Australian Recording Industry Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Australian Recording Industry Association, kurz ARIA ist eine Berufsgenossenschaft, welche die australische Musikindustrie repräsentiert. Gegründet wurde sie 1983 von den Musiklabels EMI, Festival, CBS, RCA, WEA und Universal und ersetzte die Association of Australian Record Manufacturers (AARM), welche 1956 gegründet wurde.[1] Ihre Aufgabe ist das Erfassen, Administrieren und Vertreiben von Musiklizenzen.[2]

Laut eigenen Angaben sind über 100 Mitglieder Teil der Australian Recording Industry Association. Die Mitglieder reichen dabei von kleinen Plattenfirmen, die von einer bis fünf Personen geführt werden, bis hin zu mittelgroßen Unternehmen und großen Firmen, die international arbeiten. Der Vorstand besteht aus Denis Handlin (SME), George Ash (UMA), Tony Harlow (WAR), David Vodicka (Rubber) sowie Sebastian Chase (MGM).[3]

ARIA Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ARIA Accreditation Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sogenannten „Accreditation Awards“ sind Gold- und Platin-Auszeichnungen, basierend auf den Musikverkäufen in Australien. Die folgenden Tabellen spiegeln die Verleihungsgrenzen der einzelnen Formate wider.[4]

Alben und Singles
Auszeichnung bis 31. Dezember 1982[5] bis 31. Oktober 2015[6][7] seit 1. November 2015[8]
Gold record icon.svg Gold 20.000 35.000
Platinum record icon.svg Platin 50.000 70.000
Double platinum record icon.svg 2× Platin 100.000 140.000
Diamond record icon.svg Diamant1 500.000
Videoalben
Auszeichnung Verkaufseinheiten
Gold record icon.svg Gold 7.500
Platinum record icon.svg Platin 15.000
Double platinum record icon.svg 2× Platin 30.000
1 Diamantene Schallplatten werden nur für Alben verliehen.

Lieder mit Platin-Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

14× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

11× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1× Platin-Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ARIA Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siobhan O'Connor: The book of Australia: Almanac 1997 – 98. 1997.
  2. Ken Fin: Watermark Press for Social Club Books. Seite 515. ISBN 1-875973-71-0.
  3. Who We Are, abgerufen am 20. Februar 2015, aria.com.au
  4. ARIA Charts - Accreditations, abgerufen am 20. Februar 2015, aria.com.au
  5. Glenn A. Baker: Riding an International Wave. Billboard, Nielsen Business Media, Inc., 12. Juni 1982, ISSN 0006-2510, S. 54, Australia New Zealand insert p2 (A/NZ2) (google.com).
  6. ARIA Accreditations. Australian Recording Industry Association. Abgerufen am 6. Februar 2010.
  7. Glenn A Baker: Pacing the Majors: Labels Try to Balance Pluses and Minuses in Year of Transition. Band 98, Nr. 46-. Billboard, 15. November 1986 (google.com).
  8. Gavin Ryan: ARIA Albums: Adele ’25’ Debuts At No 1 In Australia. noise1.com. Abgerufen am 20. Januar 2017.
  9. ARIA Charts - Accreditations - 2013 Singles (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]