Autonomer Kreis der Nenzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Subjekt der Russischen Föderation
Autonomer Kreis der Nenzen
Ненецкий автономный округ (russisch)
Ненёцие автономной ӈокрук (nenzisch)
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Fläche 176.810 km²[1]
Bevölkerung 42.090 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 0,2 Einw./km²
Verwaltungszentrum Narjan-Mar
Offizielle Sprachen Nenzisch, Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (69,6 %)
Nenzen (17,9 %)
Komi (6,5 %)
Ukrainer (1,3 %)
(Stand: 2021)
Oberhaupt Juri Besdudny
Gegründet 15. Juli 1929
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahlen (+7) 8185x
Postleitzahlen 166000–166999
Kfz-Kennzeichen 83
OKATO 11 100
ISO 3166-2 RU-NEN
Website www.adm-nao.ru
IranTurkmenistanChinaKasachstanUsbekistanMongoleiJapanNordkoreaChinaNorwegenDänemarkDeutschlandSchwedenVereinigte StaatenFinnlandKirgisistanGeorgienTürkeiArmenienAserbaidschanUkrainePolenLitauenLettlandEstlandBelarusNorwegenOblast SachalinRegion KamtschatkaJüdische Autonome OblastRegion PrimorjeRegion ChabarowskTuwaChakassienOblast KemerowoRepublik AltaiRegion AltaiOblast NowosibirskOblast OmskOblast TjumenOblast TomskBurjatienRegion TransbaikalienOblast AmurOblast MagadanAutonomer Kreis der TschuktschenOblast IrkutskSachaRegion KrasnojarskAutonomer Kreis der Jamal-NenzenAutonomer Kreis der Chanten und Mansen/JugraOblast SwerdlowskOblast TscheljabinskOblast KurganOblast OrenburgAutonomer Kreis der NenzenRepublik KomiBaschkortostanRegion PermOblast WologdaRepublik KarelienOblast MurmanskOblast ArchangelskOblast KaliningradSankt PetersburgOblast LeningradTatarstanUdmurtienOblast KirowOblast KostromaOblast SamaraOblast PskowOblast TwerOblast NowgorodOblast JaroslawlOblast SmolenskMoskauOblast MoskauOblast WladimirOblast IwanowoMari ElTschuwaschienMordwinienOblast PensaOblast Nischni NowgorodOblast UljanowskOblast SaratowOblast BrjanskOblast KalugaOblast TulaOblast RjasanOblast OrjolOblast LipezkOblast WoroneschOblast BelgorodOblast KurskOblast TambowOblast WolgogradOblast RostowOblast AstrachanKalmückienDagestanAdygejaRegion KrasnodarKaratschai-TscherkessienKabardino-BalkarienRegion StawropolNordossetien-AlanienInguschetienTschetschenienLage in Russland
Über dieses Bild

Koordinaten: 67° 30′ N, 54° 15′ O

Der Autonome Kreis der Nenzen (russisch Ненецкий автономный округ/Nenezki awtonomny okrug; nenzisch Ненёцие автономной ӈокрук/Nenjozije awtonomnoi njokruk) ist eine Verwaltungseinheit in Russland. Als Autonomer Kreis ist er Teil der Oblast Archangelsk und ein Föderationssubjekt der Russischen Föderation im Föderationskreis Nordwestrussland. Die Hauptstadt ist Narjan-Mar.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Autonome Kreis liegt im äußersten Nordosten der Osteuropäischen Ebene an der Barentssee. Im Westen wird er vom Timanrücken begrenzt, im Osten vom Ural. Im Süden liegt die Republik Komi. Zum Kreis gehören auch die Halbinsel Kanin und die Inseln Kolgujew und Waigatsch. Wichtigster Fluss ist die Petschora. Nördlich in der Karasee liegt die Doppelinsel Nowaja Semlja, die aber nicht zum Kreis gehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet ist schon seit der Steinzeit besiedelt, über Jahrhunderte hinweg hat es Handelsbeziehungen zwischen den Nenzen und Russen gegeben.

Der Nationale Kreis der Nenzen wurde im Bestand des Nördlichen Krais aus Teilen des am 14. Januar 1929 aufgelösten Gouvernements Archangelsk und der Autonomen Oblast der Komi gegründet. Das offizielle Gründungsdatum ist der 15. Juli 1929. Dabei handelt es sich aber um eine Vordatierung. Tatsächlich gab es zunächst nur den Kreis der Nenzen, der im Januar 1930 in einen Autonomen Kreis umgewandelt wurde. Telwisotschnoje wurde zum Verwaltungszentrum bestimmt, das am 2. März 1932 nach Narjan-Mar verlegt wurde.

Bei der Auflösung des Nördlichen Krais am 5. Dezember 1936 ging der Autonome Kreis in den Bestand der Nordlichen Oblast über und bei deren Auflösung am 23. September 1937 in den Bestand der Oblast Archangelsk.

Durch die sowjetische Verfassung von 1977 wurde der Name in Autonomer Kreis der Nenzen geändert.

Bei der Schaffung der Föderationskreise 2000 wurde der Autonome Kreis dem Föderationskreis Nordwestrussland unterstellt.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nenzen auf Rentierschlitten in der Tundra (August 2000)

Die Nenzen gehören zur Sprachgruppe der Samojeden. Das ehemals vollnomadisch lebende Volk wurde zu Sowjetzeiten zwangsweise sesshaft gemacht. Es gibt jedoch nach wie vor noch einige halbnomadisch lebenden Rentierhirten. Der Name des Autonomen Kreises ist insofern irreführend, da Russland Landrechtsansprüche indigener Völker bislang nicht anerkannt, obwohl es diverse Gesetze gibt, die ihnen solche Rechte einräumen. Das gleiche gilt auch für jegliche Ressourcennutzungsrechte. Insofern existiert auch im Autonomen Kreis der Nenzen keine Territorialautonomie.[4]

Nach dem Ende der Sowjetunion kam es zu einer starken Bevölkerungsabnahme (1989–2002: − 12.366 Personen oder 22,9 %). Seither hat sich die Einwohnerzahl bei rund 42.000 Menschen eingependelt. Viele Weißrussen, Ukrainer und Tataren sind in ihre Mutterländer/Heimatregionen zurück-/ausgewandert. Darüber hinaus machen Nenzen in dem nach ihnen benannten Autonomen Kreis nur 18 % der Bevölkerung aus; fast 70 % sind Russen und 6 % Komi (Volkszählung 2021). Daneben gibt es nur noch kleinere Minderheiten. Der Kreis ist äußerst dünn besiedelt, zudem wohnt mehr als die Hälfte der rund 41.000 Einwohner in der Hauptstadt Narjan-Mar (2021: 23.399 Einwohner). Amtssprachen sind Russisch und Nenzisch.

Volksgruppe VZ 1939 VZ 1959 VZ 1970 VZ 1979 VZ 1989 VZ 2002 VZ 2010 1 VZ 2021 2
Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Anzahl % % Anzahl %
Nenzen 5.602 11,8 % 4.957 10,9 % 5.851 15,0 % 6.031 12,8 % 6.423 11,9 % 7.754 18,7 % 7.504 17,8 % 6.713 17,9 %
Russen 32.146 67,5 % 31.312 68,8 % 25.225 64,5 % 31.067 65,8 % 35.489 65,8 % 25.942 62,4 % 26.648 63,3 % 26.021 69,6 %
Komi 6.003 12,6 % 5.012 11,0 % 5.359 13,7 % 5.160 10,9 % 5.124 9,5 % 4.510 10,9 % 3.623 8,6 % 2.431 6,5 %
Ukrainer 1.402 2,9 % 2.068 4,5 % 1.224 3,1 % 2.596 5,5 % 3.728 6,9 % 1.312 3,2 % 987 2,3 % 495 1,3 %
Weißrussen 334 0,7 % 506 1,1 % 290 0,7 % 650 1,4 % 1.051 1,9 % 426 1,0 % 283 0,7 % 150 0,4 %
Tataren 198 0,4 % 364 0,8 % 167 0,4 % 284 0,6 % 524 1,0 % 211 0,5 % 209 0,5 % 140 0,4 %
Andere 1.929 4,1 % 1.315 2,9 % 1.003 2,6 % 1.430 3,0 % 1.573 2,9 % 1.391 3,3 % 2.836 6,7 % 1.453 3,9 %
Einwohner 47.614 100 % 45.534 100 % 39.119 100 % 47.218 100 % 53.912 100 % 41.546 100 % 42.090 100 % 41.434 100 %
1 1.791 Personen konnten keiner Volksgruppe zugeteilt werden. Diese Leute verteilen sich vermutlich anteilmässig gleich wie die ethnisch zugeschiedenen Einwohner.[5]
2 4.031 Personen konnten keiner Volksgruppe zugeteilt werden. Diese Leute verteilen sich vermutlich anteilmäßig gleich wie die ethnisch zugeschiedenen Einwohner.[6]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polares Klima und Permafrostböden behindern die Landwirtschaft. Jahrhundertelang waren Rentierzucht, Fischerei und Pelzjagd die wichtigsten Wirtschaftszweige. Mit der Entdeckung von Erdölvorkommen kam die Ölförderung hinzu. Nördlich des Kreises wird in der Barentssee offshore das Ölfeld Priraslomnaja mit Vorräten von etwa 73 Millionen Tonnen erschlossen.[7]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Mai 2006 wurde der damals amtierende Gouverneur des Autonomen Kreises Alexei Barinow wegen des Verdachts auf Betrug und Untreue in Archangelsk verhaftet und später zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt, die auf Bewährung ausgesetzt wurde.

Gouverneur seit 24. Februar 2009 war Igor Fjodorow. Am 22. Februar 2014 wurde er durch Igor Koschin ersetzt.

Gouverneure[8]
Name Amtszeit
Juri Komarowski 1991–1996
Wladimir Chabarow 1996
Wladimir Butow 1996–2005
Alexei Barinow 2005–2006
Waleri Potapenko 2006–2009
Igor Fjodorow 2009–2014
Igor Koschin 2014–2018
Alexander Zybulski 2018–2020
Juri Besdudny seit 2020

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der „munizipalen Verwaltungsreform“ in Russland, die im Autonomen Kreis der Nenzen im Jahre 2005 umgesetzt wurde, gliedert sich der Autonome Kreis in die Hauptstadt Narjan-Mar sowie dem Sapoljarny rajon (wörtlich Transpolar-Rajon), der das gesamte Territorium des Kreises außer dem der Hauptstadt mit allen weiteren Ortschaften umfasst.

Zum Sapoljarny rajon gehören die Siedlung städtischen Typs Iskatelei (zuvor der Verwaltung von Narjan-Mar unterstellt, aber seit der Verwaltungsreform eigenständig), die selbständige ländliche (zuvor städtische) Siedlung Amderma und 17 Dorfsowjets, die zusammen 42 Ortschaften umfassen.

Verwaltungseinheit Typ Russisch Einwohner
(14. Oktober 2010)[2]
Zugehörige Ortschaften
Narjan-Mar Stadt Нарьян-Мар 21.658  
Sapoljarny Rajon Заполярный 20.432
  Iskatelei Städtische Siedlung Искателей 6.881
Amderma Ländliche Siedlung Амдерма 541 Amderma
Andegski Dorfsowjet Андегский 175 Andeg*
Chorei-Werski Dorfsowjet Хорей-Верский 739 Charjaginski, Chorei-Wer*
Chosseda-Chardski Dorfsowjet Хоседа-Хардский 538 Charuta* **
Juscharski Dorfsowjet Юшарский 645 Karataika*, Warnek
Kaninski Dorfsowjet Канинский 1.487 Nes*, Tschischa, Werchnjaja Mgla
Karski Dorfsowjet Карский 574 Ust-Kara*
Kolgujewski Dorfsowjet Колгуевский 424 Bugrino*
Kotkinski Dorfsowjet Коткинский 372 Kotkino*
Malosemelski Dorfsowjet Малоземельский 916 Nelmin Nos*
Omski Dorfsowjet Омский 937 Oma*, Snopa, Wischas
Pjoschski Dorfsowjet Пёшский 1.042 Beluschje, Nischnjaja Pjoscha*, Werchnjaja Pjoscha, Wolokowaja, Wolonga
Primorsko-Kuiski Dorfsowjet Приморско-Куйский 1.616 Faricha, Krasnoje*, Kuja, Nossowaja, Oskolkowo
Pustosjorski Dorfsowjet Пустозёрский 690 Chongurei, Oksino*, Kamenka
Schoinski Dorfsowjet Шойнский 363 Kija, Schoina*
Telwissotschny Dorfsowjet Юшарский 682 Makarowo, Telwiska*, Ustje
Timanski Dorfsowjet Тиманский 799 Indiga*, Wyutscheiski
Welikowissotschny Dorfsowjet Великовисочный 1.011 Laboschskoje, Pylemez, Toschwiska, Schtschelino, Welikowissotschnoje*

Anmerkung: * Sitz des Dorfsowjets; ** Ort auf dem Territorium der Republik Komi[9][10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Autonomer Kreis der Nenzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  3. Herwig Kraus: Die Sowjetunion und ihre Nachfolgestaaten. 2011, S. 353, doi:10.1515/9783110954050.
  4. Katja Göcke: Zusammenfassung der Dissertation mit dem Titel Indigene Landrechte im internationalen Vergleich Eine rechtsvergleichende Studie der Anerkennung indigener Landrechte in Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika, Neuseeland, Australien, Russland und Dänemark/Grönland. Universität Heidelberg 2015, PDF; 344 KB, abgerufen am 21. Mai 2022, S. 3–7.
  5. Bevölkerung der russischen Gebietseinheiten nach Nationalität 2010 (russisch) Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 1. Juni 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gks.ru
  6. Том 5. «Национальный состав и владение языками». Таблица 1. Национальный состав населения (Bevölkerung nach Volksgruppe, Volkszählung 2021). Abgerufen am 14. Januar 2023. Rosstat
  7. Rosneft to Transport Siberian Oil through the Northern Sea Route
  8. История выборов и назначений губернатора Ненецкого автономного округа - ТАСС. Abgerufen am 4. Februar 2023.
  9. Artikel über möglichen Gebietstausch bei regions.ru, 3. Februar 2005
  10. Topographische Karte 1:200.000, Nr. Q-40-XI, XII