Automobiles Rossel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SA des Automobiles Rossel
Rechtsform SA
Gründung 1903
Auflösung 1926
Auflösungsgrund Übernahme durch Peugeot
Sitz Montbéliard
Leitung Frédéric Rossel
Branche Automobilhersteller

Die SA des Automobiles Rossel war ein französischer Automobilhersteller.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frédéric Rossel gründete 1903 in Montbéliard das Unternehmen F. Rossel et Cie, das später in SA des Automobiles Rossel umbenannt wurde. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Rossel. 1926 endete die Produktion. Peugeot übernahm das Unternehmen. Es bestand keine Verbindung zu Édouard Rossel.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1903 erschien als erstes Modell der 22 CV mit Vierzylindermotor und Kettenantrieb. Zylinderbohrung und Kolbenhub waren mit 108 mm identisch. Der Hubraum betrug 3957 cm³. 1905 gab es den 22/26 CV mit dem gleichen Motor sowie den 28/35 CV mit 120 mm Bohrung, 110 mm Hub und 4976 cm³ Hubraum. 1906 kamen noch der 40/50 CV und der 50/65 CV dazu. Das größte Modell 60/80 CV erschien 1907 mit einem Sechszylindermotor mit 12000 cm³ Hubraum. 1910 gab es die Modelle 10 CV, 12 CV mit 2651 cm³ Hubraum und 16 CV. 1913 kam der 40 CV mit Sechszylindermotor und 7464 cm³ Hubraum dazu.

Nach dem Ersten Weltkrieg bestand das Angebot aus dem bisherigen 12 CV sowie dem neuen Vierzylindermodell 25 CV mit 5500 cm³ Hubraum. 1923 kam noch ein Sechszylindermodell mit 3500 cm³ Hubraum dazu.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.