Automatically Programmed Tools

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

APT (Automatically Programmed Tools) ist eine anwendungsbezogene Programmiersprache zur Erzeugung von Steuerungsinformationen für Werkzeugmaschinen.

APT wurde in den 1950er Jahren in den USA entwickelt und in Fortran IV codiert, um komplexe Fertigungsaufgaben für NC- und CNC-Fertigungsmaschinen problembezogen beschreiben zu können, z. B. an Flügelanschlüssen im Flugzeugbau. APT erlaubt primär eine Bearbeitungs-Geometrie-Beschreibung, hat jedoch in vielen APT-Dialekten auch technologische Erweiterungen erfahren.

Eine der bekanntesten Erweiterungen ist EXAPT, "EXtended Subset of APT". Der EXAPT-Verein gründete sich in den 1970er Jahren in Deutschland an den Universitäten Stuttgart und Aachen mit Einbezug Industrie-Unternehmen wie EXAPT Systemtechnik GmbH, um die APT-Sprache weiterzuentwickeln.

Codebeispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein APT-Programm wird in Sätzen (früher „Karten“ genannt) beschrieben. Ein Teileprogramm beginnt immer mit einem Satz PARTNO und endet mit einem FINI-Satz. Ein einfaches Beispiel zum Fräsen entlang einer Linie:

PARTNO/BEISPIEL

$$ Parameter, Variablen, Koordinaten D0=200 D1=180 F1=0.1 X0=0 Y0=0 X1=100 Y1=50

$$ Geometrie-Definitionen P0=POINT/X0,Y0 P1=POINT/X1,Y1 L1=LINE/P0,P1 $$ Linie durch Punkte P0 und P1 definieren

$$ Technologie TOOLNO/1 $$ Anwahl des ersten Werkzeugs, Fräser SPINDL/300,CCLW $$ Drehzahl 300 1/min Gegenuhrzeigersinn (Counterclockwise) FROM/0,0,100 $$ von Z-Koordinate 100 über dem Werkstück anfahren RAPID $$ Eilgang ZSURF/10 $$ verfahren auf 10 mm über dem Werkstück GOTO/P0 $$ definierten Nullpunkt anfahren PLGFED/0.15 $$ in Z-Achs-Vorschub umschalten / Eilgang abwählen ZSURF/0 $$ neue Bezugsebene in Z vorgeben GOTO/P0 $$ im Vorschub neue Z-Koordinate 0 anfahren, Werkstück-Oberfl. FEDRAT/F1 $$ Vorschub für Fräsebene x/y einschalten GOTO/P1 $$ schräg auf der Fläche den Punkt P1 anfahren RAPID $$ Eilgang ein GODLTA/20 $$ um 20 mm in Z-Richtung abheben STOP $$ Spindel stillsetzen

FINI

APT-Sätze haben stets ein Hauptwort mit bis zu sechs Buchstaben; die Nebenworte, bestimmende Nebeninformationen, werden mit dem Schrägstrich "Slash" abgetrennt.

Durch Verändern der Parameter ist dieses einfache Linien-Fräsprogramm an alle Fertigungs-Aufgaben anpassbar. Ändert sich die Bearbeitungsaufgabe (zum Beispiel auf Drahterodieren anstelle Fräsen), so braucht nur der Technologieteil geändert zu werden; die Geometriebeschreibung des Werkstücks bleibt unverändert.

APT enthält umfangreiche Möglichkeiten, Bearbeitungsaufgaben systematisch zu beschreiben, wie bedingte und unbedingte Sprünge, Sprunganweisungen, Schleifen, Unterprogramme.

APT selbst kann nicht direkt gekauft werden, jedoch sind etliche käufliche CNC-Programmiersysteme APT-basierend.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Douglas T. Ross, Clarence G. Feldmann, David F. McAvinn: The automatically programmed tool system. Hrsg.: Massachusetts Institute of Technology. 7 Bände. Cambridge, Mass. 1959, OCLC 15264910.
  • Shimon Y. Nof: Computer-Assisted Part Programming: APT and EXAPT. In: Springer Handbook of Automation. Springer Science & Business Media, Berlin 2009, ISBN 978-3-540-78831-7, S. 846 (books.google.de – eingeschrenkte Leseprobe).
  • Helmi A. Youssef, Hassan El-Hofy: Machining Technology: Machine Tools and Operations. CRC Press, Boca Raton, Fl. 2008, ISBN 978-1-4200-4340-2, S. 334 (books.google.de – eingeschrenkte Leseprobe).