Avarua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avarua
Avarua (Cookinseln)
Avarua
Avarua
Koordinaten 21° 12′ S, 159° 47′ WKoordinaten: 21° 12′ S, 159° 47′ W
Cook Islands (New Zealand) map.png
Basisdaten
Staat Cookinseln
Hauptinsel Rarotonga
Höhe 10 m
Einwohner 5445 (2006)
Webseite cook-islands.gov.ck
Hauptstraße in Avarua (2006)

Avarua ist die Hauptstadt der im Südpazifik gelegenen Cookinseln, die einen souveränen Staat im freiwilligen Verbund mit Neuseeland bilden.

Ursprünglich von Maori bewohnt, wurden sie von James Cook zwischen 1773 und 1777 für die Europäer entdeckt, gehörten lange zum British Empire und wurden erst 1965 unabhängig.[1] Die Insulaner entschieden sich für die politische Zugehörigkeit zu Neuseeland, behielten aber ihre eigene Verwaltung. Das Christentum wurde durch das Wirken der Missionare stark verbreitet; aber daneben gibt es viele andere Religionen.[2]

Avarua liegt an der Nordküste der vulkanischen Hauptinsel Rarotonga, die wiederum zum südlichen Teil der Inselgruppe gehört. Korallenriffe umgeben Rarotonga, sie ist von einem fruchtbaren Küstenstreifen gesäumt, im Inneren dichter Dschungel mit unzähligen Farn- und Palmenarten.[3] Die Stadt ist deren Regierungssitz und Verwaltungszentrum und mit einer Bevölkerung von 5445 (Volkszählung 2006) zugleich ihre größte Ansiedlung.

Avarua verfügt über einen kleinen Hafen (Avatiu) und über einen internationalen Flughafen. Da dieser für große Passagiermaschinen ausgelegt ist, die Rarotonga regelmäßig anfliegen, dient Avarua als Verteilerkreuz für den Fremdenverkehr auf den Cookinseln. Die Einwohner leben hauptsächlich von Tourismus, Handel, Fischerei und Landwirtschaft.[4]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About Cook Islands, cook-islands.gov.ck, abgerufen am 9. Juni 2016 (englisch)
  2. Ursprünglichkeit bewahrt, badische-zeitung.de, abgerufen am 9. Juni 2016
  3. Ursprünglichkeit bewahrt, badische-zeitung.de, abgerufen am 9. Juni 2016
  4. Zwischen Traum und Wirklichkeit, deutschlandfunk.de, vom 8. Februar 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Avarua – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien