Aufstieg zur Fußball-Bundesliga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Auflistung aller Aufstiegsrunden und Relegationsspiele um den Aufstieg zur Fußball-Bundesliga seit 1963/64. Die Bedingungen zum Aufstieg zur Bundesliga wurden im Lauf der Zeit mehrfach verändert, beispielsweise aufgrund der Einführung neuer Spielklassen (wie 1974/75 die 2. Bundesliga, wechselnder Regelungen zur Relegation zur deutschen Fußball-Bundesliga oder durch die Eingliederung der Vereine aus der ehemaligen DDR zur Saison 1991/92).

Aufstiegsrunden zur Bundesliga (Regionalliga 1963/64–1973/74)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufstieg zur Bundesliga 1964/65[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus: Qualifikation und 2 Gruppen à 4 Vereine.

Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister der Regionalligen Nord (FC St. Pauli), Berlin (Tasmania Berlin), West (TSV Alemannia Aachen), Südwest (Borussia Neunkirchen) und Süd (KSV Hessen Kassel).

Hinzu kamen die Vizemeister aus den Regionalligen Nord (Hannover 96) und Süd (FC Bayern München). Zuerst gab es aber ein Qualifikationsspiel zwischen dem Vizemeister der Regionalliga West (Wuppertaler SV) und dem Vizemeister der Regionalliga Südwest (FK Pirmasens).

Qualifikation

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Wuppertaler SV 1:4 FK Pirmasens 0:2 1:2

Gruppenphase

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Borussia Neunkirchen  6  4  0  2 009:700 1,29 08:40
 2. Bayern München  6  3  1  2 012:700 1,71 07:50
 3. Tasmania Berlin  6  2  2  2 012:900 1,33 06:60
 4. FC St. Pauli  6  1  1  4 008:180 0,44 03:90
Gruppe 1 Borussia Neunkirchen FC Bayern München Tasmania Berlin
Borussia Neunkirchen 0:1 1:5 4:1
FC Bayern München 0:2 1:1 6:1
Tasmania Berlin 0:1 3:0 3:3
FC St. Pauli 1:3 0:4 3:0
Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hannover 96  6  5  0  1 015:600 2,50 10:20
 2. KSV Hessen Kassel  6  3  0  3 011:120 0,92 06:60
 3. Alemannia Aachen  6  2  0  4 010:120 0,83 04:80
 4. FK Pirmasens  6  2  0  4 010:160 0,63 04:80
Gruppe 2 Hannover 96 KSV Hessen Kassel Alemannia Aachen FK Pirmasens
Hannover 96 3:1 2:1 2:0
KSV Hessen Kassel 1:2 2:0 1:4
Alemannia Aachen 3:2 1:2 5:1
FK Pirmasens 0:4 2:4 3:0
  • Aufstieg in die Bundesliga 1964/65
  • Aufstieg zur Bundesliga 1965/66[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: Qualifikation und 2 Gruppen à 4 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister der Regionalligen Nord (Holstein Kiel), Berlin (Tennis Borussia Berlin), West (Borussia Mönchengladbach), Südwest (1. FC Saarbrücken) und Süd (FC Bayern München).

    Hinzu kamen die Vizemeister aus den Regionalligen West (Alemannia Aachen) und Südwest (Wormatia Worms). Zuerst gab es aber ein Qualifikationsspiel zwischen dem Vizemeister der Regionalliga Nord (FC St. Pauli) und dem Vizemeister der Regionalliga Süd (SSV Reutlingen 05).

    Qualifikation

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    FC St. Pauli 2:4 SSV Reutlingen 05 1:0 1:4 n. V.

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Borussia Mönchengladbach  6  3  2  1 017:700 +10 08:40
     2. SSV Reutlingen 05  6  2  3  1 008:110  −3 07:50
     3. Holstein Kiel  6  2  2  2 012:900  +3 06:60
     4. Wormatia Worms  6  1  1  4 007:170 −10 03:90
    Gruppe 1 Borussia Mönchengladbach SSV Reutlingen Holstein Kiel
    Bor. Mönchengladbach 7:0 1:0 1:1
    SSV Reutlingen 05 1:1 1:1 3:0
    Holstein Kiel 4:2 1:1 3:4
    Wormatia Worms 1:5 1:2 0:3
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Bayern München  6  4  1  1 018:300 +15 09:30
     2. 1. FC Saarbrücken  6  3  0  3 012:130  −1 06:60
     3. Alemannia Aachen  6  2  2  2 011:120  −1 06:60
     4. Tennis Borussia Berlin  6  1  1  4 010:230 −13 03:90
    Gruppe 2 FC Bayern München Alemannia Aachen Tennis Borussia Berlin
    FC Bayern München 5:0 2:1 2:0
    1. FC Saarbrücken 1:0 3:1 5:0
    Alemannia Aachen 1:1 2:1 5:4
    Tennis Borussia Berlin 0:8 5:2 1:1

    Direkter Aufsteiger

    Da ein Verein aus Berlin in der Bundesliga spielen sollte, aber Tennis Borussia Berlin als Meister der Berliner Regionalliga 1964/65 bereits zuvor in der Aufstiegsrunde gescheitert war und der zweitplatzierte Verein Spandauer SV auf den Aufstieg verzichtete, stieg der drittplatzierte Verein auf.

    Mannschaften Ligen
    Tasmania Berlin Dritter Regionalliga Berlin 1964/65
  • Aufstieg in die Bundesliga 1965/66
  • Aufstieg zur Bundesliga 1966/67[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: Qualifikation und 2 Gruppen à 4 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister der Regionalligen Nord (FC St. Pauli), Berlin (Hertha BSC), West (Fortuna Düsseldorf), Südwest (FK Pirmasens) und Süd (1. FC Schweinfurt 05).

    Hinzu kamen die Vizemeister aus den Regionalligen West (Rot-Weiss Essen) und Süd (Kickers Offenbach). Zuerst gab es aber ein Qualifikationsspiel zwischen dem Vizemeister der Regionalliga Nord (1. SC Göttingen 05) und dem Vizemeister der Regionalliga Südwest (1. FC Saarbrücken).

    Qualifikation

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    1. FC Saarbrücken 7:0 Göttingen 05 4:0 3:0

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Fortuna Düsseldorf  6  4  0  2 017:800 2,13 08:40
     2. FK Pirmasens  6  3  2  1 010:800 1,25 08:40
     3. Hertha BSC  6  2  1  3 008:110 0,73 05:70
     4. Kickers Offenbach  6  1  1  4 005:130 0,38 03:90
    Gruppe 1 Fortuna Düsseldorf FK Pirmasens Hertha BSC Kickers Offenbach
    Fortuna Düsseldorf 2:0 4:1 2:0
    FK Pirmasens 3:2 2:1 2:0
    Hertha BSC 3:2 1:1 2:1
    Kickers Offenbach 1:5 2:2 1:0
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Rot-Weiss Essen  6  4  0  2 010:600 1,67 08:40
     2. FC St. Pauli  6  4  0  2 010:800 1,25 08:40
     3. 1. FC Saarbrücken  6  2  1  3 012:110 1,09 05:70
     4. 1. FC Schweinfurt 05  6  1  1  4 006:130 0,46 03:90
    Gruppe 2 Rot-Weiss Essen 1. FC Schweinfurt
    Rot-Weiss Essen 0:1 3:2 3:0
    FC St. Pauli 1:0 3:2 3:1
    1. FC Saarbrücken 1:2 3:1 4:2
    1. FC Schweinfurt 05 1:2 2:1 0:0
  • Aufstieg in die Bundesliga 1966/67
  • Aufstieg zur Bundesliga 1967/68[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (SV Arminia Hannover und 1. SC Göttingen 05), Berlin (Hertha BSC und Tennis Borussia Berlin), West (Alemannia Aachen und Schwarz-Weiß Essen), Südwest (Borussia Neunkirchen und 1. FC Saarbrücken) und Süd (Kickers Offenbach und FC Bayern Hof).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Borussia Neunkirchen  8  5  1  2 017:120  +5 11:50
     2. Schwarz-Weiß Essen  8  4  2  2 013:900  +4 10:60
     3. SV Arminia Hannover  8  3  1  4 014:140  ±0 07:90
     4. FC Bayern Hof  8  3  1  4 011:160  −5 07:90
     5. Hertha BSC  8  2  1  5 008:120  −4 05:11
    Gruppe 1 Borussia Neunkirchen Schwarz-Weiß Essen Arminia Hannover FC Bayern Hof Hertha BSC
    Borussia Neunkirchen 2:0 2:1 4:0 0:1
    Schwarz-Weiß Essen 1:1 2:1 2:3 3:2
    SV Arminia Hannover 3:4 0:4 3:0 1:1
    FC Bayern Hof 5:2 0:0 1:2 2:1
    Hertha BSC 1:2 0:1 0:3 2:0
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Alemannia Aachen  8  6  0  2 023:140  +9 12:40
     2. Kickers Offenbach  8  4  2  2 015:100  +5 10:60
     3. 1. FC Saarbrücken  8  2  4  2 015:150  ±0 08:80
     4. Göttingen 05  8  1  4  3 009:130  −4 06:10
     5. Tennis Borussia Berlin  8  1  2  5 012:210  −9 04:12
    Gruppe 2 Alemannia Aachen Kickers Offenbach 1. SC Göttingen 05 Tennis Borussia Berlin
    Alemannia Aachen 2:1 3:0 3:1 7:2
    Kickers Offenbach 3:2 3:4 2:0 2:0
    1. FC Saarbrücken 3:0 0:0 2:2 2:4
    1. SC Göttingen 05 1:2 2:2 1:1 1:0
    Tennis Borussia Berlin 3:4 0:2 2:2 1:1
  • Aufstieg in die Bundesliga 1967/68
  • Aufstieg zur Bundesliga 1968/69[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (SV Arminia Hannover und 1. SC Göttingen 05), Berlin (Hertha BSC und Tennis Borussia Berlin), West (Bayer 04 Leverkusen und Rot-Weiss Essen), Südwest (SV Alsenborn und TuS Neuendorf) und Süd (FC Bayern Hof und Kickers Offenbach).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Kickers Offenbach  8  5  2  1 016:700  +9 12:40
     2. Bayer 04 Leverkusen  8  3  4  1 017:100  +7 10:60
     3. TuS Neuendorf  8  1  5  2 006:800  −2 07:90
     4. Tennis Borussia Berlin  8  3  1  4 011:190  −8 07:90
     5. SV Arminia Hannover  8  1  2  5 007:130  −6 04:12
    Gruppe 1 Kickers Offenbach TSV Bayer 04 Leverkusen TuS Neuendorf Tennis Borussia Berlin Arminia Hannover
    Kickers Offenbach 2:1 0:0 4:1 1:0
    Bayer 04 Leverkusen 1:1 1:1 4:2 1:1
    TuS Neuendorf 0:2 1:1 1:2 1:0
    Tennis Borussia Berlin 1:4 1:4 1:1 1:0
    SV Arminia Hannover 3:2 1:4 1:1 1:2
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Hertha BSC  8  4  3  1 012:700  +5 11:50
     2. Rot-Weiss Essen  8  3  3  2 009:900  ±0 09:70
     3. SV Alsenborn  8  3  2  3 012:140  −2 08:80
     4. Göttingen 05  8  3  1  4 010:110  −1 07:90
     5. FC Bayern Hof  8  2  1  5 012:140  −2 05:11
    Gruppe 2 Hertha BSC Rot-Weiss Essen SV Alsenborn 1. SC Göttingen 05 FC Bayern Hof
    Hertha BSC 2:2 1:2 1:0 2:0
    Rot-Weiss Essen 0:2 1:1 1:0 1:0
    SV Alsenborn 1:1 2:3 0:3 1:2
    1. SC Göttingen 05 0:0 1:0 2:3 3:1
    FC Bayern Hof 2:3 1:1 1:2 5:1
  • Aufstieg in die Bundesliga 1968/69
  • Aufstieg zur Bundesliga 1969/70[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (VfL Osnabrück und VfB Lübeck), Berlin (Hertha Zehlendorf und Tasmania Berlin), West (Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiss Essen), Südwest (SV Alsenborn und TuS Neuendorf) und Süd (Karlsruher SC und Freiburger FC).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Rot-Weiß Oberhausen  8  5  1  2 017:900  +8 11:50
     2. Freiburger FC  8  5  1  2 016:100  +6 11:50
     3. SV Alsenborn  8  5  0  3 020:150  +5 10:60
     4. Hertha Zehlendorf  8  3  1  4 015:160  −1 07:90
     5. VfB Lübeck  8  0  1  7 010:280 −18 01:15
    Gruppe 1 SC Rot-Weiß Oberhausen SV Alsenborn Hertha Zehlendorf VfB Lübeck
    Rot-Weiß Oberhausen 0:0 4:1 1:0 1:0
    Freiburger FC 3:1 2:3 1:0 5:1
    SV Alsenborn 1:4 2:0 4:0 6:2
    Hertha Zehlendorf 3:2 2:3 3:0 3:1
    VfB Lübeck 1:4 1:2 0:3 4:4
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Rot-Weiss Essen  8  6  2  0 028:900 +19 14:20
     2. VfL Osnabrück  8  4  3  1 013:800  +5 11:50
     3. Karlsruher SC  8  3  2  3 014:150  −1 08:80
     4. Tasmania Berlin  8  2  0  6 005:170 −12 04:12
     5. TuS Neuendorf  8  1  1  6 008:190 −11 03:13
    Gruppe 2 Rot-Weiss Essen VfL Osnabrück Karlsruher SC Tasmania Berlin TuS Neuendorf
    Rot-Weiss Essen 3:1 5:0 3:1 4:2
    VfL Osnabrück 3:3 2:1 2:0 2:0
    Karlsruher SC 2:2 1:1 5:0 2:4
    Tasmania Berlin 0:3 0:2 0:1 2:0
    TuS Neuendorf 0:5 0:0 1:2 1:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 1969/70
  • Aufstieg zur Bundesliga 1970/71[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (VfL Osnabrück und VfL Wolfsburg), Berlin (Hertha Zehlendorf und Tennis Borussia Berlin), West (VfL Bochum und Arminia Bielefeld), Südwest (SV Alsenborn und FK Pirmasens) und Süd (Kickers Offenbach und Karlsruher SC).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Arminia Bielefeld  8  5  2  1 013:300 +10 12:40
     2. Karlsruher SC  8  5  1  2 016:800  +8 11:50
     3. SV Alsenborn  8  4  0  4 012:120  ±0 08:80
     4. Tennis Borussia Berlin  8  1  3  4 007:130  −6 05:11
     5. VfL Osnabrück  8  1  2  5 006:180 −12 04:12
    Gruppe 1 Arminia Bielefeld Karlsruher SC SV Alsenborn Tennis Borussia Berlin VfL Osnabrück
    Arminia Bielefeld 3:1 3:0 1:1 3:0
    Karlsruher SC 1:0 2:0 0:0 6:0
    SV Alsenborn 0:1 2:3 5:1 3:2
    Tennis Borussia Berlin 0:2 1:2 0:1 1:1
    VfL Osnabrück 0:0 2:1 0:1 1:3
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Kickers Offenbach  8  5  2  1 017:800  +9 12:40
     2. VfL Bochum  8  4  1  3 014:700  +7 09:70
     3. Hertha Zehlendorf  8  4  0  4 017:140  +3 08:80
     4. VfL Wolfsburg  8  2  2  4 013:210  −8 06:10
     5. FK Pirmasens  8  1  3  4 012:230 −11 05:11
    Gruppe 2 Kickers Offenbach VfL Bochum Hertha Zehlendorf VfL Wolfsburg FK Pirmasens
    Kickers Offenbach 2:1 3:0 2:1 4:1
    VfL Bochum 1:1 3:0 4:0 3:1
    Hertha Zehlendorf 2:1 2:0 5:1 7:2
    VfL Wolfsburg 1:3 1:0 3:1 2:2
    FK Pirmasens 1:1 0:2 1:0 4:4
  • Aufstieg in die Bundesliga 1970/71
  • Aufstieg zur Bundesliga 1971/72[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (VfL Osnabrück und FC St. Pauli), Berlin (Tasmania Berlin und Wacker 04 Berlin), West (VfL Bochum und Fortuna Düsseldorf), Südwest (Borussia Neunkirchen und FK Pirmasens) und Süd (1. FC Nürnberg und Karlsruher SC).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. VfL Bochum  8  7  0  1 023:110 +12 14:20
     2. VfL Osnabrück  8  3  1  4 011:130  −2 07:90
     3. FK Pirmasens  8  3  1  4 011:140  −3 07:90
     4. Karlsruher SC  8  3  1  4 009:120  −3 07:90
     5. Tasmania Berlin  8  2  1  5 013:170  −4 05:11
    Gruppe 1 VfL Bochum VfL Osnabrück FK Pirmasens Karlsruher SC Tasmania Berlin
    VfL Bochum 3:1 5:2 1:0 4:2
    VfL Osnabrück 2:4 1:3 1:1 1:0
    FK Pirmasens 1:0 0:1 3:1 2:2
    Karlsruher SC 1:2 0:3 1:0 2:1
    Tasmania Berlin 2:4 2:1 3:0 1:3
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Fortuna Düsseldorf  8  6  2  0 019:700 +12 14:20
     2. Borussia Neunkirchen  8  4  1  3 011:900  +2 09:70
     3. FC St. Pauli  8  3  2  3 010:140  −4 08:80
     4. 1. FC Nürnberg  8  3  1  4 014:100  +4 07:90
     5. Wacker 04 Berlin  8  1  0  7 006:200 −14 02:14
    Gruppe 2 Fortuna Düsseldorf Borussia Neunkirchen FC Nürnberg SC Wacker 04 Berlin
    Fortuna Düsseldorf 2:0 3:1 2:1 3:0
    Borussia Neunkirchen 2:2 3:0 1:0 2:1
    FC St. Pauli 1:1 2:1 1:1 3:0
    1. FC Nürnberg 0:2 2:0 5:1 3:0
    Wacker 04 Berlin 2:4 0:2 0:1 3:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 1971/72
  • Aufstieg zur Bundesliga 1972/73[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (FC St. Pauli und VfL Osnabrück), Berlin (Wacker 04 Berlin und Tasmania Berlin), West (Wuppertaler SV und Rot-Weiss Essen), Südwest (Borussia Neunkirchen und FK Pirmasens) und Süd (Kickers Offenbach und Karlsruher SC).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Wuppertaler SV  8  8  0  0 026:500 +21 16:00
     2. VfL Osnabrück  8  3  2  3 008:150  −7 08:80
     3. Borussia Neunkirchen  8  3  0  5 020:160  +4 06:10
     4. SpVgg Bayern Hof  8  2  1  5 018:170  +1 05:11
     5. Tasmania Berlin  8  2  1  5 008:270 −19 05:11
    Gruppe 1 VfL Osnabrück Borussia Neunkirchen FC Bayern Hof Tasmania Berlin
    Wuppertaler SV 5:0 3:2 2:0 5:2
    VfL Osnabrück 0:4 2:0 4:3 1:0
    Borussia Neunkirchen 0:2 2:0 4:3 10:0
    FC Bayern Hof 1:2 1:1 3:1 6:0
    Tasmania Berlin 0:3 0:0 3:1 3:1
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Kickers Offenbach  8  5  3  0 029:700 +22 13:30
     2. Rot-Weiss Essen  8  5  3  0 022:600 +16 13:30
     3. FC St. Pauli  8  2  3  3 007:160  −9 07:90
     4. Wacker 04 Berlin  8  2  1  5 008:290 −21 05:11
     5. SV Röchling Völklingen  8  1  0  7 014:220  −8 02:14
    Gruppe 2 Kickers Offenbach Rot-Weiss Essen SC Wacker 04 Berlin Röchling Völklingen
    Kickers Offenbach 2:2 6:0 4:1 7:2
    Rot-Weiss Essen 1:1 6:1 5:0 2:1
    FC St. Pauli 0:0 0:0 1:2 1:0
    Wacker 04 Berlin 0:6 0:4 1:1 1:6
    SV Röchling Völklingen 1:3 1:2 1:3 2:3
  • Aufstieg in die Bundesliga 1972/73
  • Aufstieg zur Bundesliga 1973/74[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vizemeister der Regionalligen Nord (FC St. Pauli und VfL Osnabrück), Berlin (Wacker 04 Berlin und Blau-Weiß 90 Berlin), West (Rot-Weiss Essen und SC Fortuna Köln), Südwest (1. FSV Mainz 05 und SV Röchling Völklingen) und Süd (SV Darmstadt 98 und Karlsruher SC).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SC Fortuna Köln  8  6  1  1 025:500 +20 13:30
     2. FC St. Pauli  8  4  2  2 023:180  +5 10:60
     3. 1. FSV Mainz 05  8  3  3  2 017:110  +6 09:70
     4. Karlsruher SC  8  2  2  4 017:230  −6 06:10
     5. Blau-Weiß 90 Berlin  8  1  0  7 010:350 −25 02:14
    Gruppe 1 SC Fortuna Köln Karlsruher SC SpVgg. Blau-Weiß 90 Berlin (1985-1992).svg
    SC Fortuna Köln 2:3 3:0 6:0 7:0
    FC St. Pauli 1:2 2:2 2:2 4:1
    1. FSV Mainz 05 0:0 3:0 4:1 5:1
    Karlsruher SC 1:2 4:5 1:1 5:1
    Blau-Weiß 90 Berlin 0:3 2:6 3:2 2:3
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Rot-Weiss Essen  8  6  2  0 023:800 +15 14:20
     2. SV Darmstadt 98  8  2  4  2 018:140  +4 08:80
     3. SV Röchling Völklingen  8  3  1  4 010:170  −7 07:90
     4. VfL Osnabrück  8  3  0  5 012:170  −5 06:10
     5. Wacker 04 Berlin  8  1  3  4 009:160  −7 05:11
    Gruppe 2 Rot-Weiss Essen SV Darmstadt 98 Röchling Völklingen VfL Osnabrück SC Wacker 04 Berlin
    Rot-Weiss Essen 3:1 3:1 4:1 3:0
    SV Darmstadt 98 2:2 5:0 5:3 2:2
    SV Röchling Völklingen 0:4 1:1 2:0 3:1
    VfL Osnabrück 1:2 2:1 1:2 2:1
    Wacker 04 Berlin 2:2 1:1 2:1 0:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 1973/74
  • Aufstieg zur Bundesliga 1974/75[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Modus: 2 Gruppen à 5 Vereine.

    Direkt für die Gruppenphase qualifiziert waren die Meister und Vize der Regionalligen Nord (Eintracht Braunschweig und FC St. Pauli), Berlin (Tennis Borussia Berlin und Wacker 04 Berlin), West (SG Wattenscheid 09 und Rot-Weiß Oberhausen), Südwest (1. FC Saarbrücken und Borussia Neunkirchen) und Süd (FC Augsburg und 1. FC Nürnberg).

    Gruppenphase

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Eintracht Braunschweig  8  5  1  2 013:600  +7 11:50
     2. 1. FC Nürnberg  8  5  1  2 018:120  +6 11:50
     3. SG Wattenscheid 09  8  3  2  3 011:110  ±0 08:80
     4. Wacker 04 Berlin  8  3  1  4 013:180  −5 07:90
     5. 1. FC Saarbrücken  8  1  1  6 006:140  −8 03:13
    Gruppe 1 Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg SG Wattenscheid 09 SC Wacker 04 Berlin
    Eintracht Braunschweig 2:0 2:3 2:1 3:0
    1. FC Nürnberg 1:0 1:0 9:1 3:1
    SG Wattenscheid 09 0:0 1:2 1:1 2:1
    Wacker 04 Berlin 1:3 5:0 3:2 0:1
    1. FC Saarbrücken 0:1 2:2 1:2 0:1
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Tennis Borussia Berlin  8  3  4  1 013:110  +2 10:60
     2. FC Augsburg  8  2  5  1 018:170  +1 09:70
     3. Rot-Weiß Oberhausen  8  4  1  3 014:130  +1 09:70
     4. Borussia Neunkirchen  8  2  3  3 008:110  −3 07:90
     5. FC St. Pauli  8  2  1  5 016:170  −1 05:11
    Gruppe 2 Tennis Borussia Berlin FC Augsburg SC Rot-Weiß Oberhausen Borussia Neunkirchen
    Tennis Borussia Berlin 2:2 3:1 0:0 3:1
    FC Augsburg 2:2 2:2 2:1 4:4
    Rot-Weiß Oberhausen 4:0 3:2 1:2 2:1
    Borussia Neunkirchen 1:1 1:1 0:1 2:5
    FC St. Pauli 0:2 2:3 3:0 0:1
  • Aufstieg in die Bundesliga 1974/75
  • Qualifiziert für die 2. Bundesliga 1974/75
  • Aufstieg und Entscheidungsspiele zur Bundesliga (2. Bundesliga Nord und Süd 1974/75–1980/81)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Aufstieg zur Bundesliga 1975/76[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspielen den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hannover 96 Meister 2. Bundesliga Nord 1974/75
    Karlsruher SC Meister 2. Bundesliga Süd 1974/75

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Süd Gesamt Zweiter Nord Hinspiel Rückspiel
    18.6./22.6. FK Pirmasens 04:10 Bayer 05 Uerdingen 4:4 0:6
  • Aufstieg in die Bundesliga 1975/76
  • Aufstieg zur Bundesliga 1976/77[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspielen den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Tennis Borussia Berlin Meister 2. Bundesliga Nord 1975/76
    1. FC Saarbrücken Meister 2. Bundesliga Süd 1975/76

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Süd Gesamt Zweiter Nord Hinspiel Rückspiel
    17.6./23.6. 1. FC Nürnberg 2:4 Borussia Dortmund 0:1 2:3
  • Aufstieg in die Bundesliga 1976/77
  • Aufstieg zur Bundesliga 1977/78[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspielen den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    FC St. Pauli Meister 2. Bundesliga Nord 1976/77
    VfB Stuttgart Meister 2. Bundesliga Süd 1976/77

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Nord Gesamt Zweiter Süd Hinspiel Rückspiel 13.Spiel1
    29.05./04.06./11.06. Arminia Bielefeld 4:6 TSV 1860 München 4:0 0:4 0:2
    1 Spiel fand in Frankfurt, Waldstadion statt.
  • Aufstieg in die Bundesliga 1977/78
  • Aufstieg zur Bundesliga 1978/79[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspielen den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Arminia Bielefeld Meister 2. Bundesliga Nord 1977/78
    SV Darmstadt 98 Meister 2. Bundesliga Süd 1977/78

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Süd Gesamt Zweiter Nord Hinspiel Rückspiel
    2.6./9.6. 1. FC Nürnberg 3:2 Rot-Weiss Essen 1:0 2:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 1978/79
  • Aufstieg zur Bundesliga 1979/80[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspielen den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Bayer 04 Leverkusen Meister 2. Bundesliga Nord 1978/79
    TSV 1860 München Meister 2. Bundesliga Süd 1978/79

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Süd Gesamt Zweiter Nord Hinspiel Rückspiel
    14.6./20.6. SpVgg Bayreuth 2:3 Bayer 05 Uerdingen 1:1 1:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 1979/80
  • Aufstieg zur Bundesliga 1980/81[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspiele den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Arminia Bielefeld Meister 2. Bundesliga Nord 1979/80
    1. FC Nürnberg Meister 2. Bundesliga Süd 1979/80

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Süd Gesamt Zweiter Nord Hinspiel Rückspiel
    6.6./13.6. Karlsruher SC 6:4 Rot-Weiss Essen 5:1 1:3
  • Aufstieg in die Bundesliga 1980/81
  • Aufstieg zur Bundesliga 1981/82[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde in den Staffeln Nord und Süd ausgespielt. Die Meister stiegen auf, während die Vizemeister in zwei Entscheidungsspielen den 3. Aufsteiger ermittelten.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Werder Bremen Meister 2. Bundesliga Nord 1980/81
    SV Darmstadt 98 Meister 2. Bundesliga Süd 1980/81

    Entscheidungsspiele der Vizemeister

    Datum Zweiter Süd Gesamt Zweiter Nord Hinspiel Rückspiel
    5.6./10.6. Kickers Offenbach 1:2 Eintracht Braunschweig 1:0 0:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 1981/82
  • Aufstieg und Relegation zwischen den Bundesligen (2. Bundesliga 1981/82–1989/90)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Aufstieg zur Bundesliga 1982/83[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Nachdem die beiden Staffeln Nord und Süd der 2. Bundesliga vereinigt wurde, stiegen der Meister und der Vizemeister direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    FC Schalke 04 Meister 2. Bundesliga 1981/82
    Hertha BSC Zweiter 2. Bundesliga 1981/82

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Datum Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    4.6./9.6. Kickers Offenbach 1:3 Bayer 04 Leverkusen 0:1 1:2
  • Teilnahme an der Bundesliga 1982/83
  • Aufstieg zur Bundesliga 1983/84[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    SV Waldhof Mannheim Meister 2. Bundesliga 1982/83
    Kickers Offenbach Zweiter 2. Bundesliga 1982/83

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Bayer 05 Uerdingen 4:2 FC Schalke 04 3:1 1:1
  • Aufstieg in die Bundesliga 1983/84
  • Aufstieg zur Bundesliga 1984/85[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Karlsruher SC Meister 2. Bundesliga 1983/84
    FC Schalke 04 Zweiter 2. Bundesliga 1983/84

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    MSV Duisburg 1:6 Eintracht Frankfurt 0:5 1:1
  • Teilnahme an Bundesliga 1984/85
  • Aufstieg zur Bundesliga 1985/86[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Nürnberg Meister 2. Bundesliga 1984/85
    Hannover 96 Zweiter 2. Bundesliga 1984/85

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    1. FC Saarbrücken 3:1 Arminia Bielefeld 2:0 1:1
  • Aufstieg in die Bundesliga 1985/86
  • Aufstieg zur Bundesliga 1986/87[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    FC 08 Homburg Meister 2. Bundesliga 1985/86
    Blau-Weiß 90 Berlin Zweiter 2. Bundesliga 1985/86

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel 13.Spiel1
    SC Fortuna Köln 3:110 Borussia Dortmund 2:0 1:3 0:8
    1 Spiel fand in Düsseldorf, Rheinstadion statt.
  • Teilnahme an Bundesliga 1986/87
  • Aufstieg zur Bundesliga 1987/88[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hannover 96 Meister 2. Bundesliga 1986/87
    Karlsruher SC Zweiter 2. Bundesliga 1986/87

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    FC 08 Homburg 4:3 FC St. Pauli 3:1 1:2
  • Teilnahme an Bundesliga 1987/88
  • Aufstieg zur Bundesliga 1988/89[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Stuttgarter Kickers Meister 2. Bundesliga 1987/88
    FC St. Pauli Zweiter 2. Bundesliga 1987/88

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel 13.Spiel1
    SV Darmstadt 98 4:4
    (4:5 i. E.)
    SV Waldhof Mannheim 3:2 1:2 0:0 n. V.
    1 Spiel fand in Saarbrücken, Ludwigsparkstadion statt.
  • Teilnahme an Bundesliga 1988/89
  • Aufstieg zur Bundesliga 1989/90[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Fortuna Düsseldorf Meister 2. Bundesliga 1988/89
    FC 08 Homburg Zweiter 2. Bundesliga 1988/89

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Eintracht Frankfurt 3:2 1. FC Saarbrücken 2:0 1:2
  • Teilnahme an Bundesliga 1989/90
  • Aufstieg zur Bundesliga 1990/91[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hertha BSC Meister 2. Bundesliga 1989/90
    SG Wattenscheid 09 Zweiter 2. Bundesliga 1989/90

    Relegation 2. Bundesliga – Bundesliga

    Dritter der 2. Bundesliga Gesamt 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    1. FC Saarbrücken 1:2 VfL Bochum 0:1 1:1
  • Teilnahme an Bundesliga 1990/91
  • Aufstieg und Relegation zwischen den Bundesligen + Wiedervereinigung (2. Bundesliga 1991/92)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Aufstieg zur Bundesliga 1991/92[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga. Zudem stiegen durch die Wiedervereinigung der Meister und der Vizemeister der NOFV-Oberliga 1990/91 in die Bundesliga auf.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    FC Schalke 04 Meister 2. Bundesliga 1990/91
    MSV Duisburg Zweiter 2. Bundesliga 1990/91
    Mannschaften Ligen
    Hansa Rostock Meister DDR-Oberliga 1990/91
    Dynamo Dresden Zweiter DDR-Oberliga 1990/91

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel 13.Spiel1
    FC St. Pauli 3:5 Stuttgarter Kickers 1:1 1:1 1:3
    1 Spiel fand in Gelsenkirchen, Parkstadion statt.
  • Teilnahme an der Bundesliga 1991/92
  • Aufstieg zur Bundesliga (2. Bundesliga Nord und Süd 1991/92)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Aufstieg zur Bundesliga 1992/93[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Durch die Aufstockung der Bundesliga auf 20 Teams und die Spaltung der 2. Bundesliga in ein Nord- und eine Süd-Gruppe gab es bei vier Absteigern aus der Bundesliga nur zwei Aufsteiger. Dies waren die beiden Meister der Nord- und der Südgruppe.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Bayer 05 Uerdingen Meister 2. Bundesliga Nord 1991/92
    1. FC Saarbrücken Meister 2. Bundesliga Süd 1991/92
  • Aufstieg in die Bundesliga 1992/93
  • Aufstieg zur Bundesliga (2. Bundesliga 1992/93–2007/08)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Aufstieg zur Bundesliga 1993/94[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die 2. Bundesliga wurde wieder zusammengelegt und es gab fortan drei direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    SC Freiburg Meister 2. Bundesliga 1992/93
    MSV Duisburg Zweiter 2. Bundesliga 1992/93
    VfB Leipzig Dritter 2. Bundesliga 1992/93
  • Aufstieg in die Bundesliga 1993/94
  • Aufstieg zur Bundesliga 1994/95[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    VfL Bochum Meister 2. Bundesliga 1993/94
    Bayer 05 Uerdingen Zweiter 2. Bundesliga 1993/94
    TSV 1860 München Dritter 2. Bundesliga 1993/94
  • Aufstieg in die Bundesliga 1994/95
  • Aufstieg zur Bundesliga 1995/96[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hansa Rostock Meister 2. Bundesliga 1994/95
    FC St. Pauli Zweiter 2. Bundesliga 1994/95
    Fortuna Düsseldorf Dritter 2. Bundesliga 1994/95
  • Aufstieg in die Bundesliga 1995/96
  • Aufstieg zur Bundesliga 1996/97[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    VfL Bochum Meister 2. Bundesliga 1995/96
    Arminia Bielefeld Zweiter 2. Bundesliga 1995/96
    MSV Duisburg Dritter 2. Bundesliga 1995/96
  • Aufstieg in die Bundesliga 1996/97
  • Aufstieg zur Bundesliga 1997/98[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Kaiserslautern Meister 2. Bundesliga 1996/97
    VfL Wolfsburg Zweiter 2. Bundesliga 1996/97
    Hertha BSC Dritter 2. Bundesliga 1996/97
  • Aufstieg in die Bundesliga 1997/98
  • Aufstieg zur Bundesliga 1998/99[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Eintracht Frankfurt Meister 2. Bundesliga 1997/98
    SC Freiburg Zweiter 2. Bundesliga 1997/98
    1. FC Nürnberg Dritter 2. Bundesliga 1997/98
  • Aufstieg in die Bundesliga 1998/99
  • Aufstieg zur Bundesliga 1999/2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Arminia Bielefeld Meister 2. Bundesliga 1998/99
    SpVgg Unterhaching Zweiter 2. Bundesliga 1998/99
    SSV Ulm 1846 Dritter 2. Bundesliga 1998/99
  • Aufstieg in die Bundesliga 1999/2000
  • Aufstieg zur Bundesliga 2000/01[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Köln Meister 2. Bundesliga 1999/2000
    VfL Bochum Zweiter 2. Bundesliga 1999/2000
    Energie Cottbus Dritter 2. Bundesliga 1999/2000
  • Aufstieg in die Bundesliga 2000/01
  • Aufstieg zur Bundesliga 2001/02[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Nürnberg Meister 2. Bundesliga 2000/01
    Bor. Mönchengladbach Zweiter 2. Bundesliga 2000/01
    FC St. Pauli Dritter 2. Bundesliga 2000/01
  • Aufstieg in die Bundesliga 2001/02
  • Aufstieg zur Bundesliga 2002/03[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hannover 96 Meister 2. Bundesliga 2001/02
    Arminia Bielefeld Zweiter 2. Bundesliga 2001/02
    VfL Bochum Dritter 2. Bundesliga 2001/02
  • Aufstieg in die Bundesliga 2002/03
  • Aufstieg zur Bundesliga 2003/04[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    SC Freiburg Meister 2. Bundesliga 2002/03
    1. FC Köln Zweiter 2. Bundesliga 2002/03
    Eintracht Frankfurt Dritter 2. Bundesliga 2002/03
  • Aufstieg in die Bundesliga 2003/04
  • Aufstieg zur Bundesliga 2004/05[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Nürnberg Meister 2. Bundesliga 2003/04
    Arminia Bielefeld Zweiter 2. Bundesliga 2003/04
    1. FSV Mainz 05 Dritter 2. Bundesliga 2003/04
  • Aufstieg in die Bundesliga 2004/05
  • Aufstieg zur Bundesliga 2005/06[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Köln Meister 2. Bundesliga 2004/05
    MSV Duisburg Zweiter 2. Bundesliga 2004/05
    Eintracht Frankfurt Dritter 2. Bundesliga 2004/05
  • Aufstieg in die Bundesliga 2005/06
  • Aufstieg zur Bundesliga 2006/07[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    VfL Bochum Meister 2. Bundesliga 2005/06
    Alemannia Aachen Zweiter 2. Bundesliga 2005/06
    Energie Cottbus Dritter 2. Bundesliga 2005/06
  • Aufstieg in die Bundesliga 2006/07
  • Aufstieg zur Bundesliga 2007/08[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Karlsruher SC Meister 2. Bundesliga 2006/07
    Hansa Rostock Zweiter 2. Bundesliga 2006/07
    MSV Duisburg Dritter 2. Bundesliga 2006/07
  • Aufstieg in die Bundesliga 2007/08
  • Aufstieg zur Bundesliga 2008/09[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    3 direkte Aufsteiger in die Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Bor. Mönchengladbach Meister 2. Bundesliga 2007/08
    TSG 1899 Hoffenheim Zweiter 2. Bundesliga 2007/08
    1. FC Köln Dritter 2. Bundesliga 2007/08
  • Aufstieg in die Bundesliga 2008/09
  • Aufstieg und Relegation zwischen den Bundesligen (2. Bundesliga seit 2008/09)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Aufstieg zur Bundesliga 2009/10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Relegationsmodus kehrte zurück. Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    SC Freiburg Meister 2. Bundesliga 2008/09
    1. FSV Mainz 05 Zweiter 2. Bundesliga 2008/09

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Energie Cottbus 0:5 1. FC Nürnberg 0:3 0:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 2009/10
  • Aufstieg zur Bundesliga 2010/11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Kaiserslautern Meister 2. Bundesliga 2009/10
    FC St. Pauli Zweiter 2. Bundesliga 2009/10

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    1. FC Nürnberg 3:0 FC Augsburg 1:0 2:0
  • Teilnahme an Bundesliga 2010/11
  • Aufstieg zur Bundesliga 2011/12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hertha BSC Meister 2. Bundesliga 2010/11
    FC Augsburg Zweiter 2. Bundesliga 2010/11

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Bor. M'gladbach 2:1 VfL Bochum 1:0 1:1
  • Teilnahme an Bundesliga 2011/12
  • Aufstieg zur Bundesliga 2012/13[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    SpVgg Greuther Fürth Meister 2. Bundesliga 2011/12
    Eintracht Frankfurt Zweiter 2. Bundesliga 2011/12

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Hertha BSC 3:4 Fortuna Düsseldorf 1:2 2:2
  • Aufstieg in die Bundesliga 2012/13
  • Aufstieg zur Bundesliga 2013/14[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Hertha BSC Meister 2. Bundesliga 2012/13
    Eintracht Braunschweig Zweiter 2. Bundesliga 2012/13

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    TSG 1899 Hoffenheim 5:2 1. FC Kaiserslautern 3:1 2:1
  • Teilnahme an Bundesliga 2013/14
  • Aufstieg zur Bundesliga 2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Köln Meister 2. Bundesliga 2013/14
    SC Paderborn 07 Zweiter 2. Bundesliga 2013/14

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Hamburger SV (a)1:1(a) SpVgg Greuther Fürth 0:0 1:1
  •  Teilnahme an Bundesliga 2014/15
  • Aufstieg zur Bundesliga 2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    FC Ingolstadt 04 Meister 2. Bundesliga 2014/15
    SV Darmstadt 98 Zweiter 2. Bundesliga 2014/15

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Hamburger SV 3:2 Karlsruher SC 1:1 2:1 n. V.
  • Teilnahme an Bundesliga 2015/16
  • Aufstieg zur Bundesliga 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    SC Freiburg Meister 2. Bundesliga 2015/16
    RB Leipzig Zweiter 2. Bundesliga 2015/16

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    Eintracht Frankfurt 2:1 1. FC Nürnberg 1:1 1:0
  • Teilnahme an Bundesliga 2016/17
  • Aufstieg zur Bundesliga 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    VfB Stuttgart Meister 2. Bundesliga 2016/17
    Hannover 96 Zweiter 2. Bundesliga 2016/17

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    VfL Wolfsburg 2:0 Eintracht Braunschweig 1:0 1:0
  • Teilnahme an Bundesliga 2017/18
  • Aufstieg zur Bundesliga 2018/19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Fortuna Düsseldorf Meister 2. Bundesliga 2017/18
    1. FC Nürnberg Zweiter 2. Bundesliga 2017/18

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    VfL Wolfsburg 4:1 Holstein Kiel 3:1 1:0
  • Teilnahme an Bundesliga 2018/19

  • Aufstieg zur Bundesliga 2019/20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    1. FC Köln Meister 2. Bundesliga 2018/19
    SC Paderborn 07 Zweiter 2. Bundesliga 2018/19

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    VfB Stuttgart (a) 2:2 (a) 1. FC Union Berlin 2:2 0:0
  • Teilnahme an Bundesliga 2019/20
  • Aufstieg zur Bundesliga 2020/21[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Meister und der Vizemeister stiegen direkt auf. Der Drittplatzierte spielte in der Relegation gegen den 16. der Bundesliga.

    Direkte Aufsteiger

    Mannschaften Ligen
    Arminia Bielefeld Meister 2. Bundesliga 2019/20
    VfB Stuttgart Zweiter 2. Bundesliga 2019/20

    Relegation Bundesliga – 2. Bundesliga

    16. der Bundesliga Gesamt Dritter der 2. Bundesliga Hinspiel Rückspiel
    SV Werder Bremen 2:2 (a) 1. FC Heidenheim 0:0 2:2
  • Teilnahme an Bundesliga 2020/21
  • Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]