis 100 km/h 5,9 s 5,7 s 5,4 s 6,2 s
elektr. Beschleunigung, 0–60 km/h 8,1 s
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h 228 km/h 240 km/h 230 km/h
elektr. Höchstgeschwindigkeit k. A. 125 km/h 135 km/h 135 km/h
Kraftstoffverbrauch WLTP

auf 100 km, kombiniert

2,5 l Super 2,4 l Super 3,1–3,9 l Super 2,5–3,0 l Super 3,2–3,9 l Super 2,5–3,0 l Super 1,8–1,9 l Diesel
elektrische Reichweite WLTP, kombiniert 53 km (NEFZ) 56 km (NEFZ) 39–43 km 44–48 km 39–42 km 44–48 km 54–56 km (NEFZ)
CO2-Emission, WLTP < 60 g/km (NEFZ) k. A. 71–88 g/km 56–68 g/km 73–87 g/km 56–68 g/km 48–50 g/km (NEFZ)
Abgasnachbehandlung, PM Ottopartikelfilter Dieselpartikelfilter
Abgasnachbehandlung, NOX SCR-Katalysator
Abgasnorm nach EU-Klassifikation k. A. Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM Euro 6
(1) für den asiatischen Markt
(2) nur für den chinesischen Markt

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3.0 TDI ultra 45 TDI 3.0 TDI 50 TDI SQ7 TDI
Bestellzeitraum 07/2015–07/2018 08/2018–09/2020 seit 09/2020 03/2015–07/2018 08/2018–09/2020 seit 09/2020 05/2016–06/2018 09/2019–09/2020
Motorkennbuchstabe CZZA, CZZB DHXC CRTC DHXA CZAC
Motorbaureihe VW EA897evo VW EA897evo2 VW EA897evo VW EA897evo2 VW EA898
Motorart Dieselmotor
Motortyp V-Bauart
Motoraufladung Turbolader Register-Biturbolader, elektrischer Verdichter[20]
Gemischaufbereitung Common-Rail-Einspritzung
Zylinder/Ventile 6/24 8/32
Hubraum 2967 cm³ 3956 cm³
max. Leistung bei min−1 160 kW (218 PS)/3250–4750 170 kW (231 PS)/3250–4750 170 kW (231 PS)/3500–5000 200 kW (272 PS)/3250–4250 210 kW (286 PS)/3500–4000 320 kW (435 PS)/3750–5000 320 kW (435 PS)/3750–4750
max. Drehmoment bei min−1 500 Nm/1250–3000 500 Nm/1750–3250 500 Nm/1500–3000 600 Nm/1500–3000 600 Nm/2250–3250 600 Nm/1750–3250 900 Nm/1000–3250 900 Nm/1250–3250
Antriebsart, Serie Allradantrieb
Getriebeart, Serie Achtstufen-Tiptronic
Lenkung, Serie Vorderradlenkung
Lenkung, Option Allradlenkung
Leergewicht 2070 kg 2165–2240 kg 2175–2275 kg 2135 kg 2165–2240 kg 2175–2275 kg 2345–2405 kg 2395–2460 kg
max. Zuladung 770–880 kg 665–775 kg 655–740 kg 770–880 kg 665–775 kg 655–740 kg 685–795 kg 655–695 kg
max. Anhängelast 2700–3500 kg 3500 kg 2700–3500 kg 3500 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 7,1–7,3 s 7,1 s 6,3–6,5 s 6,3 s 6,1 S 4,8 s
Höchstgeschwindigkeit 216 km/h 229 km/h 226 km/h 234 km/h 241 km/h 250 km/h(1)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km,
kombiniert
5,5–6,2 l Diesel 8,3–9,0 l Diesel 7,8–8,5 l Diesel 5,7–6,2 l Diesel 8,3–9,0 l Diesel 7,8–8,5 l Diesel 7,2–7,6 l Diesel 9,1–9,8 l Diesel
CO2-Emission 144–161 g/km 217–235 g/km 204–224 g/km 149–163 g/km 217–235 g/km 204–224 g/km 189–199 g/km 238–257 g/km
Abgasnachbehandlung, PM Dieselpartikelfilter
Abgasnachbehandlung, NOX SCR-Katalysator
Abgasnorm Euro 6 Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM Euro 6 Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-ISC-FCM Euro 6 Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC
(1) abgeregelt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Audi Q7 beim Euro-NCAP-Crashtest (2015)
  2. Ergebnis des Audi Q7 beim Euro-NCAP-Crashtest (2019)
  3. Live auf Audi MediaTV: Weltpremiere des Audi Q7 auf der North American International Auto Show, Detroit 2015 | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 9. Januar 2015, abgerufen am 19. März 2019.
  4. a b Peter R. Fischer: Audi Q7 (2015): Preise - autobild.de. In: autobild.de. 16. März 2015, abgerufen am 19. März 2019.
  5. Alexander Schreiber: Audi Q7 Plug-in-Hybrid: Präsentation auf dem Genfer Autosalon im März 2015. In: autocrunch.de. 10. Dezember 2014, abgerufen am 19. März 2019.
  6. Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro - Animation | Video | Audi MediaTV. In: audi-mediacenter.com. 25. Februar 2016, abgerufen am 19. März 2019.
  7. Torsten Seibt: Audi SQ7 4.0 TDI Weltpremiere: Der Bulle aus Bayern. auto-motor-und-sport.de, 3. März 2016, abgerufen am 19. März 2019.
  8. Stefan Miete: Audi Q7 Facelift: IAA 2019 – Q7 Facelift auf der IAA 2019. In: autozeitung.de. 16. September 2019, abgerufen am 23. Oktober 2019 (ursprüngliches Erscheinungsdatum: 14. August 2019).
  9. Der neue Audi Q7 – Sportlichkeit, Effizienz, Premiumkomfort | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 12. Dezember 2014, abgerufen am 19. März 2019.
  10. M. Ruhdorfer: ADAC autotest – Audi Q7 e-tron quattro tiptronic (Microsoft Word - Autotest5680.docx - Audi_Q7_e_tron_quattro_tiptronic.pdf). (PDF, 1,7 MB) In: adac.de. ADAC, Januar 2018, S. 13, abgerufen am 6. Mai 2019.
  11. Holger Wittich, Uli Baumann: Neuer VW Golf VII auf dem Autosalon Paris: Das ist der neue Volks-Wagen - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 11. September 2012, abgerufen am 6. Mai 2019.
  12. Ausstattung > Q7 > Audi Deutschland. In: www.audi.de. Abgerufen am 25. Mai 2016.
  13. Audi bringt dem Q7 Understatement bei | Alle Inhalte | DW.COM | 01.07.2015. In: DW.COM. Deutsche Welle, abgerufen am 26. Mai 2016.
  14. Benny Hiltscher: Audi SQ7 (2016): Preis (Update). In: autozeitung.de. 13. August 2018, abgerufen am 6. Mai 2019 (ursprüngliches Erscheinungsdatum: 20. Juni 2018).
  15. Daniel Bönnighausen: Audi: Bestellstopp für A3 e-tron und Q7 e-tron - electrive.net. In: electrive.net. 5. Juni 2018, abgerufen am 19. März 2019.
  16. Great class, minimal emissions – the new Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro. In: audi-mediacenter.com. Audi MediaCenter, 16. April 2015, archiviert vom Original am 23. Juli 2015; abgerufen am 23. Oktober 2019 (englisch).
  17. 【Specification Table】Contact Audi>Audi China>Audi Q7 55 e-tron. In: contact.audi.cn. Abgerufen am 19. März 2019 (englisch).
  18. https://ecomento.de/2019/12/10/audi-q7-tfsi-e-quattro-kommt-in-zwei-leistungsstufen/
  19. Pakete > Q7 > Audi Deutschland. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  20. Audi SQ7 TDI. In: Audi MediaCenter. Abgerufen am 14. Juli 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Audi Q7 4M – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien