Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen
A27 A281 E234
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Freie Hansestadt Bremen
Koordinaten: 53° 8′ 50″ N, 8° 43′ 58″ OKoordinaten: 53° 8′ 50″ N, 8° 43′ 58″ O
Höhe: m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Linksgeführte Trompete
Brücken: 1 (Autobahn) / 2 (Sonstige)
Baujahr: 1995
Das Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen aus der Luft
Das Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen aus der Luft

Das Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen (Abkürzung: AD Bremen-Industriehäfen; Kurzform: Dreieck Bremen-Industriehäfen) ist ein Autobahndreieck in Bremen in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Es verbindet die Bundesautobahn 27 (Cuxhaven — Dreieck Walsrode; Europastraße 234) mit der Bundesautobahn 281 (Westumfahrung Bremen).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck liegt auf dem Stadtgebiet von Bremen in den Stadtteilen Burglesum und Gröpelingen. Die umliegenden Stadtteile sind Häfen und Blockland. Nächstgelegene Ortsteile sind Oslebshausen auf Gröpelinger Gebiet und Burg-Grambke auf Burglesumer Gebiet. Es befindet sich etwa 10 km nordwestlich der Bremer Innenstadt, etwa 45 km südlich von Bremerhaven und etwa 35 km östlich von Oldenburg.

Da durch das Dreieck die Grenze zwischen den Bremer Stadtbezirken Bremen-Nord und Bremen-West verläuft, befindet sich der nordöstliche Teil inklusive der Verbindungsrampe in Bremen-West und der restliche Teil in Bremen-Nord.

Das Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen trägt auf der A 281 die Anschlussstellennummer 1, auf der A 27 die Nummer 17.

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide Autobahnen sind vierstreifig ausgebaut. Alle Verbindungsrampen sind einspurig ausgeführt.

Auf der A 27 bildet das Dreieck eine Doppelanschlussstelle mit der AS Bremen-Industriehäfen.

Das Dreieck wurde als linksgeführte Trompete angelegt.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck wird täglich von rund 89.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Bremen-Nord (A 27) AD Bremen-Industriehäfen
77.900
07,4 %
AD Bremen-Industriehäfen AS Bremen-Überseestadt (A 27)
84.000
07,2 %
AD Bremen-Industriehäfen AS Bremen-Burg-Grambke (A 281)
17.000
13,8 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AD Bremen-Industriehäfen. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 10. Februar 2013.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 5. September 2017 (PDF).