August Jernberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
August Jernberg

August Jernberg (* 16. September 1826 in Gävle; † 22. Juni 1896 in Düsseldorf) war ein schwedischer Maler der Düsseldorfer Schule.

Leben[Bearbeiten]

Jernberg war anfangs Schüler der Kungliga Konsthögskolan Stockholm und ging zunächst 1847 nach Paris, wo er bei Thomas Couture studierte, bevor er 1851 nach Düsseldorf zog, wo er sich weiter ausbildete. Dort nahm er seinen Wohnsitz und wurde in die Kunstakademie Düsseldorf als Mitglied aufgenommen. Von 1855 bis zu seinem Tod war er zudem Mitglied des Künstlervereins Malkasten.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Die Besucher vor Rembrandts Nachtwache in Amsterdam, 1885

Er begann mit einigen historischen Genrebildern, wandte sich aber bald mit größerem Glück der Darstellung von Dorfgeschichten zu, die er mit drastischer Charakteristik und viel Humor behandelt. Zu den besten gehören:

  • Das Unglück im Maleratelier,
  • Die Überredung (1864),
  • Der Klarinettist,
  • Die neue und die zerbrochene Pfeife,
  • Der erste Gang zur Schule,
  • Maler auf der Studienreise (1869),
  • Die Besucher vor Rembrandts Nachtwache in Amsterdam, 1885
  • Der Bär auf dem Jahrmarkt,
  • Der Großvater als Kinderwärterin und
  • Der Marktplatz in Düsseldorf.

Auch als Stilllebenmaler war er von Bedeutung. Sein Sohn Olof Jernberg (1855–1935) wurde als Landschaftsmaler von Klippen und Küsten bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: August Jernberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.