Automobiles Favier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Favier
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1920er Jahre
Auflösung 1930
Sitz Tullins
Branche Automobilhersteller

Automobiles Favier war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde in den 1920er Jahren in Tullins als Automobilwerkstatt gegründet. 1924 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Favier. 1930 endete die Produktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell F 14 war ein Kleinwagen. Ein Vierzylindermotor von Chapuis-Dornier trieb die Fahrzeuge an. Für die Federung sorgten vorne und hinten Blattfedern. Die Karosserie war offen. Als Markenzeichen diente eine Raute, in der in Großbuchstaben der Markenname stand.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.