Auflagerkraft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Einspannmoment, Auflagerreaktion, Auflagerkraft und Lagerreaktion überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. DWI (Diskussion) 13:44, 4. Nov. 2016 (CET)

Eine Auflagerkraft ist die Kraft, die von der Umwelt über eine Lagerung (ein Auflager) auf ein Bauteil oder ein Tragwerk ausgeübt wird, wenn diese Lagerung eine Verschiebung des Bauteils an der Lagerstelle verhindert.

Für Auflager, welche die Verschiebung nur in einer Richtung verhindern (Loslager) wirkt die Auflagerkraft in Gegenrichtung zu der verhinderten Verschiebung.

Verhindert das Auflager auch die Verdrehung des Bauteils an der Lagerstelle (Einspannung), so kommt ein Einspannmoment hinzu. Der Oberbegriff von Auflagerkraft und Einspannmoment ist Auflagerreaktion.

Die Bestimmung der Auflagerreaktionen an einem Bauteil erfolgt über die Gleichgewichtsbedingungen.