Auguste Groß von Trockau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Angaben zu Leben und lit. Arbeit sind sehr dünn. 14:54, 4. Feb. 2009 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Auguste Johanna Freiin Groß von Trockau, auch bekannt unter ihrem Pseudonym Jutta Berthen, (* 2. Juni 1845; † 27. Februar 1915 in Würzburg) war eine deutsche Schriftstellerin.

Groß von Trockau wurde als Spross eines fränkischen Adelsgeschlechts geboren. Nach einem Aufenthalt in Genua, wo sie unter anderem als Erzieherin arbeitete, lebte sie als Stiftsdame im Kanonissenstift St. Anna in Würzburg. 1877 erschien ihr Erstlingswerk.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Epen der Erlösung. Literarische Skizze. Würzburg, 1877
  • Liebe und Leidenschaft. 1881
  • Tante Lisbeth. Einsiedeln, 1884
  • Ich heirate meine Tochter. Leipzig, 1885
  • Ein Nürnberger Kind. Ein Lebensbild als Roman. Würzburg, 1889
  • Elepenors Eheglück. Novelle aus der Künstlerwelt. 1892
  • Der Christbaum der Gnomen. 1900
  • Der Zug der Krippe. Berlin, 1900
  • Das Schwesterlein. Berlin, 1900

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1927: Ich heirate meine Tochter. Lustspiel in einem Akt – Produzent: NORAG. Regie: Hans Freundt
Sprecher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]