Aurel Manga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aurel Manga Leichtathletik

Men 60 m hurdles Belgrade 2017.jpg
Aurel Manga (Mitte) bei den Halleneuropameisterschaften 2017

Voller Name Aurel Manga
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 24. Juli 1992 (25 Jahre)
Geburtsort ParisFrankreich
Größe 190[1] cm
Gewicht 88 kg
Karriere
Disziplin 110-Meter-Hürdenlauf
60-Meter-Hürdenlauf
Bestleistung 110-Meter-Hürden: 13,27 s
60-Meter-Hürden: 7,53 s
Verein Ca Montreuil 93
Trainer Samba-Koundy Giscard
Status aktiv
Medaillenspiegel
Hallen-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Hallen-Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
0Bronze0 Birmingham 2018 60 m Hürden
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Bronze0 Glasgow 2019 60 m Hürden
letzte Änderung: 18. Dezember 2019

Aurel Manga (* 24. Juli 1992 in Paris) ist ein französischer Leichtathlet, der sich auf den Hürdenlauf spezialisiert hat. Bei den Hallenweltmeisterschaften 2018 und den Halleneuropameisterschaften 2019 gewann er jeweils Bronze im 60-Meter-Hürdenlauf.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aurel Manga tritt seit 2009 in Wettkämpfen im Hürdenlauf an, damals wurde er U18-Meister in Frankreich über die 110-Meter-Distanz. Auch in den folgenden Jahren errang er Medaillen bei nationalen Titelwettkämpfen. Damals trat er neben dem Hürdenlauf auch noch im reinen Flachsprint an. So auch 2013 bei den U20-Europameisterschaften in Tampere, womit er erstmals bei internationalen Meisterschaften antrat. Im 100-Meter-Sprint scheiterte er im Halbfinale. Zusammen mit seinen Teamkollegen belegte er mit 4x100-Meter-Staffel Platz 6. In den darauffolgenden Jahren errang er sowohl im U23-, als auch im Erwachsenenbereich, weitere nationale Titel.

2016 nahm er an den Europameisterschaften in Amsterdam teil. Dort belegte er in 13,47 s über 110-Meter-Hürden den sechsten Platz. Ein Jahr später lief er in 7,58 s auf den fünften Platz über 60-Meter-Hürden bei den Halleneuropameisterschaften in Belgrad. Einen Monat zuvor stellte er in 7,53 s seine bis heute bestehende Bestleistung über diese Distanz auf. Im Sommer schied er bei den Weltmeisterschaften in London bereits im Vorlauf aus. Zuvor stellte er, wie schon über die 60-Meter-Hürden, seine aktuelle Bestzeit von 13,27 s über 110 Meter auf.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2018 in Birmingham stellte er mit der Bronzemedaille über 60-Meter-Hürden seinen bislang größten sportlichen Erfolg auf. Im Sommer belegte er bei den Europameisterschaften in Berlin in 13,51 s über 110 Meter den siebten Platz. Bei den Halleneuropameisterschaften 2019 in Glasgow lief er in 7,63 s über 60 Meter zu Bronze.

Wichtige Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Veranstaltung Ort Platz Disziplin Zeit
Startet für FrankreichFrankreich Frankreich
2013 U20-Europameisterschaften FinnlandFinnland Tampere 10. 100 m 10,57 s
6. 4x100 m 39,46 s
2016 Europameisterschaften NiederlandeNiederlande Amsterdam 6. 110-Meter-Hürden 13,47 s
2017 Halleneuropameisterschaften SerbienSerbien Belgrad 5. 60-Meter-Hürden 7,58 s
Weltmeisterschaften Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London 28. 110-Meter-Hürden 13,58 s
2018 Hallenweltmeisterschaften Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Birmingham 3. 60-Meter-Hürden 7,54 s
Europameisterschaften DeutschlandDeutschland Berlin 7. 110-Meter-Hürden 13,51 s
2019 Halleneuropameisterschaften SchottlandSchottland Glasgow 3. 60-Meter-Hürden 7,63 s

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FFA profile