Avanti Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avanti Air
Logo Avantiair neu.png
Fokker 100 der Avanti Air
IATA-Code:
ICAO-Code: ATV
Rufzeichen: AVANTI AIR
Gründung: 1994
Sitz: Burbach, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Saarbrücken

Unternehmensform: GmbH & Co. KG
Leitung:

  • Markus Baumann
  • Stefan Kissinger
Mitarbeiterzahl: 80[1] (2010)
Flottenstärke: 3
Ziele: international
Website: www.avantiair.com

Avanti Air ist eine deutsche Charterfluggesellschaft mit Sitz in Burbach auf dem Siegerlandflughafen und Basis auf dem Flughafen Saarbrücken.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avanti Air wurde im Jahr 1994 von den Piloten Markus Baumann und Stefan Kissinger gegründet, die das Unternehmen bis heute leiten. Im Jahr 1996 wurde mit einer Beechcraft 1900 der Charterflugverkehr aufgenommen.

Im Jahr 2000 zog Avanti Air von ihrer bisherigen Basis Flughafen Frankfurt am Main zum Siegerlandflughafen um, wo die Gesellschaft heute ihre Büros und einen Hangar unterhält. Zwei Jahre später wurde die erste Maschine von ATR in Dienst gestellt, im Juni 2010 wurden zudem zwei zwischenzeitlich wieder ausgeflottete ATR 42-500 von Eurowings übernommen.[2]

Im März 2010 hatte Avanti Air das IOSA-Sicherheitszertifikat erhalten, welches die Einhaltung der operativen Sicherheitsstandards der IATA bestätigt.[3]

Bis zum Sommer 2014 musterte Avanti Air zwei ihrer drei ATR 72-200 aus. Bereits im Oktober desselben Jahres wurden zwei Fokker 100 von OLT Express übernommen und damit erstmals Flugzeugleasing und Charterflüge mit Jets angeboten. Außerdem wurden ein neues Farbschema sowie ein neues Firmenlogo eingeführt. Ende 2015 wurde dann die letzte ATR 72 ausgemustert.

Anfang 2016 wurde die zweite Fokker 100 mit dem Kennzeichen D-AGPH eingeflottet. Seit April 2016 führt Avanti Air mit einer Fokker 100 bis zu 6 Flüge täglich zwischen Paris-Orly und Tarbes-Lourdes im Auftrag von HOP! durch. Im Sommer 2017 und 2018 wurde die zweite Fokker 100 in Innsbruck für den Reiseveranstalter Idealtours stationiert und führte Flüge in den Mittelmeerraum durch.[4]

Am 17. Oktober 2018 wurde auf der Avanti Air-Facebook-Seite die Einflottung einer dritten Fokker 100 mit dem Kennzeichen D-AOLH bekannt gegeben.[5]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avanti Air führt Charterflüge durch und bietet zudem ihre Flugzeuge im Wetlease anderen Fluggesellschaften an.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATR 72-200 der Avanti Air

Mit Stand Januar 2019 besteht die Flotte der Avanti Air aus drei Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 25,8 Jahren:[6]

Flugzeugtyp Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen Sitzplätze[7]
Fokker 100 D-AGPH 100
D-AOLG
D-AOLH

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Avanti Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schnell am Ball – Avanti Air bietet individuelle Charterflüge an. In: FlugRevue. Juli 2010, S. 32–33
  2. Juni 2010: Avanti Air stellt zwei neue ATR 42-500 in Dienst. In: www.avantiair.com. Juni 2010, archiviert vom Original am 28. Juni 2011; abgerufen am 7. Juni 2016.
  3. Januar 2011: Avanti Air ist nach IOSA-Sicherheitsstandards zertifiziert. In: www.avantiair.com. Januar 2011, archiviert vom Original am 6. Oktober 2014; abgerufen am 7. Juni 2016.
  4. conception Kommunikationsagentur GmbH: avantiair. Abgerufen am 18. Oktober 2018 (deutsch).
  5. Avanti Air. Abgerufen am 18. Oktober 2018.
  6. Avanti Air Fleet Details and History. In: planespotters.net. 4. Dezember 2018, abgerufen am 14. Januar 2019 (englisch).
  7. avantiair.com – Fokker 100 abgerufen am 20. Februar 2017