Audi e-tron GE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi
Audi e-tron 55 quattro IAA 2019 JM 0502.jpg
e-tron
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Elektromotor:
230–370 kW
Länge: 4901 mm
Breite: 1935 mm
Höhe: 1616–1629 mm
Radstand: 2928 mm
Leergewicht: 2445–2565 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2019)[1] 5 Sterne
Bewertung im IIHS-Crashtest (2019),[2] Moderate overlap front
G
Sterne im US-NCAP-Crashtest (2019)[3] 5 Sterne

Der Audi e-tron (interne Typbezeichnung GE) ist ein batterieelektrisch angetriebenes Oberklasse-SUV der Audi AG. Es gehört zur Marke e-tron. Das Modell wurde am 17. September 2018 in San Francisco vorgestellt. Die Auslieferung hat im März 2019 begonnen; ursprünglich sollte sie Ende 2018 starten.[4]

Geschichte und aktuelle Geschehnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erstes Konzeptfahrzeug, der Audi e-tron quattro concept wurde auf der IAA im Herbst 2015 vorgestellt.[5]

Ursprünglich hätte die Vorstellung des Serienfahrzeugs auf dem Audi Summit am 30. August 2018 in Brüssel erfolgen sollen,[6] der jedoch abgesagt wurde.[7] Die Produktion des Fahrzeugs startete am 3. September 2018 im CO2-neutralen Audi-Werk Brüssel.[8][9] Die Premiere des Audi e-tron wurde verschoben und fand schließlich am 17. September 2018 in San Francisco statt. Die formale Messepremiere fand auf der Mondial Paris Motorshow im Oktober 2018 statt.[10] Kurze Zeit später wurde bekannt, dass der Audi e-tron nicht wie geplant noch 2018 an die ersten Kunden ausgeliefert werden kann, da Softwareprobleme die Auslieferung um mindestens vier Wochen verzögern.[11][12] Die ersten Fahrzeuge wurden ab März 2019 an Kunden ausgeliefert.[4]

Im Juni 2019 hat Audi einen weltweiten Rückruf zum Audi e-tron gestartet. Der Grund: durch eine fehlerhafte Dichtung am Niedervoltkabel kann Feuchtigkeit in die Lithium-Ionen-Batterie eindringen. Dies führt zu einem Aufleuchten der orangefarbenen Batterie-Warnleuchte; Schnellladen ist dann nicht mehr möglich. Im schlimmsten Fall sind wegen des in den Akku eingedrungenen Wassers ein Kurzschluss oder ein „thermisches Ereignis“ möglich. Letzteres ist die abstrahierende Beschreibung für einen Brand. Laut Audi ist die Wahrscheinlichkeit einer Undichtigkeit allerdings äußerst gering. Vom Rückruf betroffen sind insgesamt 1650 Fahrzeuge.[13]

Im November 2019 wurde auf der LA Auto Show mit dem Audi e-tron Sportback eine Variante mit flacher auslaufender Dachform vorgestellt.[14] Seit Februar 2020 ist sie im Handel.[15] Gleichzeitig dazu erhielt auch die Variante mit dem steileren Heck eine leichte technische Überarbeitung.[16]

Im Januar 2020 hat Audi im Werk Brüssel, in dem der e-tron gefertigt wird, Kurzarbeit auf Grund von Engpässen bei den Zulieferern für den Einbau der Batterien beantragt. Ebenfalls werden Verträge von mindesten 145 Zeitarbeitern nicht verlängert, möglicherweise sind bis zu 250 Zeitarbeiter betroffen.[17][18]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht
Elektronische Außenspiegel

Das fünfsitzige Sport Utility Vehicle ist 4,90 Meter lang, 1,94 Meter breit (ohne Spiegel) und 1,63 Meter hoch (inkl. Dachantenne). Die Stirnfläche des Fahrzeugs beträgt 2,65 m². Die Leermasse des Fahrzeugs beträgt mit Fahrer 2565 kg.[19] In den Abmessungen unterscheidet sich die Variante „Sportback“ einzig in der Höhe, die hier nur 1616 mm beträgt.[20] In Bezug auf die Außenmaße liegt das Fahrzeug damit zwischen den aktuellen Baureihen der Modelle Q5 und Q7.

Gegen Aufpreis sind elektronische Außenspiegel erhältlich. Auf zwei Monitoren in den beiden Vordertüren wird hierbei das Bild der seitlich am Fahrzeug befestigten Kameras angezeigt. In dieser Konfiguration sinkt der cW-Wert von 0,28 auf 0,27.[21] Beim Sportback wird so ein Luftwiderstandsbeiwert von 0,25 erreicht.[20] Die elektronischen Außenspiegel sind noch nicht auf allen Märkten weltweit zulassungsfähig; der e-tron ist wahlweise mit konventionellen Außenspiegeln oder mit Kameras erhältlich.

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antrieb und Batterien
Vorserienfahrzeug des e-tron Sportback

Der Antrieb erfolgt über die in Vorder- und Hinterachse integrierten Asynchronmaschinen mit einer Systemleistung von 300 kW (408 PS) und einem maximalem Drehmoment von 664 Nm im Boost-Modus, der auf eine Zeitdauer von 8 Sekunden begrenzt ist, in der Fahrstufe „S“. Wird das Fahrzeug nicht im Boost-Modus betrieben, liegt die über 60 Sekunden zur Verfügung stehende Peakleistung bei 265 kW und das maximale Drehmoment bei 561 Nm[22]. Dabei beträgt die maximale Leistung an der Vorderachse 135 kW (184 PS) und 165 kW (224 PS) an der Hinterachse (jeweils im Boost-Modus). Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs ist elektronisch auf 200 km/h begrenzt; von 0 auf 100 km/h beschleunigt es in 5,7 Sekunden[23] im Boost-Modus, sonst in 6,6 Sekunden. Die Dauerleistung des Fahrzeugantriebs beträgt 100 kW.[19] Das Stirnraddifferential für Vorder- und Hinterachsantrieb kommt von Schaeffler.[24] Bei der Vorderachse liegen die Eingangs- und die Abtriebswelle parallel zueinander (APA250: Asynchronmaschine, achsparallele Anordnung, 250 Nm Drehmoment), bei der Hinterachse wird die Abtriebswelle durch die Antriebswelle in einer koaxialen Bauweise geführt (AKA320: Asynchronmaschine, koaxiale Anordnung, 320 Nm Drehmoment). Getriebe, Asynchronmaschine und Leistungselektronik werden bei Audi Hungaria in Györ (Ungarn) zusammengefügt.[25] Der e-tron 50 quattro hat einige davon abweichende Daten.[26]

Bremsanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug hat serienmäßig rundum innenbelüftete Bremsscheiben, die elektrohydraulisch betätigt werden. Der Durchmesser der an der Vorderachse verwendeten ist 375 mm in Kombination mit Sechskolben-Festsätteln, an der Hinterachse 350 mm mit Einkolben-Schwimmsätteln. Sie werden verwendet falls die negative Beschleunigung mehr als 0,3 g (entspricht 2,9 m/s²) betragen soll. Darunter verzögert das Fahrzeug mittels elektrischer Rekuperation. Da Audi davon ausgeht, dass die Reibbremsen im Fahralltag selten eingesetzt werden müssen und damit Rost ansetzen würden, hat das Fahrzeug eine automatische Bremsreinigungsfunktion.[22] Das Auto ist das erste reine Elektro-Großserienfahrzeug mit brake-by-wire.[27]

Batterie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lithium-Ionen-Batterie des Audi e-tron 55 quattro mit einem Nenn-Energieinhalt von 95 kWh, davon 83,6 kWh nutzbar, besteht aus 432 Pouch-Zellen des koreanischen Zulieferers LG Chem und wiegt insgesamt 699,4 Kilogramm.[28] Die Batterie enthält 36 Module mit jeweils 12 Zellen. Eine Zelle hat eine Kapazität von 60 Ah.[23] Insgesamt ergibt sich durch die Parallelschaltung von je vier Zellen eine Nennkapazität von 240 Ah. Die Nennspannung der Batterie liegt bei 396 V. Im Rahmen einer kleinen Überarbeitung wurde Ende 2019 der nutzbare Energieinhalt auf 86,5 kWh erhöht.[29]

Der Audi e-tron 50 quattro verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie mit einem Nenn-Energieinhalt von 71 kWh, davon 64,7 kWh nutzbar. Diese Batterie besteht aus 324 prismatischen Zellen des koreanischen Zulieferers Samsung SDI.[30]

Die Batterie des Audi e-tron kann über einen Wasser-Glykol-Kreislauf aktiv gekühlt und beheizt werden.

Ladetechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der e-tron kann über das Onboard-Ladegerät mit bis zu 11 kW (3×230 V, 16 A dreiphasig) an einem Drehstromanschluss (AC) geladen werden. Optional ist ab 2020 auch ein zweites Ladegerät verfügbar, sodass sich eine Ladeleistung von bis zu 22 kW (3×230 V, 32 A dreiphasig) ergibt. Die maximale Ladeleistung an CCS-Schnellladestationen beträgt 150 kW (DC) für den Audi e-tron 55 quattro[23] und 120 kW (DC) für den Audi e-tron 50 quattro.

Energieverbrauch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reichweite des mit einem 95 kWh großen Lithium-Ionen-Akkumulator bestückten Modells beträgt ausstattungsabhängig bis zu 417 Kilometer nach WLTP-Zyklus.[23] Der Energieverbrauch nach WLTP ist 22,6–26,2 kWh/100 km.[19] Im Herbst 2019 wurde die Reichweite des e-tron 55 quattro auf bis zu 436 km erhöht, der Stromverbrauch nach WLTP beträgt nun 22,4–26,4 kWh/100 km.[31] Die von EPA gemessene äqvivalente Kraftstoffeffizienz ist 74 MPGe, wobei eine Energiemenge von 33,7 kWh einer Gallone an Benzin entspricht.[32]

Garantieregelung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Audi gewährt beim Kauf eines Neufahrzeuges eine Herstellergarantie von 2 Jahren ohne Kilometerbegrenzung für alle Modelle,[33] die mit einer Anschlussgarantie in Form einer kostenpflichtigen Sonderausstattung auf bis zu 5 Jahre und maximal 150.000 km Laufleistung verlängert werden kann.[34]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

e-tron 50 quattro e-tron 55 quattro e-tron S
Bauzeitraum seit 11/2019 09/2018–11/2019 seit 11/2019 seit 09/2020
Motorart Wechselstrom-Elektromaschine 3× Wechselstrom-Elektromaschine
Motorbauart Asynchronmaschine 3× Asynchronmaschine
Motorbaureihe Vorderachse APA250 APA320
Motorbaureihe Hinterachse AKA320 2× ATA250
max. Systemleistung 230 kW (313 PS) 300 kW (408 PS) 370 kW (503 PS)
Dauerleistung 100 kW (136 PS) 140 kW (190 PS)
Leistung, Vorderachse, Peak 125 kW (170 PS) 129 kW (175 PS)
..., im Boost-Mode 135 kW (184 PS) 157 kW (213 PS)
Leistung, Hinterachse, Peak 140 kW (190 PS) 2× 102 kW (139 PS)
..., im Boost-Mode 165 kW (224 PS) 2× 138 kW (188 PS)
max. Systemdrehmoment 540 Nm 664 Nm 973 Nm
Drehmoment, Vorderachse, Peak 247 Nm 314 Nm
..., im Boost-Mode 309 Nm 355 Nm
Drehmoment, Hinterachse, Peak 314 Nm 2× 247 Nm
..., im Boost-Mode 355 Nm 2× 309 Nm
Antriebsart, Serie elektrischer Allradantrieb
Getriebe, Serie zweistufig übersetztes Eingang-Getriebe
Getriebeübersetzung, Vorderachse 9,205 : 1
…, Hinterachse 9,083 : 1
Leergewicht mit Fahrer 2445 kg 2565 kg 2695 kg
max. Zuladung 595 kg 565 kg 550 kg
max. Anhängelast, bei 12 % Steigung,

gebremst

1800 kg
Akkumulatorgewicht 699 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,8 s 6,6 s 5,1 s
..., im Boost-Mode 5,7 s 4,5 s
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 200 km/h 210 km/h
Batteriekapazität, brutto / netto 71 kWh / 64,7 kWh 95 kWh / 83,6 kWh 95 kWh / 86,5 kWh
Energie­verbrauch nach WLTP
auf 100 km, kombiniert
21,6–26,6 kWh 22,6–26,2 kWh 22,4–26,4 kWh 26,4–28,4 kWh
Energie­effizienz nach EPA,
kombiniert
74 MPGe
Reichweite
… nach WLTP 336–347 km 358–417 km 358–436 km 364–370 km
… nach EPA 328 km
Ladedauer AC, Typ 2, auf 100 %
…, 11 kW Ladeleistung 8,5 h
…, 22 kW Ladeleistung 4,5 h
Ladedauer DC, CCS, bis 80 % ca. 30 min (120 kW) ca. 30 min (150 kW) ca. 30 min (150 kW)

Absatzzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 43.376 Audi e-tron produziert.[35]

Jahr Stückzahl Quelle
2018 2.425 [35]
2019 43.376 [35]
Summe 45.801

Zulassungszahlen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Verkaufsjahr 2019 wurden in Deutschland 3578 Audi e-tron neu zugelassen.[36]

Jahr Stück
2019
  
3.578
2020 bis Juli
  
3.889
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[37]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Audi e-tron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Sicherheitsbewertung Audi e-tron. In: euroncap.com. Abgerufen am 22. Mai 2019.
  2. 2019 Audi e-tron. In: iihs.org. Abgerufen am 12. Dezember 2019 (englisch).
  3. 2019 AUDI E-TRON SUV AWD | NHTSA. In: nhtsa.gov. Abgerufen am 12. Dezember 2019 (englisch).
  4. a b Audi e-tron: Auslieferung im März gestartet - Norwegen und Deutschland führen Ranking an. Elektroauto-News.net, 10. April 2019, abgerufen am 1. Mai 2019.
  5. Jens Katemann, Uli Baumann: Audi E-Tron Quattro Concept auf der IAA: Erster Ausblick auf den Audi Q6 - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 14. September 2015, abgerufen am 6. Oktober 2018.
  6. Speech Audi Brand Summit - Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. AUDI AG, 5. Juni 2018, abgerufen am 19. September 2018 (englisch): „At the global Audi Summit in Brussels on August 30th, we will deliver on our promise. With the premiere of the Audi e-tron.“
  7. Rebecca Eisert: Zu einem späteren Zeitpunkt in den USA: Audi sagt Markengipfel in Brüssel ab. In: automobilwoche.de. 26. Juni 2018, abgerufen am 19. September 2018.
  8. Alexander Rülke: Das ist Audis neuer E-Tron - STIMME.de. In: stimme.de. 18. September 2018, abgerufen am 19. September 2018.
  9. Großserienfertigung des Audi e-tron in Brüssel angelaufen. In: automobil-produktion.de. Abgerufen am 18. September 2018.
  10. Max Friedhoff/SP-X, Georg Zähringer, Jochen Wieler/ADAC: Autosalon Paris: Neuheiten, Highlights & Messe-Infos - ADAC 2018. In: adac.de. 4. Oktober 2018, abgerufen am 6. Oktober 2018.
  11. Neue Verzögerungen beim Audi E-Tron. In: STIMME.de. Abgerufen am 3. November 2018.
  12. Softwareprobleme verzögern Auslieferung des Audi e-tron. Abgerufen am 3. November 2018.
  13. Gregor Hebermehl: Audi E-Tron Rückruf wegen Brandgefahr (2019). In: auto-motor-und-sport.de. 11. Juni 2019, abgerufen am 17. Juni 2019.
  14. Thomas Harloff: Audi E-Tron 55 Sportback (2020): Elektrisches SUV-Coupé im ersten Check. In: auto-motor-und-sport.de. 20. November 2019, abgerufen am 20. November 2019.
  15. Audi e-tron Sportback. In: autokauf - Der große Neuwagen-Katalog für Deutschland. Sommer 2020, 18. Juni 2020, S. 35.
  16. Gesteigerte Effizienz und mehr Reichweite: Technik-Update für den Audi e-tron | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 28. November 2019, abgerufen am 12. Dezember 2019.
  17. Audi kündigt Kurzarbeit im E-Auto-Werk in Brüssel an
  18. Audi kündigt Kurzarbeit in Elektroauto-Fabrik an
  19. a b c Datenblatt Audi e-tron 55 Modelljahr 2019 (td_Audi_e-tron_55_quattro_265kW.pdf). (PDF; 21 kB) In: audimediacenter-a.akamaihd.net. Audi AG, 25. Januar 2019, archiviert vom Original am 2. Mai 2019; abgerufen am 2. Mai 2019.
  20. a b SUV-Coupé für die e-tron-Familie: der Audi e-tron Sportback | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 20. November 2019, abgerufen am 12. Dezember 2019.
  21. Friedhelm Greis: Elektroauto E-Tron vorgestellt: Audi präsentiert den "besten Quattro aller Zeiten". In: Golem.de. 18. September 2018, S. 2–3, abgerufen am 19. September 2018.
  22. a b Antrieb und Fahrwerk | Audi MediaCenter. In: audi-mediacenter.com. 5. Dezember 2018, abgerufen am 2. Mai 2019.
  23. a b c d Daniel Bönnighausen: Audi e-tron – erster deutscher Tesla-Fighter startet durch - electrive.net. In: electrive.net. 18. September 2018, abgerufen am 18. September 2018.
  24. Schaeffler: E-Mobility is the Innovation Driver for Schaeffler. In: Schaeffler. 7. Dezember 2018, abgerufen am 16. Dezember 2018.
  25. Joachim Doerr, Tobias Attensperger, Ludwig Wittmann, Tobias Enzinger: Die neuen elektrischen Achsantriebe von Audi. In: MTZ. Nr. 06/2018. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, 1. Juni 2018, ISSN 2192-8843 (springerprofessional.de [abgerufen am 2. Mai 2019]).
  26. Audi e-tron 50 quattro> Audi tron > Audi Deutschland. In: audi.de. Abgerufen am 12. Dezember 2019.
  27. Eric Adams: The Audi E-tron SUV Brings Groundbreaking Brake-By Wire Technology to Electric Cars. In: thedrive.com. 18. Dezember 2018, abgerufen am 12. Dezember 2019 (englisch).
  28. Hinweise auf verspäteten Serienanlauf des Audi e-tron. In: electrive.net. 22. Oktober 2018, abgerufen am 3. November 2018.
  29. Audi erhöht die Effizienz des e-tron. In: electrive.net. 28. November 2019, abgerufen am 26. Januar 2020.
  30. Audi zeigt den e-tron Sportback in Los Angeles. In: electrive.net. 20. November 2019, abgerufen am 26. Januar 2020.
  31. Datenblatt Audi e-tron 55 Update Herbst 2019 (td_Audi_e-tron_55_quattro_265kW.pdf). (PDF; 21 kB) In: audimediacenter-a.akamaihd.net. 29. November 2019, abgerufen am 12. Dezember 2019.
  32. 2019 Audi e-tron. In: fueleconomy.gov. Abgerufen am 2. Mai 2019 (englisch).
  33. Herstellerangaben Garantie audi.de. Abgerufen am 10. Juni 2019.
  34. Anschlussgarantiebedingungen audi.de. Abgerufen am 10. Juni 2019.
  35. a b c Geschäftsbericht 2019. Volkswagen AG. 17. März 2020. Abgerufen am 5. April 2020.
  36. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2019 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 10. Januar 2020.
  37. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 14. August 2020.