Autobahndreieck Stuhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Stuhr
A1 A28 E22 E37
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Stuhr
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Niedersachsen
Koordinaten: 53° 0′ 19″ N, 8° 42′ 9″ OKoordinaten: 53° 0′ 19″ N, 8° 42′ 9″ O
Höhe: m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Linksgeführte Trompete
Brücken: 1 (Autobahn) / 4 (Sonstige)
Baujahr: 2006
Das Dreieck Stuhr aus der Luft
Das Dreieck Stuhr aus der Luft

Das Autobahndreieck Stuhr (Abkürzung: AD Stuhr; Kurzform: Dreieck Stuhr) ist ein Autobahndreieck in Niedersachsen in der Metropolregion Nordwest. Es verbindet die Bundesautobahn 28 (Leer — Delmenhorst) mit der Bundesautobahn 1 (Heiligenhafen — Hamburg — Köln — Saarbrücken).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck liegt auf dem Stadtgebiet von Stuhr im Landkreis Diepholz. Die umliegenden Städte und Gemeinden sind Delmenhorst und Groß Ippener. Nächstgelegene Ortsteile sind Groß Mackenstedt, Barkendamm und Stelle, alle zu Stuhr gehörig. Es befindet sich etwa 10 km südwestlich der Bremer Innenstadt, etwa 100 km nordwestlich von Hannover und etwa 35 km südöstlich von Oldenburg.

Das Dreieck befindet sich am Rande des Naturpark Wildeshauser Geest.

Das Autobahndreieck Stuhr trägt auf der A 28 die Anschlussstellennummer 26, auf der A 1 die Nummer 58.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck Stuhr entstand 2006 im Zuge des Weiterbaus der A 28 und deren Anschluss an die A 1. Dabei wurde die Anschlussstelle Delmenhorst-Ost an der A 1 teilweise zurückgebaut, sodass eine Verbindung in Form eines Autobahndreiecks gebaut werden konnte. Diese wurde dann durch die Anschlussstelle Groß Mackenstedt ersetzt, die mit dem Dreieck einen Doppelanschluss bildet.

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A 28 ist vierstreifig, die A 1 sechsstreifig ausgebaut. Alle Verbindungsrampen sind einstreifig ausgeführt.

Das Dreieck wurde als linksgeführte Trompete angelegt.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck wird täglich von rund 93.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil
Schwerlastverkehr
2010[1] 2015[2] 2010 2015
AS Bremen/Brinkum (A 1) AD Stuhr 79.400 83.800 20,0 % 17,5 %
AD Stuhr AS Groß Ippener (A 1) 50.300 50.000 25,0 % 22,2 %
AS Dreieck Delmenhorst (A 28) AD Stuhr 44.000 51.200 14,6 % 13,5 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manuelle Straßenverkehrszählung 2010. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2010, abgerufen am 9. November 2019.
  2. Manuelle Straßenverkehrszählung 2015. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 25. August 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Autobahndreieck Stuhr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien