Automobiles Vincke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vincke von 1895 (Nachbau)

Automobiles Vincke war ein belgischer Hersteller von Automobilen aus Mechelen. Der Markenname lautete Vincke.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicolas Vincke war der Inhaber des Unternehmens Manufacture de Voitures Automobiles en tous genres, N. Vincke, und der Franzose Louis Delmer sein bedeutendster Ingenieur. 1895 begann die Produktion von Automobilen. Später erfolgte die Umbenennung in Société Anonyme des Automobiles N. Vincke. 1905 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell, Kalesche genannt, wurde im Januar 1895 auf einer Messe in Brüssel vorgestellt. Es besaß einen Zweizylindermotor von Benz im Heck. Von 1898 bis 1900 gab es das Modell Victoria mit 5 PS und ein Modell mit 3,5 PS, beide ebenfalls mit einem Heckmotor von Benz. Ab 1898 gab es die Modelle Ideal mit einem Frontmotor von Daimler, der aus zwei Zylindern 8 PS entwickelte, und das Vierzylindermodell 15 CV. 1902 kam das Modell 16 CV dazu, und 1903 das Modell 9 CV mit einem Zweizylindermotor von Aster.

Ein Fahrzeug war als Nachbau im Automuseum Automusa in Bergeijk zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yvette Kupélian, Jacques Kupélian und Jacques Sirtaine: Histoire de l’automobile belge. Paul Legrain, Brüssel, ISBN 2-8705-7001-5 und e.p.a., Paris, ISBN 2-8512-0090-9 (französisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]