Autocluster Steiermark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Autocluster Steiermark (oder „ACstyria“) ist ein loser Zusammenschluss von mehr als 180 steirischen Unternehmen, die alle in der Autozulieferindustrie tätig sind.

Nachdem sich in der Steiermark starke Kompetenzzentren der Autoindustrie gebildet hatten, schlossen sich diese Unternehmen zusammen, um gemeinsame Ressourcen besser nutzen zu können. Diese Kompetenzen sind langsam gewachsen, nachdem im Jahr 1899 das erste Auto vom damaligen Unternehmen Puch gebaut wurde. Diese erweiterten sich durch die anerkannte Allradtechnik der späteren Steyr-Daimler-Puch AG. Ein weiterer Schritt wurde durch die Gründung von Eurostar erreicht, die für Chrysler den Voyager baute.

1995 erfolgte die Gründung der ACstyria Autocluster GmbH.

Doch nicht nur Unternehmen, sondern auch Forschungseinrichtungen wie das Polymer Competence Center Leoben [1] und Hochschulen wie die Karl-Franzens-Universität Graz, die Technische Universität Graz, und die Fachhochschule Joanneum Graz sind in dem Autocluster eingebunden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.acstyria.com/index.php/de_DE/partners/partner-verzeichnis Partner des AC Styria