August-Exter-Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
August-Exter-Straße
Wappen
Straße in München
August-Exter-Straße
Straßenschild
Basisdaten
Landeshauptstadt München
Stadtteil Pasing
Angelegt ab 1892
Querstraßen Gottfried-Keller-Straße, Hellihofweg, Carossastraße, Chopinstraße, Offenbachstraße
Plätze Wensauerplatz
Nummern­system Orientierungsnummerierung
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Radverkehr, Individualverkehr
Straßen­gestaltung Asphalt
Technische Daten
Straßenlänge 420 m

Die August-Exter-Straße, benannt nach dem Architekten August Exter (1858–1933), ist eine Straße im Münchner Stadtteil Pasing, die ab 1892 im Rahmen der Entwicklung der Villenkolonie Pasing I angelegt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die August-Exter-Straße beginnt an der Nordseite des Pasinger Bahnhofs und verläuft nach Nordosten zur Offenbachstraße. Bei der Anlegung wurde ein bereits vorhandener Weg genutzt. Um 1895 begann unter der Leitung des Büros August Exter beiderseits des nördlich vom Wensauerplatz liegenden Abschnitts eine geschlossene Bebauung mit Villen mittelständischen Charakters. Da im Verlauf des 20. Jahrhunderts nur wenige Neubauten entlang der Straße errichtet wurden, vor allem im Bereich des Wensauerplatzes, gibt die August-Exter-Straße den Charakter des Villenviertels am wenigsten gestört wieder.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Denis A. Chevalley, Timm Weski: Landeshauptstadt München – Südwest (= Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [Hrsg.]: Denkmäler in Bayern. Band I.2/2). Karl M. Lipp Verlag, München 2004, ISBN 3-87490-584-5, S. 75.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: August-Exter-Straße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 9′ 4,4″ N, 11° 27′ 45,1″ O