Autobahndreieck Hochrhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Hochrhein
A98 A861
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Hochrhein
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Baden-Württemberg
Koordinaten: 47° 35′ 11″ N, 7° 45′ 27″ OKoordinaten: 47° 35′ 11″ N, 7° 45′ 27″ O
Höhe: 381 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Linksgeführte Trompete
Brücken: 2 (in Bau) (Autobahn)
Baujahr: bis 2020

Das Autobahndreieck Hochrhein (Abkürzung AD Hochrhein; Kurzform Dreieck Hochrhein) ist ein in Bau befindliches Autobahndreieck in Baden-Württemberg bei Lörrach. Hier zweigt die Bundesautobahn 861 (als Entlastungsautobahn der A 5, sowie als Umfahrung Basels) von der Bundesautobahn 98 (Hochrheinautobahn) ab.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck befindet sich im äußersten Südwesten von Baden-Württemberg in der Region Südschwarzwald in der Nähe zum Hochrhein, der auch namensgebend war. Das Dreieck liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Rheinfelden (Baden) im Landkreis Lörrach. Es befindet sich etwa 60 km nordwestlich von Zürich, etwa 50 km südlich von Freiburg im Breisgau und etwa 15 km östlich von Basel.

Das Autobahndreieck Hochrhein trägt auf der A 98 die Anschlussstellennummer 7, auf der A 861 die Nummer 1.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck Hochrhein wurde am 7. März 2006 nur zum Teil im Rahmen der vollständigen 2-bahnigen Verkehrsfreigabe der A 861 dem Verkehr übergeben. Die erste Richtungsfahrbahn der A 861 sowie die der A 98 ab Lörrach-Ost wurden bereits im Jahr 2003 freigegeben. Am 9. Dezember 2010 wurde dann die nun vollständig 2-bahnige A 98 zwischen der Anschlussstelle Lörrach-Ost und dem Autobahndreieck Hochrhein eröffnet.[1] Seitdem hat laut Angaben der Autobahnpolizei, vor allem der LKW-Verkehr auf dieser neuen Umfahrung von Basel in Süd-Nordrichtung zwischen 2009 und 2010 um 13 Prozent und in Nord-Südrichtung um 15 Prozent zugenommen.[2]

Zum vollständigen Ausbau des Dreiecks Hochrhein fehlt noch der 2-bahnige Weiterbau der A 98 in östlicher Richtung zur Anschlussstelle Rheinfelden-Karsau. Diese Weiterführung ist derzeit im Bau und soll im Jahr 2020 fertiggestellt sein. Das Brückenbauwerk der A 98 über die A 861 wurde bereits im Jahr 2010 fertiggestellt.[3]

Als Planungstitel wurde in der Planungszeit der Name Autobahndreieck Rheinfelden verwendet.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil
Schwerlastverkehr[4][5]
2010 2015 2010 2015
AS Lörrach-Mitte (A 10) AD Hochrhein 20.800 25.200 11,3 % 8,3 %
AD Hochrhein AS Rheinfelden-Karsau (A 98) N.N. N.N.
AD Hochrhein Grenzübergang D/CH (A 861) 20.300 26.200 06,8 % 5,3 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verkehrsfreigabe der A 98 Anschlussstelle Lörrach-Ost bis Autobahndreieck Hochrhein. www.um.baden-wuerttemberg.de. 9. Dezember 2010. Abgerufen am 7. April 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.um.baden-wuerttemberg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. A 98 endlich vierspurig: Die Umfahrung um Basel ist fertig. www.badische-zeitung.de. 8. Dezember 2010. Abgerufen am 7. April 2012.
  3. Informationen zum Autobahndreieck Hochrhein. Autobahnkreuze und Autobahndreiecke in Deutschland. Abgerufen am 7. April 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/autobahnkreuze.hb80.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Manuelle Straßenverkehrszählung 2010. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2010, abgerufen am 11. Januar 2019.
  5. Manuelle Straßenverkehrszählung 2015. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 11. Januar 2019.