Autoroute A 49

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A49 in Frankreich
Autoroute A 49
 Route européenne 713.svg
Karte
Verlauf der A 49
Basisdaten
Betreiber: AREA
Gesamtlänge: 61 km

Regionen:

Autoroute A49 direction Valence.JPG
Die A 49 bei Valence.

Die Autoroute A 49 ist eine französische Autobahn mit dem Beginn in Romans-sur-Isère und dem Ende in Voreppe. Ihre Länge beträgt insgesamt 61 km.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Anzahl Fahrbahnen höchste zulässige Geschwindigkeit km Typ Abschnitt Breitengrad Längengrad
1 2 130 Beginn der Autobahn N 532 45.0171 5.0293
2 2 130 Teil-Anschlussstelle Bourg de Péage' 45.0172 5.0295
3 2 130 Teil-Anschlussstelle Chabeuil - Crest' 45.0204 5.0428
4 2 130 4 vollständige Anschlussstelle Romans sur Isère' 45.0236 5.0819
5 2 130 5 Mautstelle Chatuzange-le Goubet' 45.0259 5.0970
6 2 130 7 Brücke Viaduc sur Rau de Combe d'Oyans 45.0316 5.1249
7 2 130 14 vollständige Anschlussstelle La Baume d'Hostin 45.0668 5.2051
8 2 130 16 Royans-Vercors // Porte de la Drôme' 45.0733 5.2109
9 2 130 17 Brücke l'Isère 45.0821 5.2153
10 2 130 27 vollständige Anschlussstelle St Marcellin 45.1357 5.3249
11 2 130 32 Rastplätze Chambaran // St Sauveur' 45.1588 5.3615
12 2 130 32 Brücke Viaduc sur Rau du Pas de l'Enfer' 45.1621 5.3667
13 2 130 33 Brücke Viaduc du Vézy' 45.1713 5.3834
14 2 130 37 Brücke Viaduc du Tréry' 45.1952 5.4192
15 2 130 38 vollständige Anschlussstelle Vinay 45.1982 5.4231
16 2 130 40 Rastplatz l'Albenc 45.2084 5.4579
17 2 130 46 Rastplatz Poliénas 45.2431 5.4991
18 2 130 51 vollständige Anschlussstelle Tullins-Fures' 45.2846 5.5237
19 2 130 59 Ende der Autobahn A48 45.2974 5.6213

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 29. Dezember 1990: Eröffnung Voreppe – Tullins (A 48 – Abfahrt 11)
  • 20. Dezember 1991: Eröffnung Tullins – Bourg-de-Péage (Abfahrt 11 – N 532)

Großstädte an der Autobahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]