Automobiles Ripert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Ripert
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1899
Auflösung 1902
Sitz Marseille
Branche Automobilhersteller

Automobiles Ripert war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Tram Omnibus Car Ripert von 1881

Die Firma wurde in den 1870er Jahren vom Karosseriebauer Antoine Ripert gegründet. In den ersten Jahren baute man in Marseille Wagen für Pferdeomnibusse, die als „Tram Omnibus Car Ripert“ bzw. kurz „Car Ripert“ in zahlreichen französischen Städten verbreitet waren, aber auch in Spanien, Belgien und der Schweiz Abnehmer fanden. Sie glichen Pferdebahnwagen mit an beiden Enden offenen Plattformen, liefen jedoch auf hölzernen Speichenrädern. Da sie keine Schienen benötigten, waren sie für Orte, die die Ausgaben für ein Schienennetz scheuten, interessant. Sie wurden aber auch auf schwach frequentierten Strecken in Städten, auf deren Hauptlinien Pferdebahnen liefen, eingesetzt.

Automobiles Ripert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1899 begann das Unternehmen mit der Produktion von Automobilen und nannte sich Automobiles Ripert. Der Markenname lautete Ripert. 1902 endete die Produktion, insgesamt entstanden nur wenige Exemplare.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Fahrzeuge mit Zweizylindermotoren her. Zur Wahl standen Motoren mit 6 PS Leistung und mit 12 PS Leistung. Bei beiden Modellen war der Motor vorne im Fahrgestell montiert und trieb über Riemen die Hinterachse an. Das Getriebe verfügte über vier Gänge.

Ein Fahrzeug dieser Marke war 1996 im Cité de l’Automobile – Musée National – Collection Schlumpf in Mülhausen zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.