Augie Pabst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Ferrari 250 GT Berlinetta SWB mit dem Ed Hugus und Augie Pabst Gesamtvierte beim 12-Stunden-Rennen von Sebring 1960 wurden

August Wilhelm „Augie“ Pabst (* 25. November 1933) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Augie Pabst war in den späten 1950er- und frühen 1960er-Jahren als Sportwagenfahrer aktiv und feierte Gesamt- und Klassensiege bei den großen US-amerikanischen Sportwagenrennen. Pabst war Werksfahrer beim North American Racing Team und bei Briggs Cunningham. 1960 kam er mit Luigi Chinetti nach Europa, um am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilzunehmen. Als Partner von Ed Hugus wurde er Siebter in der Gesamtwertung. Seine beste Platzierung war der vierte Gesamtrang ein Jahr später im Maserati Tipo 63 von Briggs Cunningham.

In den USA war Pabst in das Scarab-Projekt von Lance Reventlow einbezogen, mit dessen Monoposto-Rennwagen er einige Rennen bestritt. Den Einsatzwagen aus dem Jahre 1958 kaufte er später und tritt damit noch heute bei Veranstaltungen für historische Rennfahrzeuge an.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1960 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North American Racing Team Ferrari 250 GT SWB Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ed Hugus Rang 7
1961 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Briggs Cunningham Maserati Tipo 63 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dick Thompson Rang 4
1963 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Briggs Cunningham Jaguar E-Type Lightweight Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Walt Hansgen Ausfall Getriebeschaden

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1958 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Jim Jeffords Chevrolet Corvette SR-2 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Jim Jeffords Ausfall Vorderachse
1959 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten James Johnston Ferrari 250TR58 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ed Lunken SchweizSchweiz Gaston Andrey Rang 7
1960 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North American Racing Team Ferrari 250 GT SWB Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ed Hugus Rang 4
1961 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Porsche Car Import Porsche 718 RS 60 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Wuesthoff Ausfall Hauptdichtung leck
1963 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mecom Racing Team Ferrari 250 GTO Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roger Penske Rang 4
1964 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mecom Racing Team Lola Mk6 GT Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Walt Hansgen Ausfall Motorschaden
1966 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Essex Wire Corporation Ford GT40 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Masten Gregory Ausfall Motorschaden

Einzelergebnisse in der Sportwagen-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1958 Jim Jeffords Chevrolet Corvette ArgentinienArgentinien BUA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien TAR DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT
DNF
1959 James Johnston Ferrari 250TR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien TAR DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT
7
1960 NART
Briggs Cunningham
Ferrari 250 GT ArgentinienArgentinien BUA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien TAR DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM
4 7
1961 Porsche Car Import
Briggs Cunningham
Porsche 718 RS
Maserati Tipo 63
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien TAR DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM ItalienItalien PES
DNF 4
1962 Briggs Cunningham Maserati Tipo 151 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DAY Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MAI ItalienItalien TAR DeutschlandDeutschland BER DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM FrankreichFrankreich TAV ItalienItalien CCA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT DeutschlandDeutschland NÜR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BRI Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BRI FrankreichFrankreich PAR
DNF
1963 Briggs Cunningham
Mecom Racing Team
Jaguar E-Type
Ferrari 250 GTO
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DAY Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien TAR BelgienBelgien SPA ItalienItalien MAI DeutschlandDeutschland NÜR ItalienItalien CON DeutschlandDeutschland ROS FrankreichFrankreich LEM ItalienItalien MON DeutschlandDeutschland WIS FrankreichFrankreich TAV DeutschlandDeutschland FRE ItalienItalien CCE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT SchweizSchweiz OVI DeutschlandDeutschland NÜR ItalienItalien MON ItalienItalien MON FrankreichFrankreich TDF Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BRI
10 4 DNF
1964 Chuck Cassel
Mecom Racing Team
Porsche 356
Lola Mk6
Ferrari 250LM
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DAY Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien TAR ItalienItalien MON BelgienBelgien SPA ItalienItalien CON DeutschlandDeutschland NÜR DeutschlandDeutschland ROS FrankreichFrankreich LEM FrankreichFrankreich REI DeutschlandDeutschland FRE ItalienItalien CCE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RTT SchweizSchweiz SIM DeutschlandDeutschland NÜR ItalienItalien MON FrankreichFrankreich TDF Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BRI Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BRI FrankreichFrankreich PAR
DNF DNF DNF
1966 Essex Wire Corporation Ford GT40 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DAY Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SEB ItalienItalien MON ItalienItalien TAR BelgienBelgien SPA DeutschlandDeutschland NÜR FrankreichFrankreich LEM ItalienItalien MUG ItalienItalien CCE DeutschlandDeutschland HOK SchweizSchweiz SIM DeutschlandDeutschland NÜR OsterreichÖsterreich ZEL
DNF

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Augie Pabst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien