Autobahndreieck Suhl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Suhl
A71 A73
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Thüringen
Koordinaten: 50° 36′ 31″ N, 10° 38′ 51″ OKoordinaten: 50° 36′ 31″ N, 10° 38′ 51″ O
Basisdaten
Bauart: Rechtsgeführte Trompete
Brücken: 1 (Autobahn)
Baujahr: 2006
DreieckSuhl.jpg

Das Autobahndreieck Suhl (auch Dreieck Suhl, Abkürzung: AD Suhl) ist ein Autobahndreieck westlich der südthüringischen Stadt Suhl. Die Bundesautobahn 73 (Richtung Coburg) beginnt an der Bundesautobahn 71 (Richtung Erfurt/Schweinfurt).

Das Autobahndreieck liegt vollständig auf Suhler Stadtgebiet und wurde in den Osthang des Berges Heiliger Berg eingegraben. Umliegende Orte sind die Suhler Stadtteile Mäbendorf, Albrechts und Heinrichs.

Die Bauform ist die der rechtsgeführten Trompete. Das einzige Brückenbauwerk führt die A 71 über die A 73.

Mit dem Bau des ersten Abschnittes der A 73 zwischen Suhl und Schleusingen wurde 2003 begonnen. Das Autobahndreieck wurde am 16. Juni 2006 dem Verkehr übergeben.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil
Schwerlastverkehr[1][2]
2010 2015 2010 2015
AS Suhl/Zella-Mehlis (A 71) AD Suhl 22.600 23.400 13,5 % 15,3 %
AD Suhl AS Meiningen-Nord (A 71) 15.600 17.500 11,8 % 13,1 %
AD Suhl AS Suhl-Zentrum (A 73) 14.900 14.000 12,6 % 14,5 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manuelle Straßenverkehrszählung 2010. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2011, abgerufen am 21. August 2018.
  2. Manuelle Straßenverkehrszählung 2015. (PDF) Ergebnisse auf Bundesautobahnen. BASt Statistik, 2017, abgerufen am 21. August 2018.