Australian Goldfields Open 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Australian Goldfields Open 2015

Logo
Turnierart: Weltranglistenturnier
Austragungsort: Bendigo, Australien
Eröffnung: 29. Juni 2015
Endspiel: 5. Juli 2015
Sieger: SchottlandSchottland John Higgins
Höchstes Break: 142 (EnglandEngland Ricky Walden)
2014
 

Die Australian Goldfields Open 2015 waren ein Snookerturnier im Rahmen der Snooker Main Tour der Saison 2015/16, das vom 29. Juni bis zum 5. Juli 2015 im Bendigo Stadium in Bendigo in Australien ausgetragen wurde.

Titelverteidiger war der Engländer Judd Trump, der diesmal das Viertelfinale erreichte. Vorjahresfinalist und Lokalmatador Neil Robertson schied dagegen bereits in Runde eins aus. Der Schotte John Higgins gewann das Turnier in einem knappen Finale mit 9:8 gegen Martin Gould. Higgins war der fünfte Sieger im fünften Jahr in Bendigo. 1994 hatte er schon einmal ein Vorläuferturnier der Australian Open in Melbourne gewonnen.

Preisgeld und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Preisgeld in der Qualifikation stieg im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 21.600 Australische Dollar; davon profitierten allerdings nur die Qualifikationsteilnehmer, im Hauptturnier blieben die Prämien unverändert.[1]

Preisgeld[1]
Sieger 75.000 A$
Finalist 32.000 A$
Halbfinalist 20.000 A$
Viertelfinalist 17.000 A$
Achtelfinalist 12.000 A$
Letzte 32 9.000 A$
Letzte 48 2.000 A$
Letzte 64 1.000 A$
Letzte 80 500 A$
Höchstes Qualifikationsrunden-Break 100 A$
Höchstes Finalrunden-Break 2.500 A$
Insgesamt 521.600 A$

Wildcard-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wildcard-Runde wurde am 29. Juni vor der Hauptrunde ausgetragen.[2][3] Dem australischen Amateur Adrian Ridley, der erstmals an einem Main-Tour-Event teilnahm, gelang mit seinem Sieg über die Nummer 32 der Weltrangliste eine große Überraschung; danach schied er in der ersten Hauptrunde aus.

Spiel Qualifikant (Setzplatz) Ergebnis
Best of 9 Frames
Wildcard-Spieler
WC1 EnglandEngland Matthew Selt (20) 5:0 AustralienAustralien Ben Judge
WC2 EnglandEngland Ben Woollaston (22) 3:5 AustralienAustralien Adrian Ridley

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partien der Hauptrunde wurden vom 29. Juni bis zum 5. Juli in Bendigo ausgetragen.[1][2][3][4] Beim ersten Turnier der Saison gab es gleich zum Auftakt mehrere große Überraschungen. Weltmeister Stuart Bingham hatte einen Fehlstart, ebenso wie der Lokalfavorit Neil Robertson, der bei seinem Heimturnier zuletzt zweimal im Finale gestanden hatte. Mit Marco Fu, Mark Allen und Shaun Murphy schieden drei weitere Top-10-Spieler bereits in der Auftaktrunde aus. Für den Weltranglistenersten Mark Selby kam das Aus nur eine Runde später. Sein Bezwinger Jamie Jones erreichte anschließend das Halbfinale, in dem er John Higgins unterlag. Mit Stephen Maguire stand ein zweiter Schotte im Halbfinale, er hatte zuvor Titelverteidiger Judd Trump besiegt. Ein schottisches Finale verhinderte jedoch Martin Gould, der Maguire klar bezwang. Für den Engländer war es das erste Mal, dass er bei einem klassischen Ranglistenturnier ins Endspiel kam, nur beim Finalturnier der Players Tour war er 2011 schon einmal bei einem Turnier um volle Ranglistenpunkte Finalist gewesen.

  Runde 1
Best of 9 Frames
Achtelfinale
Best of 9 Frames
Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 11 Frames
Finale
Best of 17 Frames
                                               
1  EnglandEngland Judd Trump 5                
39  EnglandEngland Jack Lisowski 0  
1  EnglandEngland Judd Trump 5
  64  EnglandEngland Ian Burns 2  
15  China VolksrepublikVolksrepublik China Xiao Guodong 3
64  EnglandEngland Ian Burns 5  
1  EnglandEngland Judd Trump 1
  11  SchottlandSchottland Stephen Maguire 5  
11  SchottlandSchottland Stephen Maguire 5    
55  EnglandEngland Joel Walker 0  
11  SchottlandSchottland Stephen Maguire 5
  7  EnglandEngland Ricky Walden 4  
7  EnglandEngland Ricky Walden 5
36  EnglandEngland Andrew Higginson 3  
11  SchottlandSchottland Stephen Maguire 1
  17  EnglandEngland Martin Gould 6  
8  HongkongHongkong Marco Fu 4
17  EnglandEngland Martin Gould 5  
17  EnglandEngland Martin Gould 5
  16  EnglandEngland Michael Holt 3  
16  EnglandEngland Michael Holt 5
29  NordirlandNordirland Gerard Greene 0  
17  EnglandEngland Martin Gould 5
  20  EnglandEngland Matthew Selt 1  
9  NordirlandNordirland Mark Allen 2    
35  EnglandEngland Mark Joyce 5  
35  EnglandEngland Mark Joyce 4
  20  EnglandEngland Matthew Selt 5  
4  AustralienAustralien Neil Robertson 4
20  EnglandEngland Matthew Selt 5  
17  EnglandEngland Martin Gould 8
10  SchottlandSchottland John Higgins 9
3  EnglandEngland Mark Selby 5
26  EnglandEngland Mark King 1  
3  EnglandEngland Mark Selby 1
  27  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 5  
14  EnglandEngland Mark Davis 4
27  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 5  
27  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 5
  13  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael White 4  
13  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael White 5    
82  IranIran Hossein Vafaei Ayouri 3  
13  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael White 5
  19  EnglandEngland Ali Carter 4  
5  EnglandEngland Shaun Murphy 4
19  EnglandEngland Ali Carter 5  
27  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 4
  10  SchottlandSchottland John Higgins 6  
6  EnglandEngland Joe Perry 5
34  SchottlandSchottland Jamie Burnett 3  
6  EnglandEngland Joe Perry 5
  12  EnglandEngland Robert Milkins 3  
12  EnglandEngland Robert Milkins 5
A  AustralienAustralien Adrian Ridley 1  
6  EnglandEngland Joe Perry 3
  10  SchottlandSchottland John Higgins 5  
10  SchottlandSchottland John Higgins 5    
65  EnglandEngland Michael Georgiou 2  
10  SchottlandSchottland John Higgins 5
  18  IrlandIrland Fergal O’Brien 1  
2  EnglandEngland Stuart Bingham 4
18  IrlandIrland Fergal O’Brien 5  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Match zwischen John Higgins und Martin Gould, die sich erstmals in einem Finale gegenüberstanden, verlief ausgeglichen. Am Nachmittag ging der Schotte mit 2:0 in Führung, bevor Gould mit einem Century die Partie drehte und bis auf 4:2 davonzog. Higgins stellte seinerseits mit einem Centuryden Anschluss her und glich anschließend zum 4:4-Pausenstand aus. Am Abend war es erneut der Schotte, der die ersten beiden Frames gewann und wieder kam Gould mit einem Century-Break heran. Danach konnte Higgins aber immer einen Vorsprung halten, bis der Engländer in einem umkämpften 16. Frame doch noch den Ausgleich schaffte. Im entscheidenden Frame konnte er dann jedoch seine erste Chance nicht nutzen, Higgins dagegen entschied die Partie in einer Aufnahme mit einem Break von 89 Punkten für sich.

Finale: Best of 17 Frames
Schiedsrichter/in: BelgienBelgien Olivier Marteel
Bendigo Stadium, Bendigo, Australien, 5. Juli 2015[4]
Martin Gould EnglandEngland 8:9 SchottlandSchottland John Higgins
Nachmittagsspiele: 8:90, 57:58, 101:13, 101:25 (86), 67:32, 89:5, 0:126 (112), 12:66
Abendspiele: 25:74, 13:82, 138:0, 40:68, 70:45 (55), 100:1 (58), 33:92 (60), 68:54, 8:89
138 Höchstes Break 112
2 Century-Breaks 1
6 50+-Breaks 5

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikationsrunden fanden vom 1. bis zum 5. Juni 2015 im K2 in Crawley (England) statt, wo erstmals ein offizielles Snookerturnier ausgetragen wurde.[5][6][4]

  Runde 1
Best of 9 Frames
Runde 2
Best of 9 Frames
Runde 3
Best of 9 Frames
Runde 4
Best of 9 Frames
                                     
49  EnglandEngland Nigel Bond 5   46  EnglandEngland Rory McLeod 5
A  EnglandEngland Sam Craigie 4   49  EnglandEngland Nigel Bond 2     46  EnglandEngland Rory McLeod 4     30  EnglandEngland Jimmy Robertson 1
 EnglandEngland Sydney Wilson 5   39  EnglandEngland Jack Lisowski 5   39  EnglandEngland Jack Lisowski 5     39  EnglandEngland Jack Lisowski 5
A  EnglandEngland Oliver Brown 2    EnglandEngland Sydney Wilson 2
 AustralienAustralien Vinnie Calabrese 5   66  EnglandEngland Michael Wasley 5
A  EnglandEngland Billy Joe Castle 2    AustralienAustralien Vinnie Calabrese 1     66  EnglandEngland Michael Wasley 2     28  EnglandEngland Rod Lawler 4
53  EnglandEngland Jimmy White 4   64  EnglandEngland Ian Burns 5   64  EnglandEngland Ian Burns 5     64  EnglandEngland Ian Burns 5
A  EnglandEngland Saqib Nasir 5   A  EnglandEngland Saqib Nasir 1
50  EnglandEngland Jamie Cope 5   62  EnglandEngland Joel Walker 5
A  SchottlandSchottland Scott MacFarlane 2   50  EnglandEngland Jamie Cope 2     62  EnglandEngland Joel Walker 5     24  EnglandEngland Gary Wilson 3
A  EnglandEngland Adam Duffy 5   67  SchottlandSchottland Scott Donaldson 1   A  EnglandEngland Adam Duffy 3     62  EnglandEngland Joel Walker 5
A  EnglandEngland Ashley Carty 4   A  EnglandEngland Adam Duffy 5
 EnglandEngland Jason Weston 2   44  EnglandEngland Anthony Hamilton 5
A  EnglandEngland Hammad Miah 5   A  EnglandEngland Hammad Miah 1     44  EnglandEngland Anthony Hamilton 3     31  EnglandEngland Mike Dunn 3
 EnglandEngland Paul Davison 5   36  EnglandEngland Andrew Higginson 5   36  EnglandEngland Andrew Higginson 5     36  EnglandEngland Andrew Higginson 5
A  EnglandEngland Sam Harvey 1    EnglandEngland Paul Davison 2
61  EnglandEngland James Cahill 5   72  SchottlandSchottland Michael Leslie 5
A  EnglandEngland Jeff Cundy 2    EnglandEngland James Cahill 3     72  SchottlandSchottland Michael Leslie 5     17  EnglandEngland Martin Gould 5
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Duane Jones 5   54  EnglandEngland Sam Baird 5   54  EnglandEngland Sam Baird 0     72  SchottlandSchottland Michael Leslie 1
A  EnglandEngland Samuel Thistlewhite 1    WalesFlag of Wales (1959–present).svg Duane Jones 1
76  China VolksrepublikVolksrepublik China Lu Ning 5   38  IrlandIrland David Morris 5
A  EnglandEngland Joe O’Connor 4   76  China VolksrepublikVolksrepublik China Lu Ning 2     38  IrlandIrland David Morris 5     29  NordirlandNordirland Gerard Greene 5
58  SchottlandSchottland Fraser Patrick 5   45  EnglandEngland Tom Ford 1   58  SchottlandSchottland Fraser Patrick 3     38  IrlandIrland David Morris 0
A  EnglandEngland Michael Williams 0   58  SchottlandSchottland Fraser Patrick 5
75  China VolksrepublikVolksrepublik China Lu Chenwei 1   37  EnglandEngland Robbie Williams 5
A  EnglandEngland Nick Jennings 5   A  EnglandEngland Nick Jennings 2     37  EnglandEngland Robbie Williams 1     32  BelgienBelgien Luca Brecel 4
 SchottlandSchottland Eden Sharav 5   35  EnglandEngland Mark Joyce 5   35  EnglandEngland Mark Joyce 5     35  EnglandEngland Mark Joyce 5
A  EnglandEngland Andrew Milliard 3    SchottlandSchottland Eden Sharav 1
A  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Xintong 5   68  EnglandEngland Barry Pinches 2
A  EnglandEngland Kuldesh Johal 1   A  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Xintong 5     A  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Xintong 3     20  EnglandEngland Matthew Selt 5
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 5   60  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Anda 5   60  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Anda 5     60  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Anda 1
A  EnglandEngland Jamie Barrett 3    WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 2
 SchottlandSchottland Rhys Clark 5   41  China VolksrepublikVolksrepublik China Li Hang 5
A  EnglandEngland Grant Miles 1    SchottlandSchottland Rhys Clark 1     41  China VolksrepublikVolksrepublik China Li Hang 4     26  EnglandEngland Mark King 5
73  EnglandEngland Allan Taylor 5   47  EnglandEngland Stuart Carrington 4   73  EnglandEngland Allan Taylor 5     73  EnglandEngland Allan Taylor 4
A  EnglandEngland Simon Dent 2   73  EnglandEngland Allan Taylor 5
52  EnglandEngland Chris Wakelin 5   55  EnglandEngland Craig Steadman 0
A  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Alex Taubman 1   52  EnglandEngland Chris Wakelin 5     52  EnglandEngland Chris Wakelin 5     27  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 5
 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Yong 1   56  EnglandEngland Liam Highfield 5   56  EnglandEngland Liam Highfield 2     52  EnglandEngland Chris Wakelin 3
A  EnglandEngland Ashley Hugill 5   A  EnglandEngland Ashley Hugill 0
 China VolksrepublikVolksrepublik China Yan Bingtao -   71  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Lee Walker 5
A  China VolksrepublikVolksrepublik China Chen Zhe kl.   A  China VolksrepublikVolksrepublik China Chen Zhe 2     71  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Lee Walker 4     23  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Dominic Dale 3
79  IranIran Hossein Vafaei Ayouri 5   69  EnglandEngland Zak Surety 3   79  IranIran Hossein Vafaei Ayouri 5     79  IranIran Hossein Vafaei Ayouri 5
A  EnglandEngland Charlie Walters 3   79  IranIran Hossein Vafaei Ayouri 5
 EnglandEngland Sanderson Lam 5   33  IrlandIrland Ken Doherty 5
A  EnglandEngland Matthew Day 3    EnglandEngland Sanderson Lam 1     33  IrlandIrland Ken Doherty 4     19  EnglandEngland Ali Carter 5
77  EnglandEngland Ian Glover 5   42  EnglandEngland Kyren Wilson 5   42  EnglandEngland Kyren Wilson 5     42  EnglandEngland Kyren Wilson 1
A  SchottlandSchottland Ross Higgins 0   77  EnglandEngland Ian Glover 3
78  EnglandEngland Steven Hallworth 5   59  EnglandEngland Oliver Lines 5
A  EnglandEngland Jake Nicholson 0   78  EnglandEngland Steven Hallworth 3     59  EnglandEngland Oliver Lines 2     21  EnglandEngland Peter Ebdon 4
 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Gareth Allen 5   34  SchottlandSchottland Jamie Burnett 5   34  SchottlandSchottland Jamie Burnett 5     34  SchottlandSchottland Jamie Burnett 5
A  EnglandEngland Adam Edge 3    WalesFlag of Wales (1959–present).svg Gareth Allen 1
 EnglandEngland Martin O’Donnell 5   57  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Yuelong 5
A  IrlandIrland Leo Fernandez 3    EnglandEngland Martin O’Donnell 3     57  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Yuelong 5     22  EnglandEngland Ben Woollaston 5
51  EnglandEngland Alfie Burden 1   43  EnglandEngland Peter Lines 5   43  EnglandEngland Peter Lines 3     57  China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Yuelong 2
A  WalesFlag of Wales (1959–present).svg David John 5   A  WalesFlag of Wales (1959–present).svg David John 1
70  SchottlandSchottland Ross Muir 5   65  EnglandEngland Michael Georgiou 5
A  EnglandEngland Callum Downing 4   70  SchottlandSchottland Ross Muir 0     65  EnglandEngland Michael Georgiou 5     25  EnglandEngland David Gilbert 4
 EnglandEngland Sean O’Sullivan 5   40  IndienIndien Aditya Mehta 5   40  IndienIndien Aditya Mehta 4     65  EnglandEngland Michael Georgiou 5
A  EnglandEngland Brandon Sargeant 2    EnglandEngland Sean O’Sullivan 4
 Isle of ManIsle of Man Darryl Hill 3   48  NordirlandNordirland Joe Swail 5
A  SchottlandSchottland Dylan Craig 5   A  SchottlandSchottland Dylan Craig 0     48  NordirlandNordirland Joe Swail 5     18  IrlandIrland Fergal O’Brien 5
74  EnglandEngland David Grace 5   63  EnglandEngland Mitchell Mann 5   63  EnglandEngland Mitchell Mann 3     48  NordirlandNordirland Joe Swail 2
A  EnglandEngland Christopher Keogan 4   74  EnglandEngland David Grace 4

A = Amateurspieler (während der Saison 2015/16 nicht auf der Main Tour; Qualifikation über die Q-School-Order-of-Merit)

Century Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EnglandEngland Ricky Walden 142
EnglandEngland Mark Selby 141
EnglandEngland Martin Gould 138, 122, 109, 101, 100
EnglandEngland Joe Perry 137, 136
EnglandEngland Robert Milkins 136
SchottlandSchottland John Higgins 134, 133, 112
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jamie Jones 132
IrlandIrland Fergal O’Brien 128
EnglandEngland Judd Trump 114, 111, 102
EnglandEngland Ali Carter 114
EnglandEngland Mark Joyce 106

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 112 angetretenen Qualifikanten erzielten 26 mindestens ein Break von 100 Punkten oder mehr, 33 Centurys wurden gespielt. Der Engländer Michael Wasley erzielte mit einer 133 das höchste Break der Qualifikation und sicherte sich somit die Prämie von 100 Australischen Dollar.[7]

EnglandEngland Michael Wasley 133
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Anda 132, 127
EnglandEngland Allan Taylor 132
EnglandEngland Andrew Higginson 130, 105
IrlandIrland David Morris 130
EnglandEngland David Grace 127
EnglandEngland Ian Glover 122
EnglandEngland Chris Wakelin 118, 104, 101
EnglandEngland Kyren Wilson 118, 100
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhao Xintong 113
EnglandEngland Barry Pinches 110, 100
EnglandEngland James Cahill 109
IrlandIrland Ken Doherty 108
EnglandEngland Rory McLeod 107, 102
EnglandEngland Peter Ebdon 106
China VolksrepublikVolksrepublik China Chen Zhe 106
EnglandEngland Peter Lines 105
EnglandEngland Mike Dunn 104
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Daniel Wells 104
EnglandEngland David Gilbert 102
SchottlandSchottland Michael Leslie 101
EnglandEngland Ian Burns 101
SchottlandSchottland Jamie Burnett 100
SchottlandSchottland Rhys Clark 100
EnglandEngland Jamie Cope 100
EnglandEngland Hammad Miah 100

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Australian Goldfields Open Draw. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 21. Mai 2015, abgerufen am 22. Mai 2015.
  2. a b Australian Open Draw. (PDF; 78,7 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 9. Juni 2015, abgerufen am 9. Juni 2015.
  3. a b Australian Open Format. (PDF; 193 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 9. Juni 2015, abgerufen am 9. Juni 2015.
  4. a b c Australian Goldfields Open (2015). Snooker.org, abgerufen am 6. Juni 2015.
  5. Australian Open Qualifiers Draw. (PDF; 19,6 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 21. Mai 2015, abgerufen am 22. Mai 2015.
  6. Snooker Stars free in Crawley. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 22. Mai 2015, abgerufen am 22. Mai 2015.
  7. Australian Open Qualifiers – Centuries. (Nicht mehr online verfügbar.) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, archiviert vom Original am 9. Juli 2015; abgerufen am 6. Juni 2015.