Automobiles Westinghouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Société des Automobiles Westinghouse
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1901
Auflösung 1912
Sitz Le Havre
Branche Automobilhersteller

Die Société des Automobiles Westinghouse war ein französischer Automobilhersteller.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1901 in Le Havre als Zweigwerk des amerikanischen Unternehmens Westinghouse Electric gegründet. 1904 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Westinghouse. 1912 endete die Produktion. Bei Marta in Arad (Ungarn) fand eine Lizenzfertigung statt.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs gab es die Modelle 20/28 CV und 30/40 CV mit Kettenantrieb. 1908 erschienen die Modelle 16/20 CV und 20/30 CV mit Kardanantrieb sowie der 35/40 CV mit Kettenantrieb. Alle Fahrzeuge waren mit Vierzylindermotoren ausgestattet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.