Auvers (Manche)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auvers
Auvers (Frankreich)
Auvers
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Saint-Lô
Kanton Carentan
Gemeindeverband Communauté de communes de la Baie du Cotentin
Koordinaten 49° 18′ N, 1° 19′ WKoordinaten: 49° 18′ N, 1° 19′ W
Höhe 0–26 m
Fläche 18,76 km2
Einwohner 664 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 50500
INSEE-Code

Kirche Saint-Étienne

Auvers ist eine französische Gemeinde, die im Département Manche in der Region Normandie liegt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auvers liegt auf der Halbinsel Cotentin, im Regionalen Naturpark Marais du Cotentin et du Bessin, in der Nähe von Carentan.

Angrenzende Gemeinden sind:

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bedeutung ist ungewiss. Auvers stammt aus dem Gallischen Alvern (vgl. lt. Arveni: es handelt sich um einen Stamm nach dem die Auvergne benannt wurde) [1].

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Auvers und im benachbarten Méautis wird ein aus 4 Windrädern bestehender Windpark betrieben [2].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Étienne, die am 21. März 1994 in die Liste der historischen Denkmäler aufgenommen worden ist [3]. Das Taufbecken steht als Gegenstand unter Denkmalschutz [4].
  • Schloss, dessen Fassaden und Dächer seit dem 2. November 1972 in die Liste der historischen Denkmäler aufgenommen worden sind [5].
  • Aussichten auf den regionalen Naturpark Marais du Cotentin et du Bessin.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altitudes, coordonnées, superficie : IGN[6].
  1. René Lepelley: Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie. 2ème édition, revue et corrigée. Corlet u. a., Condé-sur-Noireau 1996, ISBN 2-905461-80-2, S. 55.
  2. Windpark Auvers-Méautis Webseite thewindpower.net
  3. Église Saint-Étienne in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).
  4. Fonts baptismaux (cuve baptismale) in der Palissy-Datenbank des französischen Kulturministeriums (französisch).
  5. Château in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).
  6. Auvers sur le site de l'Institut géographique national. (archive Wikiwix)