Auto AG Schwyz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AUTO AG SCHWYZ
Auto AG Schwyz 2016 logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Schwyz, Schweiz
Webpräsenz www.aags.ch
Aufsichtsrat Reto Wehrli (Verwaltungsratspräsident)
Geschäftsführung André Diethelm
Mitarbeiter 115[1]
Umsatz 20.1 Mio.[1]dep1
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 43[1]
Sonstige Fahrzeuge 1
Statistik
Haltestellen 239
Historisches Logo Auto AG Schwyz

Die Auto AG Schwyz (Eigenschreibweise AUTO AG SCHWYZ, abgekürzt AAGS) ist ein konzessionierter Busbetrieb der Schweiz und wurde 1922 als Aktiengesellschaft gegründet und fährt heute insgesamt 239 Haltestellen an. Die Busverbindungen führen von Schwyz nach Brunnen SZ, Bisisthal, Gersau, Morschach, Muotathal, Lauerz, Oberiberg, Rickenbach, Seewen SZ, Steinen SZ, Biberbrugg, Rotkreuz ZG, und Arth-Goldau.

Fahrzeugpark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis in die 1990er-Jahre setzte die Auto AG Schwyz vorwiegend auf Standardbusse der Baureihe FBW 50U. Viele Gebiete im Bezirk Schwyz waren mit einem Gelenkbus nicht erreichbar. Daher besass der Busbetrieb nur einen Gelenkbus – einen Mercedes O 405 GN mit dem Autokennzeichen SZ 60000, der in der Regel auf der Linie Schwyz–Brunnen–Gersau eingesetzt wurde. Diese Fahrzeuge wurden durch Niederflurbusse der Baureihe Mercedes Citaro ersetzt. 2016 werden 10 Gelenkbusse eingesetzt, hauptsächlich auf der Linie 2 Schwyz–Brunnen–WeggisKüssnacht am Rigi und der Linie 1 Arth-Goldau–Lauerz–Schwyz–Muotathal.

Liniennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie fährt von Arth-Goldau–Lauerz–Schwyz–Muotathal. Die Linie 1 war die erste Verbindung, die von der Auto AG Schwyz betrieben wurde.

Linie 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vermutlich längste Linie ist die sogenannte «Riviera-Linie», per Fahrplanwechsel 2004 aus der Zusammenlegung zwischen der «alten» Linie 2, Steinen–Schwyz–Brunnen–Gersau und der Buslinie Küssnacht am RigiGreppenWeggisVitznauGersau der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) entstanden. Ein Jahr später übertrug die SGV auch die Konzession der Linie an die Auto AG Schwyz. Der Abschnitt Steinen–Schwyz Post wird seit der Zusammenlegung als Linie 20 geführt. Die Linie 2 führt heute von Schwyz–Brunnen–Gersau–Vitznau–Weggis–Küssnacht am Rigi.

Linie 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 3 verkehrt vom Seewenmarkt über Schwyz SBB, Rösslimatt, Ibach Post, Mythen Center, Schwyz Post nach Rickenbach und umgekehrt. Die Haltestelle Ibach Post wird nur in Fahrtrichtung Schwyz bedient.

Linie 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Linie verkehrt zwischen Brunnen SBB und Morschach LMS (Talstation Luftseilbahn Morschach–Stoos).

Linie 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 5 wird nur im Sommer bedient. Sie beginnt in Schwyz Post und führt über Rickenbach Stalden, zur Ibergeregg und weiter nach Oberiberg. Dort besteht Anschluss an das PostAuto-Netz in der Gegend um Einsiedeln. Der Kleinbus, welcher über die Ibergeregg fährt, ist mit einem Posthorn ausgestattet. Diese Linie ist zuschlagspflichtig, da sie seit dem Dezember 2015 nicht mehr vom Kanton unterstützt wird.

Linie 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früher Bestandteil der Linie 1, verbindet die Linie 6 die Station Muotathal Post mit Sahli, der Talstation der Luftseilbahn Sahli–Glattalp.

Linie 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Linie verkehrt auf der Strecke Schwyz SBB–SattelRothenthurmAltmattBiberbrugg wo das Auto AG Schwyz- und das PostAuto-Netz rund um Einsiedeln miteinander verbunden werden.

Linie 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 9 ist der Orts- und Schulbus von Weggis. Vor der Eingliederung der SGV-Buslinien in das Streckennetz der Auto AG Schwyz wurde diese Linie von der SGV bedient. Als Transportbeauftragter figuriert Wegmüller, Weggis.

Linie 20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 20 verbindet den Bahnhof Steinen mit dem Busbahnhof Schwyz Post. Sie wurde per Fahrplanwechsel 2004 aus der Linie 2 herausgelöst.

Linie 28[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Buslinie 28 führt von der S-Bahn-Haltestelle Rotkreuz SBB Nord nach Küssnacht am Rigi, und dann weiter als TransRivieraExpress entlang der Linie 2 nach Vitznau, mit Halt an ausgewählten Haltestellen: Plaza, Hauptplatz, Luftseilbahn Küssnacht–Seebodenalp, Honegg, Breitfeld, Weggis Schiffstation, Acher, Riedsort, Unterwilen und Vitznau Station.

Linie 29[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 29 führt von Küssnacht am Rigi über Udligenswil nach D4 Business Village Luzern. Früher waren über diese Linie auch Merlischachen und Meggen LU an das Liniennetz der Auto AG Schwyz angebunden.

Linie 30[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 30 ist eine der beiden Ortsbuslinien von Schwyz. Sie verbindet den Spital Haupteingang, mit dem zentralen Busbahnhof Schwyz Post und dem Wohnhausquartier Mangelegg. Die Strecke Schwyz Post-Kollegi-Mangelegg-Hinterdorf-Schwyz Post wird nur im Gegenuhrzeigersinn befahren.

Linie 31[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Ortsbuslinie von Schwyz, verkehrt auf der Strecke Kollegi–Schwyz Post–Mythencenter–Ibach Post–Studenmatt–Oberschönenbuch. Die Strecke nach Oberschönenbuch wurde anstelle des bestehenden Schulbusses in das Netz eingegliedert.

Linie 71[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzige Schnellbuslinie der Auto AG Schwyz (In Zusammenarbeit mit den Zugerland Verkehrsbetrieben), führt vom zentralen Busbahnhof Schwyz Post ohne Halt bis nach Zug, Bahnhofsplatz. Die Linie wird abwechslungsweise von den Zugerland Verkehrsbetrieben und der Auto AG Schwyz bedient.

Busdepot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 wurde das neue Busdepot im Ibächler Gebiet «Diesel» bezogen. Nebst den Einstellhallen verfügt das neue Depot auch über eine Waschanlage. Ebenfalls befindet sich in diesem Gebäude die Verwaltung und die Werkstatt der Auto AG Schwyz. Das alte Depot an der Schwyzer Schützenstrasse ging an die Victorinox.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Zahlen und Fakten auf der Homepage