Autobahndreieck Wittstock/Dosse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahndreieck Wittstock/Dosse
A19 A24 E26 E55
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Wittstock/Dosse
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Brandenburg
Koordinaten: 53° 8′ 6″ N, 12° 27′ 28″ OKoordinaten: 53° 8′ 6″ N, 12° 27′ 28″ O
Höhe: 70 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Rechtsgeführte Trompete
Brücken: 1 (Autobahn) / 2 (Sonstige)
Baujahr: 1981

Das Autobahndreieck Wittstock/Dosse (Abkürzung: AD Wittstock/Dosse; Kurzform: Dreieck Wittstock/Dosse) ist ein Autobahndreieck in Brandenburg in der Metropolregion Berlin. Es verbindet die Bundesautobahn 19 (RostockWittstock/Dosse) mit der Bundesautobahn 24 (HamburgBerlin).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autobahndreieck liegt auf dem Stadtgebiet von Wittstock/Dosse, wonach es benannt ist, und auf dem Gemeindegebiet von Heiligengrabe im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Die nächstgelegenen Ortsteile sind der Wittstocker Wohnplatz Scharfenberg und der Heiligengraber Ortsteil Papenbruch. Es befindet sich etwa 170 km östlich von Hamburg, etwa 105 km südlich von Rostock und etwa 100 km nordwestlich von Berlin.

Das Dreieck befindet sich unweit des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land.

In der Nähe verläuft zudem die Grenze zwischen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Das Autobahndreieck Wittstock/Dosse trägt auf der A 19 die Anschlussstellennummer 21, auf der A 24 die Nummer 20. Es ist ein „TOTSO“-Dreieck (Turn off to stay on, Deutsch: Bieg ab, um drauf zu bleiben). Wenn man die A 24 aus Richtung Berlin befährt und auf der A 24 in Richtung Hamburg bleiben möchte, muss man hier abbiegen, da man sonst auf die A 19 Richtung Rostock wechselt. Das gleiche gilt auch, wenn man die Autobahn aus Richtung Hamburg befährt: Wenn man der A 24 Richtung Berlin folgen möchte, muss man hier abbiegen.

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haupttrasse führt in einer Geraden von Nord nach Südost und verbindet die aus dem Norden kommende A 19 mit der nach Osten verlaufenden A 24. Der westliche Teil der A 24 wird angebunden. Ursprünglich führte die Autobahn von Rostock nach Berlin und wurde dann mit der Anbindung von Hamburg zu einem Autobahndreieck.

Beide Autobahnen sind vierstreifig ausgebaut. Die Verbindungsrampe Hamburg—Rostock und umgekehrt sind einstreifig ausgeführt, die restlichen Rampen sind zweistreifig.

Das Dreieck wurde als rechtsgeführte Trompete angelegt.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dreieck wird täglich von rund 42.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Wittstock (A 19) AD Wittstock/Dosse 17.500 11,9 %
AS Pritzwalk (A 24) AD Wittstock/Dosse 24.700 17,2 %
AD Wittstock/Dosse AS Herzsprung (A 24) 42.500 15,2 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AD Wittstock/Dosse. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 26. Januar 2013.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. (PDF) BASt Statistik, 2015, abgerufen am 4. September 2017.