Augustus FitzRoy, 3. Duke of Grafton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Augustus Henry Fitzroy, 3. Duke of Grafton

Augustus Henry FitzRoy, 3. Duke of Grafton (* 1. Oktober 1735; † 14. März 1811 in Euston Hall, Suffolk), war ein britischer Politiker der Whig-Partei, Unitarier und einer von zahlreichen Dukes, die als Premierminister dienten.

Leben[Bearbeiten]

Seine Eltern waren Augustus FitzRoy und Elizabeth Cosby, Tochter des Colonel William Cosby, der Gouverneur in der Kolonie New York war. Er wurde in der Westminster School erzogen, machte die Grand Tour und erlangte den Abschluss am Peterhouse in Cambridge. 1756 heiratete er Anne Liddell, Tochter von Henry Liddell, 1. Baron Ravensworth. Im selben Jahr zog er als Abgeordneter für Boroughbridge ins House of Commons ein. Einige Monate später wechselte er in den Wahlbezirk nach Bury St. Edmunds, welches von seiner Familie kontrolliert wurde. Im Jahr darauf starb sein Großvater. Er erbte dessen Adelstitel, war nun Duke of Grafton und zog ins House of Lords ein.

In der Politik wurde er anfangs als Gegner von John Stuart, 3. Earl of Bute, bekannt. Stuart war ein Günstling des Königs Georg III. Grafton verbündete sich mit Thomas Pelham-Holles, 1. Duke of Newcastle gegen Lord Bute, dessen Amtszeit als Premierminister nur von kurzer Dauer war. 1765 wurde Grafton zum Privy Counsellor ernannt. Später machte man ihn nach Unterredungen mit William Pitt dem Älteren in Lord Rockinghams erster Regierung zum Außenminister für die nördlichen Gebiete. Er trat jedoch ein Jahr später zurück und Pitt, der inzwischen Earl of Chatham geworden war, bildete eine Regierung, in der Grafton First Lord of the Treasury, aber nicht Premierminister war.

Pitts Krankheit führte dazu, dass Grafton Ende 1767 der tatsächliche Regierungschef wurde – die Übernahme des Premierminister-Amtes wird ihm für 1768 zugeschrieben. Politische Differenzen und die Angriffe des Junius, eines anonym gebliebenen Leserbriefschreibers, führten im Januar 1770 zu seinem Rücktritt. 1771 wurde er Lord Privy Seal in Lord Norths Regierung, trat aber 1775 wieder zurück, da er gegenüber den amerikanischen Kolonisten eine versöhnliche Haltung einnahm. In der zweiten Regierung Rockinghams (1782) wurde er wieder Lord Privy Seal. In den folgenden Jahren wurde er ein prominenter Unitarier.

FitzRoy hatte zahlreiche Kinder, darunter seinen Sohn George (1760–1844), der die Titel erbte, sowie den späteren General Lord Charles Augustus FitzRoy (1764–1829), Gouverneur in zahlreichen britischen Kolonien u. a. auch in New South Wales (Australien). Robert Fitzroy, ein Hydrograf, war sein Enkel.

Das Grafton County in New Hampshire (USA) wurde nach ihm benannt und die Fritzroy-Insel in Queensland benannte James Cook auf einer Expedition im Jahr 1770 zu seiner Ehre.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. smh.com.au: Fitzroy Island - Culture and History, vom 19. November 2008, in englischer Sprache, abgerufen am 19. Juni 2012
Vorgänger Amt Nachfolger
Charles FitzRoy Duke of Grafton
1757–1811
George FitzRoy