Automobiles Filtz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Société des Moteurs et Voitures Automobiles Filtz
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1899
Auflösung nach 1910
Sitz Neuilly-sur-Seine
Branche Motorenbauer, Automobilhersteller

Die Société des Moteurs et Voitures Automobiles Filtz war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Neuilly-sur-Seine war hauptsächlich ein Motorenhersteller und Lieferant von Einbaumotoren an Automobil- und Flugzeughersteller[4], begann aber 1899 mit einer eigenen Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Filtz. Etwa 1903 endete die Fahrzeugproduktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1899 wurde ein Kleinwagen produziert. 1902 folgte ein Rennwagen mit Vierzylindermotor, der 40 PS leistete.

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Links: Filtz 6o PS HP Umlauf-Flugzeugmotor (1910).

Die frühen Filtz-Motoren waren eigenwillige Konstruktionen. Sie waren als Zweizylinder aufgebaut mit liegenden Kolben, von denen jeder eine eigene, vertikale Kurbelwelle antrieb. An jeder Kurbelwelle war am unteren Ende ein Schwungrad angebracht, das demnach liegend positioniert war. Das Prinzip setzte sich nicht durch und wurde 1902 aufgegeben.[4] Es scheint, dass danach konventionellere Vierzylindermotoren gefertigt wurden.

Filtz konzentrierte sich nach der Einstellung des Automobilbaus wieder auf Motoren. 1910 zeigte das Unternehmen einen ungewöhnlichen Umlaufmotor mit einer geraden Zylinderzahl (sechs) vor. Er leistete 60 PS und war als Flugzeugtriebwerk konstruiert.

Motorenlieferungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An folgende Automobilhersteller wurden Einbaumotoren geliefert: Sage und Turgan-Foy.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • G. N. Georgano (Chefredakteur), G. Marshall Naul: Complete Encyclopedia of Commercial Vehicles. MBI Motor Books International, Osceola WI, 1979; ISBN 0-87341-024-6. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. a b Georgano, Naul: Complete Encyclopedia of Commercial Vehicles, S. 629 (Turgan).