Augeshöhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den nautischen Begriff; für andere Bedeutungen von Augenhöhe – technische wie sozialpsychologische – siehe ebenda.
„Feuer in der Kimm“ (siehe links), Augeshöhe hier als h eingetragen

Als Augeshöhe (seltener: Augenhöhe) bezeichnet man in der nautischen Navigation – besonders in der terrestrischen und der astronomischen Navigation – den lotrechten Abstand des beobachtenden Auges eines Navigators von einer Bezugsfläche. Während diese an Land meist die Standfläche des Beobachters ist, ist dies auf Schiffen jedoch der Meeresspiegel.
Insbesondere in der Astronavigation fließt die Augeshöhe in zahlreiche Berechnungen ein.

Nach DIN 13312 hat die Augeshöhe die Abkürzung Ah und das Formelzeichen .

Auf die Berechnung der Sichtbarkeit von Leuchttürmen wirkt sich neben der Höhe des Leuchtfeuers über dem Meeresspiegel auch die Höhe des Beobachters über dem Meeresspiegel aus.
Das Verfahren dieser Sichtweitenberechnung heißt in der Navigation auch „Feuer in der Kimm“, wobei Kimm der nautische Ausdruck für den sichtbaren Horizont ist.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]