Autovía A-58

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ES-A
Autovía A-58 in Spanien
Autovía A-58
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 160 km
  davon in Betrieb: 48 km
  davon in Planung: 88 km

Autonome Gemeinschaft:

Die Autovía A-58, Autovía Extremeña oder Autovía Trujillo–Cáceres, ist eine Autobahn in Spanien. Die 47,6  km lange Autobahn beginnt in Trujillo und endet seit 2009 in Cáceres. In Planung ist die 14 km lange Ortsumfahrungvon Cáceres. Geplant ist weiterhin eine 74  km lange Verlängerung bis zur Grenze zu Portugal in Valencia de Alcántara.

Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Kurzbezeichnung des Abschnitt Abschnitt km Eröffnung
1 A-58 Variante Trujillo- 9.5 2007
2 A-58 Trujillo-Plasenzuela 12 2008
3 A-58 Plasenzuela-Santa Marta de Magasca 14,1 2008
4 A-58 Santa Marta de Magasca-Cáceres 12 2009
5 südliche Variante  Cáceres: Cáceres (ost) - Cáceres (südost) 13,96 Machbarkeitsstudie ausstehend
6 Variante Malpartida: Cáceres (südost) -Malpartida (west) 10,7 Genehmigung ausstehend
7 Malpartida (west)-Valencia de Alcántara 63,3 +/- Machbarkeitsstudie ausstehend

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position höchstzulässige Geschwindigkeit (km/h) km Abschnitte Anschluss an
1 120 Madrid-Navalmoral de la Mata E 90 A-5
2 120 1 Mérida
Badajoz
E 90 A-5
3 120 4 Trujillo (nord)
Huertas de Ánimas
Plasencia
Nationalpark Monfragüe
EX-208
4 120 9 Trujillo N-521
5 120 15 La Cumbre
Santa Marta de Magasca
CC-57.2
CC 57.1
6 120 21 Plasenzuela CC-27.1
7 120 35 Santa Marta de Magasca CC-99
8 120 42 Sierra de Fuentes CC-26.1
9 120 Vía de Servicio Mínima Invasión Jesús Usón (Kirche) - El Quartillo
Complejo deportivo
Cáceres (Zentrum)-Universität-A-66 Camino Agrícola-Raststation-Guadiloba (Gewässer)
Badajoz-Mérida-Salamanca-Plasencia
N-521
N-630
E 803
A-66
EX-100

Größere Städte an der Autobahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]