Autrans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autrans
Wappen von Autrans
Autrans (Frankreich)
Autrans
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Fontaine-Vercors
Gemeindeverband Massif du Vercors
Koordinaten 45° 11′ N, 5° 33′ OKoordinaten: 45° 11′ N, 5° 33′ O
Höhe 1.005–1.711 m
Fläche 44,02 km²
Einwohner 1.616 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km²
Postleitzahl 38880
INSEE-Code
Website www.autrans.fr

Autrans im Winter

Autrans ist eine französische Gemeinde mit 1616 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie liegt rund 15 Kilometer westlich von Grenoble (Luftlinie) im Vercors-Gebirge.

Die Gemeinde ist ein bekannter Wintersportort und gilt als eines der bedeutendsten Zentren des nordischen Skisports in Frankreich. Es werden Langlauf-Loipen mit einer Gesamtlänge von 160 Kilometern gespurt, sowohl für den klassischen als auch für den freien Stil. Während der Olympischen Winterspiele 1968 wurden hier die Biathlon-, Skilanglauf- und Skisprung-Wettbewerbe ausgetragen. Die Skisprungschanze Le Claret ist weiterhin in Betrieb. Darüber hinaus gibt es zwei kleinere Skigebiete für den alpinen Skisport. Im Sommer stehen 550 km Wanderwege und 150 km Mountainbike-Pfade zur Verfügung. Das Gemeindegebiet liegt im Regionalen Naturpark Vercors.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Ereignisse sind das Langlaufrennen La Foulée Blanche (seit 1979), die Rencontres d’Autrans (Kongress zur Informationstechnologie, seit 1997) und das Festival international de film de montagne (Internationales Bergfilmfestival, seit 1984).

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinden sind Lillehammer in Norwegen und Puilboreau im Département Charente-Maritime.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Autrans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien