Audiometrie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gehöruntersuchung (Dresden 1975)

Mit Audiometrie werden Verfahren bezeichnet, die Eigenschaften und Parameter des Gehörs vermessen. Sie dienen der Diagnose von Erkrankungen der Hörorgane und zur Erforschung dieser Organe. Die Audiometrie ist Teilgebiet der Audiologie und damit der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Audiometrie bedient sich auch bestimmter Techniken der Neurologie und liefert oft wichtige Informationen für diese.

Man unterscheidet subjektive und objektive audiometrische Verfahren. Erstere bedürfen der Mithilfe der Person, deren Gehör untersucht werden soll. Letztere kommen ohne diese Mithilfe aus.

Subjektive Verfahren[Bearbeiten]

Objektive Verfahren[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]