Autobahndreieck Allgäu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Allgäu
A7 A980 E532
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Bayern
Koordinaten: 47° 41′ 15″ N, 10° 22′ 3″ OKoordinaten: 47° 41′ 15″ N, 10° 22′ 3″ O
Höhe: 780 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Halbes Kleeblatt
Brücken: 1 (Autobahn) / 2 (Sonstige)

Das Autobahndreieck Allgäu (Abkürzung: AD Allgäu; Kurzform: Dreieck Allgäu) ist ein Autobahndreieck in Bayern bei Kempten. Hier beginnt die Bundesautobahn 980 (Südumfahrung Kempten), indem sie von der Bundesautobahn 7 (Flensburg – Hannover – Kassel – Füssen) (Europastraße 532) abzweigt.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck liegt auf dem Gemeindegebiet von Sulzberg im Oberallgäu. Die umliegenden Städte und Gemeinden sind Durach, Betzigau und Kempten im Allgäu. Es befindet sich etwa 30 km nordwestlich von Füssen, etwa 50 km östlich von Lindau (Bodensee) und etwa 35 km südlich von Memmingen.

Das Autobahndreieck Allgäu trägt auf der A 7 die Nummer 136 und auf der A 980 die Nummer 1.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich sollte die A 98 von Weil am Rhein (Hochrheinautobahn) über Friedrichshafen (Bodenseeautobahn) und Garmisch-Partenkirchen (Voralpenautobahn) bis zur A 8 bei Irschenberg verlängert werden. Diese Planungen wurden jedoch teilweise aufgegeben. Als einziges Teilstück der Voralpenautobahn wurde die Bundesautobahn 980 gebaut.

Aufgrund dieser Planungen ist das Autobahndreieck auf den Vorankündigungen noch als Autobahnkreuz ausgewiesen. Es sind in beiden Richtungen die Parallelfahrbahnen zur Vervollständigung des Kleeblattes vorhanden, diese werden jedoch nur in Süd-Nord-Richtung für den Fahrzeugverkehr genutzt. In Nord-Süd-Richtung wird die Parallelfahrbahn hauptsächlich als Lagermöglichkeit der Autobahnmeisterei verwendet.

Ausbauzustand und Bauform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A 7 ist in diesem Bereich, genau wie die A 980 vierstreifig ausgebaut. Alle Überleitungen sind einstreifig.

Das Kreuzungsbauwerk wurde in Form eines halben Kleeblatts errichtet.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Betzigau (A 7) AD Allgäu 39.200 6,1 %
AD Allgäu AS Oy-Mittelberg (A 7) 27.000 5,6 %
AD Allgäu AS Durach 24.100 6,5 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AD Allgäu. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 3. Dezember 2012.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 29. August 2017. (PDF-Datei)