Automobiles Marcadier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Marcadier
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1970
Auflösung etwa 1995
Sitz Mions
Leitung André Marcadier
Branche Automobilhersteller

Marcadier Barquette von 1971
Marcadier Barzoi

Automobiles Marcadier war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcel Fournier und André Marcadier hatten gemeinsam das Unternehmen Fournier et Marcadier betrieben. Als Fournier aus dem Unternehmen ausschied, gründete Marcadier 1970[3] ein neues Unternehmen. Standort war Mions. Die Produktion von Renn- und Sportwagen wurde bis etwa 1983 fortgesetzt. Der Markenname lautete Marcadier. Die Fahrzeuge waren auch als Kit Car erhältlich. Danach entstanden noch bis etwa 1995 Nachbildungen klassischer Autos.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte anfangs Rennsportwagen und Coupés her, später auch Monoposto. Von 1973 bis 1974 entstanden Strandwagen. Ab 1987 stellte Marcadier Nachbauten her.

Tabellarische Übersicht der einzelnen Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrzeugart Modell Bauzeit Kurzbeschreibung Anzahl Fahrzeuge
Rennsportwagen Barquette CAN-AM 1. Version 1970–1971 Rennwagen mit Polyesterkarosserie, Motor meist von Renault. etwa 15
Rennsportwagen Barquette CAN-AM 2. Version 1972–1975 Rennwagen mit Polyesterkarosserie, Motor meist von Renault. etwa 20
Rennsportwagen Barquette AM K 1973–1977 Rennwagen, Motor von Renault. etwa 60
Rennsportwagen Barquette Coupe de l'Avenir 1975–1981 Rennwagen für Rundstreckenrennen, Motor von Simca. etwa 30
Rennsportwagen Barquette AM 78 1978–1980 Rennwagen, Motor meist von Renault. 5
Monoposto Monoplace Formule Renault 1974–1977 Rennwagen, Motor vom Renault 12 Gordini. 5
Monoposto Monoplace Formule 2 1979 Bergrennwagen für Roger Rivoire, Motor von Ford. 1
Coupé Barzoi 1970–1976 Coupé mit Flügeltüren. Anfangs Mittelmotor, ab 1972 Heckmotor. Anfangs Motor von Renault, ab 1976 Motor von Simca. etwa 190
Coupé Barzoi 2 1977–1983 Coupé mit Flügeltüren, Motor vom Simca 1000 Rallye. etwa 50
Strandwagen Bamby 1973–1974 Strandwagen auf Basis Renault 4. etwa 20
Strandwagen Savane 1973–1974 Strandwagen auf Basis Renault 6.
Nachbildung Seven 1987–1991 Nachbau des Lotus Seven, Motor meist von Fiat. etwa 50
Nachbildung GT 40 etwa 1990 Nachbau des Ford GT 40, Motor vom Renault 25. etwa 30
Nachbildung AC Cobra etwa 1990 Nachbau des AC Cobra, Motor vom Peugeot 604. etwa 12
Nachbildung RS 550 etwa 1995 Nachbau des Porsche 550, Motor vom Citroën GS. etwa 12

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 31. Toutes les voitures françaises 1970. Salon 1969. Histoire & Collections, Paris 2004. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 86. Toutes les voitures françaises 1971. Salon 1970. Histoire & Collections, Paris 2007. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 76. Toutes les voitures françaises 1972. Salon 1971. Histoire & Collections, Paris 2005. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 92. Toutes les voitures françaises 1973. Salon 1972. Histoire & Collections, Paris 2008. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 82. Toutes les voitures françaises 1974. Salon 1973. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 72. Toutes les voitures françaises 1975. Salon 1974. Histoire & Collections, Paris 2005. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 88. Toutes les voitures françaises 1976. Salon 1975. Histoire & Collections, Paris 2007. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 78. Toutes les voitures françaises 1977. Salon 1976. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 94. Toutes les voitures françaises 1978. Salon 1977. Histoire & Collections, Paris 2009. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 84. Toutes les voitures françaises 1979. Salon 1978. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 74. Toutes les voitures françaises 1980. Salon 1979. Histoire & Collections, Paris 2005. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 90. Toutes les voitures françaises 1981. Salon 1980. Histoire & Collections, Paris 2008. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 80. Toutes les voitures françaises 1982. Salon 1981. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marcadier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Club des Automobiles Marcadier (abgerufen am 12. November 2013)