Audi R18 E-Tron quattro RP5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Audi R18 E-Tron Quattro RP5)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi
Audi R18 E-Tron quattro RP5
Audi R18 E-Tron quattro RP5
Audi R18 E-Tron quattro RP5
Produktionszeitraum: seit 2015
Klasse: Rennwagen
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Dieselmotor: 4.0 V6 TDI (410 kW/557 PS) + Elektromotor (200 kW/272 PS)
Länge: 4650 mm
Breite: 1900 mm
Höhe: 1050 mm
Radstand:
Leergewicht: 870 kg
Vorgängermodell Audi R18 E-Tron quattro RP4
Nachfolgemodell Audi R18 RP6

Der Audi R18 E-Tron quattro RP5 ist ein von Audi entwickelter und gebauter Sportwagen-Prototyp nach LMP1-Reglement. Der Wagen nahm 2015 an der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft und dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil.

Veränderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vergleich zum Vorjahresfahrzeug wurden zahlreiche Änderungen vorgenommen. Am auffälligsten ist dabei die für eine bessere Aerodynamik überarbeitete Front mit anders positionierten Scheinwerfern. Das Hybridsystem wurde umfassend überarbeitet. Dadurch wurde das Fahrzeug beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans in die Vier-Megajoule-Klasse hochgestuft. Das Vorjahresfahrzeug war noch in der Zwei-Megajoule-Klasse und dadurch gegenüber dem Porsche 919 Hybrid und dem Toyota TS040 Hybrid im Nachteil.[1]

Renneinsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Audi setzte zwei Fahrzeuge in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2015 ein, zusätzlich wurde in Spa und Le-Mans ein drittes Fahrzeug eingesetzt.

Es konnten die ersten beiden 6-Stunden-Rennen der Saison in Silverstone und Spa gewonnen werden, in der restlichen Saison musste man sich jedoch dem Porsche Team geschlagen geben. Die Gesamtwertung wurde auf dem zweiten und vierten Platz beendet.

Fahrerbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwei Änderungen vom Audi-Kader im Vergleich zum letzten Jahr: der Brite Oliver Jarvis ersetzt den Dänen Tom Kristensen, der sich Ende der WEC-Saison 2014 zur Ruhe setzte. Die zweite Änderung ist, dass Mike Rockenfeller zum Ersatzfahrer aufstieg und den Spanier Marc Gené ersetzt, der Anfang des Jahres zu Nissan ging.

Startliste
Nr. Team Fahrzeug Reifen Fahrer Fahrer Fahrer
WEC Saison 2015
7 DeutschlandDeutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M SchweizSchweiz Marcel Fässler DeutschlandDeutschland André Lotterer FrankreichFrankreich Benoît Tréluyer
8 DeutschlandDeutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M BrasilienBrasilien Lucas di Grassi FrankreichFrankreich Loïc Duval Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Jarvis
9 DeutschlandDeutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M PortugalPortugal Filipe Albuquerque DeutschlandDeutschland René Rast ItalienItalien Marco Bonanomi

Ersatzfahrer für Le Mans ist der Deutsche Mike Rockenfeller, der schon von 2007 bis 2012 in einem Le-Mans-Prototypen von Audi fuhr. Aktuell fährt er in der DTM.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Audi R18 E-Tron quattro RP5 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer Audi R18: Mehr Power, bessere Aero