Autobahndreieck Saarbrücken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Saarbrücken
A6 E50 A620
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Saarbrücken
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Saarland
Koordinaten: 49° 12′ 28″ N, 7° 1′ 31″ OKoordinaten: 49° 12′ 28″ N, 7° 1′ 31″ O
Höhe: 190 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Gabelung
Brücken: 1 (Autobahn) / 4 (Sonstige)

Das Autobahndreieck Saarbrücken (Abkürzung: AD Saarbrücken; Kurzform: Dreieck Saarbrücken) ist ein Autobahndreieck im Saarland, das sich im Süden von Saarbrücken befindet. Hier geht die Bundesautobahn 620 (Saarlouis — Saarbrücken) in die Bundesautobahn 6 (Saarbrücken — Mannheim — Nürnberg) (Europastraße 50) über.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck befindet sich auf dem Stadtgebiet von Saarbrücken. Die nächstgelegenen Stadtteile sind Sankt Arnual, Güdingen und Brebach-Fechingen. Es befindet sich etwa 65 km östlich von Metz, etwa 70 km südwestlich von Kaiserslautern und etwa 5 km südöstlich der Saarbrücker Innenstadt.

Unmittelbar westlich des Dreiecks befindet sich die Saar, die von beiden Autobahnen durch Brückenbauwerke überquert wird.

Das Autobahndreieck Saarbrücken trägt auf der A 620 die Nummer 22, auf der A 6 die Nummer 3.

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Grund des spitzen Winkels, in dem die Autobahnen aufeinandertreffen und der engen innerstädtischen Bebauung, sowie der gleichzeitigen Querung der Saar, fehlt eine direkte Verbindung der A 6 von Westen kommend mit der A 620.

Ersatzhalber wird der Verkehr an der Ausfahrt Saarbrücken-Fechingen zwei Kilometer östlich über eine Wendeschleife zurückgeführt. Großräumig wird der von Saarlouis kommende Verkehr bereits an der Ausfahrt Messegelände von der A 620 bzw. von Frankreich kommend an der Ausfahrt Goldene Bremm an Friedhof und Messegelände vorbei durch die Stadt geleitet.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil
Schwerlastverkehr
2005[2] 2010[3] 2015[4] 2005 2010 2015
AS Saarbrücken-Goldene Bremm (A 6) AD Saarbrücken 15.900 18.800 11.500 12,8 % 15,8 % 19,2 %
AD Saarbrücken AS Saarbrücken-Fechingen (A 6) 69.000 61.200 keine Daten keine Daten 10,1 % keine Daten
AS Saarbrücken-Güdingen (A 620) AD Saarbrücken 41.000 48.300 47.700 07,8 % 06,4 % 05,5 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AD Saarbrücken. (Nicht mehr online verfügbar.) Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, ehemals im Original; abgerufen am 27. November 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.autobahnkreuze-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Manuelle Straßenverkehrszählung 2005. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2005, abgerufen am 16. Oktober 2019.
  3. Manuelle Straßenverkehrszählung 2010. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2010, abgerufen am 16. Oktober 2019.
  4. Manuelle Straßenverkehrszählung 2015. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 22. August 2017.