Aufschnüren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Aufschnüren versteht der Zimmerer das Auftragen eines Profils auf einen Reißboden. Es wird eine zweidimensionale Darstellung des Dachprofils auf einem Bretterboden, dem Reißboden, im Maßstab 1:1 erstellt. Die Bauteile werden aufgelegt, die Markierungen übertragen, angerissen und ausgearbeitet.

Der Begriff Aufschnüren bezeichnet die Arbeitsweise beim Zeichnen der Linien auf dem Reißboden. Da es sich bei den meisten Bauteilen eines Daches um sehr lange Hölzer handelt (10 m und mehr) wird zum Zeichnen der Linien eine Schlagschnur verwendet.

In einer modernen Zimmerei wird der Reißboden, aus Platz- und Zeitmangel, nur noch selten und meist für kleinere Bauwerke verwendet. Hier wird überwiegend mit dem so genannten Rechnerischen Abbund gearbeitet, dabei werden die benötigten Maße und Winkel rechnerisch ermittelt und mittels Alphawinkel am Holz angerissen (angezeichnet). In Zeiten des technischen Fortschrittes kommt immer verbreiteter Abbundsoftware zum Einsatz und es werden auch vielerorts Abbundmaschinen verwendet.